Wimpernverdichtung
Katja Gajekam 13.06.2018

Mit Mascara, Lidschatten und Co. geben wir alles, um schöne Augen zu bekommen. Besonders wichtig dabei: die Wimpern! Für viele Frauen, die von Mutter Natur nicht mit vollen Wimpern ausgestattet wurden, ist eine Wimpernverdichtung daher ein beliebtes Hilfsmittelchen. Wäre solch ein Treatment auch für dich das Richtige?

Das passiert bei einer Wimpernverdichtung

Das Ziel einer Wimpernverdichtung ist es, deinen Wimpernkranz voller wirken zu lassen. Dabei werden meist synthetische Einzelwimpern auf deine eigenen geklebt, es gibt jedoch auch die Möglichkeit, Nerzwimpern einzusetzen. Die Länge der Wimpern liegt gewöhnlich zwischen 6 und 15 Millimetern, die Dicke zwischen 0,15 und 0,2 Millimetern. Damit es zu einem möglichst natürlichen Ergebnis kommt, sollten die Wimpern für die Verdichtung deinen eigenen Härchen ähnlich sehen, du kannst dich aber natürlich auch für etwas längere oder dickere entscheiden.

Eine Wimpernverdichtung ist das Richtige für dich, wenn …

  • … du mit deiner Wimpernlänge zufrieden bist, aber mehr Fülle brauchst.
  • … du kleine Lücken im Wimpernkranz füllen möchtest.
  • … du eine Weile auf Mascara verzichten willst.
  • … du einen natürlich vollen Augenaufschlag möchtest.

Mit diesen 7 Methoden bekommst du Wow-Wimpern!

Neben der Wimpernverdichtung gibt es noch eine Menge anderer Möglichkeiten, mit denen du schönere Wimpern bekommen kannst:

Das unterscheidet Wimpernverdichtung & -verlängerung

Die Frage, was der Unterschied zwischen einer Wimpernverdichtung und einer Wimpernverlängerung ist, wird oft gestellt. Letztendlich ist jede Verlängerung natürlich auch automatisch eine Verdichtung, da hier in denselben Methoden zusätzliche Wimpern an die eigenen geklebt werden und der Wimpernkranz so dichter wird. Bei der Wimpernverdichtung geht es jedoch vor allem um das Volumen und nicht um den Verlängerungseffekt. Dadurch wirkt der Augenaufschlag meist natürlicher als bei einer Wimpernverlängerung.

So lange halten die Härchen

Wimpern sind auch nur Haare – und Haare wachsen nach. Da die aufgeklebten Wimpern an deinen natürlichen befestigt sind, wachsen sie mit diesen – und fallen auch mit ihnen aus. Wimpern haben einen Wachstumszyklus von etwa drei Monaten, in dieser Zeit fällt jede Wimper einmal aus. Spätestens dann verschwinden also auch die künstlichen Härchen. Es kann allerdings auch schon kurz nach der Wimpernverdichtung passieren, dass sich die ersten Wimpern verabschieden. Wenn du immer einen gleichmäßigen und vollen Wimpernkranz haben möchtest, solltest du spätestens drei bis vier Wochen nach der Behandlung wieder einen Termin bei deiner Kosmetikerin ausmachen, um die ausgefallenen Wimpern aufzufüllen.

Für dauerhaft tolle Wimpern: Ich habe ein Wimpernserum getestet und bin überrascht!

Artikel lesen

Was kostet eine Wimpernverdichtung?

Die Kosten für eine Wimpernverdichtung variieren: Es werden meist zwischen 60 und 120 Wimpern eingesetzt. Je nachdem, wie viele Wimpern du dir einsetzen lassen willst, schwankt der Preis zwischen 75 und 300 Euro für die erste Behandlung. Entscheidend ist auch die Art der Wimpern: Nerzwimpern sind am teuersten, da sie nicht synthetisch sind. Einfache Kunstwimpern sind am günstigsten.

  • Kunstwimpern: besonders pflegeleicht und haltbar
  • Silk Lashes: künstliche Fasern, die mit Seidenprotein angereichert sind
  • Nerzwimpern: werden aus echtem Tierhaar hergestellt

Doch damit ist es nicht getan: In der Regel müssen die Wimpern nach wenigen Wochen nochmal aufgefüllt werden, da ein paar bereits herausgefallen sind. Dafür musst du dann zusätzlich zwischen 50 und 100 Euro einplanen.

So läuft die Wimpernverdichtung ab

Bevor du dich für eine Wimpernverdichtung entscheidest, solltest du dir ein Kosmetikstudio suchen, das eine gewisse Expertise auf diesem Gebiet hat. Du kannst dir meist vorher Fotos von Kundinnen online anschauen und so abschätzen, ob die fertigen Looks deinen Vorstellungen entsprechen. Auch ein Beratungstermin ist oft möglich. Wenn du dich für ein Studio entschieden hast, könnt ihr auch besprechen, welche Wimpern du dir wünschst bzw. welcher Wimperntyp am besten zu dir passt.

Außerdem sollte der Schwung der zusätzlichen Wimpern zu deinen natürlichen passen, damit sie am Ende nicht in einem merkwürdigen Winkel abstehen. Es gibt drei verschieden geschwungene Arten an Wimpern. Ist das alles geklärt, kann es losgehen! Du solltest etwa 1,5 bis 2 Stunden Zeit für die Anwendung einplanen, das spätere erneute Auffüllen dauert etwa eine halbe Stunde.

  1. Erscheine im Idealfall ungeschminkt zu dem Termin zur Wimpernverdichtung, denn hast du bereits Mascara und Lidschatten aufgetragen, müssen diese erst entfernt werden.
  2. Zur Behandlung selbst nimmst du auf der Liege deiner Kosmetikerin Platz.
  3. Sie wird die einzelnen Wimpern dann in einen speziellen Kleber tauchen, der im Idealfall schwarz und so nicht auf den Wimpern sichtbar ist.
  4. Mithilfe einer Pinzette werden sie nun direkt auf deine eigenen Wimpern (nicht am Wimpernrand) aufgeklebt. Das hat den Vorteil, dass die zusätzlichen Wimpern gleichmäßig mit deinen eigenen Wimpern herauswachsen. So ist das Ergebnis der Wimpernverdichtung auch noch nach einigen Wochen gleichmäßig.

Wimpernverdichtung: Pflege ist alles

Damit du möglichst lange Freude an deinen verdichteten Wimpern hast, solltest du nach der Behandlung unbedingt ein paar Dinge beachten.

  • Meide zwei Tage lang Wasser an deinen Augen. Nach dieser Zeit ist der wasserfeste Kleber, der bei der Wimpernverdichtung eingesetzt wird, endgültig getrocknet und verspricht in der Regel ein langanhaltendes Ergebnis.
  • Verzichte zwei Tage nach der Wimperverdichtung auf Sauna, Schwimmbad und Co. Danach kannst du ohne Probleme planschen, tauchen und relaxen – deine neuen Wimpern machen alles mit.
  • Reibe nicht in deinen Augen herum, damit du die Wimpern nicht abreißt.
  • Verzichte auf Mascara. Zum einen brauchst du diesen jetzt nicht mehr und zum anderen enthalten die meisten Produkte Öle und Fette, die den Kleber der Wimpern lösen könnten. Wenn du nicht darauf verzichten kannst, solltest du deine Kosmetikerin nach einer geeigneten Wimperntusche fragen.

Auf diese 11 Beauty-Hacks schwören Models

Lohnt sich eine Verdichtung wirklich?

Eine Wimpernverdichtung ist ein sehr teurer Spaß, den sich die meisten von uns wahrscheinlich nicht dauerhaft leisten können oder wollen. Meiner Meinung nach lohnt sich solch ein Beauty-Treatment nur für ein bestimmtes Event, bei dem man unbedingt fabelhaft aussehen möchte. Abgesehen davon gibt es eine Menge an Dingen, die deine Wimpern voller werden oder zumindest wirken lassen können: Von der Wimpernzange über ein Wimpernserum zum super Mascara oder dunklem Eyeliner. Wie ist deine Meinung dazu, würdest du dir eine Verdichtung der Wimpern gönnen oder findest du so etwas sinnlos?

Bildquelle:

iStock/dimid_86


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Sommernacht25 am 11.07.2014 um 10:54 Uhr

    Ich hab letztens die Augen von einer Freundin gesehen, die auch eine Wimpernverdichtung hat machen lassen und ich war total geflasht. Das sah richtig cool aus und ich will jetzt auch eine Wimpernverdichtung! Kann ich nur empfehlen.

    Antworten
  • luxibaer am 13.05.2014 um 11:48 Uhr

    Eine Wimpernverdichtung lohnt sich wirklich. Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht.

    Antworten
  • Mantschi am 03.04.2014 um 19:34 Uhr

    ist wunderschön...................mach ich schon seit 3 Jahren und WILL niemehr ohne..............Preis hin oder her........bin ich mir Wert..........und alle 3 Wochen 90€ geht für dieses Ergebniss.......

    Antworten
  • WeinPrinzess am 28.02.2014 um 16:57 Uhr

    Gerade heute habe ich wieder gedacht, dass ich echt einfach zu wenig Wimpern habe, wie soll man da einen Look hinbekommen? Eine Wimpernverdichtung wäre eine echte Option für mich.

    Antworten
  • Principessa90 am 10.02.2014 um 15:43 Uhr

    So eine Wimpernverdichtung sieht bestimmt super aus, für mich ist es im Moment aber leider zu teuer.

    Antworten