Reine Haut

Strahlend schön

Tipps für porentief reine Haut

Susanne Falleram 06.07.2016

Hautprobleme sind nur ein Problem in der Pubertät? Von wegen. Fast jede von uns hat Probleme mit ihrer Gesichtshaut. Denn das, was wir auf Laufstegen, roten Teppichen oder auf Covern von Hochglanzmagazinen so sehen, ist nicht immer die ganze Wahrheit. Da ist viel Make-Up oder Bildbearbeitung im Spiel. Viele Frauen haben Problemhaut. Die eine hat zu fettige, die andere zu trockene Haut. Eine Dame beschwert sich über Hautunreinheiten und Mitesser, die nächste über Glanz oder Spannungsgefühle. Um dafür zu sorgen, dass die Haut schön klar und frei von Unreinheiten bleibt, solltest Du sie gründlich reinigen und pflegen. Wir zeigen Dir die besten Tricks, wie Du zu strahlend schöner und porentief reiner Haut kommst.

Video: Das kannst Du gegen unreine Haut tun

Wir haben für Dich fünf Tipps zusammengetragen, wie Du Deiner unreinen Haut Herrin wirst. Schau sie Dir im Video an.

Etwa 18 Prozent aller Frauen leiden unter unreiner Haut und bei 37 Prozent aller Frauen treten immerhin gelegentlich Mitesser oder Pickelchen auf. Pickel entstehen, wenn die Hautporen verstopft sind. Das kann daran liegen, dass zu viel Öl in den Talgdrüsen ist oder die Hautschüppchen verkleben. Der Talg kann dann nicht aus den Pore heraus, die Bakterien vermehren sich und treten schließlich als unschöne Entzündung an die Hautoberfläche: Der Pickel ist geboren. Schlimmstenfalls handelt es sich nicht nur um einen Pickel, sondern um Akne, die über das ganze Gesicht verteilt ist.

Unreine Haut

Statt porentief reine Haut breiten sich bei Dir Pickel aus? Dann lies Dir ganz schnell unsere Tipps und Tricks dagegen durch!

Wie entstehen Hautunreinheiten?

Als Kind wurde uns immer erzählt, dass Süßigkeiten und fettiges Essen die lästigen Pickel verursachen. Klingt logisch, fettiges Essen gleich fettige Haut. Dies ist aber ein weit verbreiteter Irrtum: Wissenschaftler konnten bisher keinerlei Zusammenhang zwischen schlechtem Essen und unreiner Haut feststellen. Fakt ist allerdings, dass sowohl Alkohol und Zigaretten als auch Stress und Müdigkeit das Aussehen unserer Haut stark beeinflussen können. Die Haut ist sozusagen ein Spiegel unserer Seele: Wenn es uns schlecht geht, spiegelt sich das auf unserem Hautbild wieder, und leider auch in der Gesichtshaut. Wenn Du also müde bist, dann wird auch Deine Haut müde und fahl aussehen.

Täglich reinigen für reine Haut

Das A und O für porentief reine Haut ist die richtige Reinigung, und zwar täglich abends und auch morgens. Abends reinigst Du das Gesicht vom Schmutz des Tages wie Staub, Zigarettenqualm und auch Hautfett. Und morgens ist die Reinigung ebenfalls unerlässlich, denn während wir schlafen, sondert unsere Gesichtshaut abgestorbene Hautschüppchen, Talg und Schweiß ab. Damit die Poren nicht verstopfen, musst Du sie also reinigen, Wasser alleine reicht aber nicht.

Gesichtsreinigung

Eine Reinigungscreme lässt Make-up-Rückstände und Co. verschwinden

Um die Haut von Talgrückständen, Creme und Schminke zu befreien, brauchst du eine lipophile, also fettlösende Substanz. Diese ist zum Beispiel in Reinigungsmilch und Waschgel enthalten. Für welche Variante Du Dich letztendlich entscheidest, ist Geschmackssache. Waschgele haben den Vorteil, dass es sie in unterschiedlichen, erfrischenden Duftnoten mit Wachmach-Effekt gibt. Reinigungsmilch ist aber meist milder für die Haut (hier bekommst Du zum Beispiel eine über Amazon). Die Reinigungsmilch massierst Du am besten mit den Fingerspitzen oder einem kleinen Schwämmchen ein, lässt sie kurz einwirken und spülst sie dann mit reichlich warmem Wasser ab. Waschgel trägst Du aufs feuchte Gesicht auf, massiert es ein, bis es schön schäumt und dann spülst Du es mit warmem Wasser gründlich ab. Ein solches kannst Du übrigens ebenfalls auf Amazon kaufen.

Achtung: Gewöhnliche Seife solltest Du nur bei äußerst unempfindlicher Haut verwenden, aber in der Regel greift sie den Säureschutzmantel der Haut an und trocknet stark aus.

Reine Haut: Erfrischung und Reinigung

Nach der Vorreinigung empfiehlt sich ein Gesichtswasser (hier ebenfalls über Amazon erhältlich), das Du mit einem Wattepad oder Wattebausch im Gesicht auftragen kannst. Es entfernt letzte Make-up-Reste und eventuelle Kalkrückstände vom Leitungswasser, die leicht die Poren verstopfen könnten. Außerdem wirkt es erfrischend und hinterlässt ein angenehm kühles Prickeln auf der Haut. Für besonders empfindliche und trockene Haut gibt es übrigens die schonende Variante ohne Alkohol. Diese greift den Säureschutz der Haut nicht allzu sehr an, sondern hilft vielmehr, ihn wiederherzustellen. Ohne diese Unterstützung würde Deine Haut zwanzig bis dreißig Minuten dafür benötigen. Dadurch werden Rötungen und Reizungen der Haut vermieden. Nach diesem Reinigungsschritt kannst Du eine pflegende Tagescreme auftragen.

Reine Haut: Peeling für einen rosigen Teint

Reine Haut

Ein Peeling zaubert reine Haut und einen rosigen Teint

Abgestorbene Hautzellen lassen die Haut stumpf und farblos aussehen. Um wieder einen rosigen und frischen Teint zu bekommen, kannst Du Deiner Gesichtshaut ein- bis zweimal wöchentlich ein mildes, auf Deinen Hauttyp abgestimmtes Peeling gönnen. Dieses entfernt abgestorbene Hautschüppchen und fördert die Durchblutung Deiner Haut. Massiere das Peeling sanft in die angefeuchtete Gesichtshaut ein und spüle es anschließend mit lauwarmem Wasser ab. Die synthetischen oder natürlichen Kügelchen wirken wie feines Sandpapier und rubbeln die Hautunreinheiten einfach weg. Das Ergebnis ist ein frischer, gesunder und vor allem reiner Teint! Ein Gesichtspeeling bekommst Du beispielsweise ebenso über Amazon.

Reine Haut: Gönn Dir mit Gesichtsmasken pure Wellness

Wenn Du Deiner Haut nach dem Peeling noch etwas richtig Gutes tun willst, dann gönn ihr doch eine Gesichtsmaske. Masken haben einen Soforteffekt und lassen Dich blitzschnell frisch und munter aussehen. Je nachdem was Du erreichen möchtest, hast Du die Wahl zwischen einer reichhaltigen Feuchtigkeitsmaske, einer glättenden Anti-Falten-Maske oder auch einer anregenden Schokoladenmaske, die Du hinterher sogar vernaschen kannst.

Der Auswahl an Masken sind fast kein Grenzen gesetzt: Ob Du nun entspannen, Deine Haut glätten, reinigen oder nur pflegen willst, Du wirst für fast alles die geeignete Maske finden:

  • Eine Feuchtigkeitsmaske polstert Deine Haut intensiv auf, wodurch sie sofort praller, frischer und glatter wird.
  • Wenn Du müde bist, kann eine Maske mit Kräuteressenzen aus Minze und Menthol helfen, schnell wieder fit zu sein.

Am Besten kombinierst Du die Gesichtsmaske übrigens mit einem Vollbad, da die Poren sich durch den Wasserdampf öffnen und dadurch die Wirkstoffe besser eindringen können. Alternativ kannst Du diesen Effekt auch mit einer Kompresse erzielen. Eine große Auswahl an Gesichtsmasken gibt es auch bei Amazon.

Absolutes No-Go bei unreiner Haut

Porentief rein

Auf keinen Fall sollte man Pickel selber ausdrücken!

Was Du im Kampf gegen die Pickel auf keinen Fall tun darfst, ist selber Hand anzulegen und die Pickel ausdrücken. Hände sind die absoluten Bakterienträger und egal, wie oft und gründlich Du sie wäschst, Du wirst sie nur schwer von den Bakterien befreien können. Sobald Du einen Pickel mit bloßen Händen ausdrückst, regst Du damit die Bakterienvermehrung an, es kann sogar durchaus vorkommen, dass dadurch noch mehr Pickel entstehen.

Außerdem kann es leicht passieren, dass Du die Haut mit Deinen Fingernägeln verletzt, wodurch unschöne Narben entstehen können. Und wenn Du Pech hast, bleiben die Narben sichtbar, nachdem die Entzündung abgeheilt ist. Wenn Du also einen Pickel unbedingt sofort loswerden willst, dann lasse dies am besten von einer erfahrenen Kosmetikerin machen, denn diese wurde extra dafür geschult und weiß, was sie tut. Bei kleinen Mitessern kannst Du auch einen sogenannten Anti-Komedonen-Strip benutzen: Den klebst Du auf die entsprechende Stelle und ziehst ihn dann später mitsamt Mitesser ab.

Der letzte Schliff für reine Haut

Für Deine gründlich gereinigte Haut brauchst Du auch die richtige Tagespflege. Achte darauf dass die Creme auf Deinen Hauttyp abgestimmt ist:

  • Trockene Haut benötigt eine reichhaltige Feuchtigkeitscreme. Da sie selber nicht dazu in der Lage ist, Feuchtigkeitsdepots anzulegen, muss sie mit Ceramiden, Hyaluronsäure oder synthetisch hergestelltem Harnstoff versorgt werden, der das für Deine Haut erledigt.
  • Wenn Du eher zu fettiger Haut neigst, solltest Du sie zwar auch gut mit Feuchtigkeit, aber nicht mit Fett versorgen. Am besten eignet sich hier ein leichtes Hydrogel oder ein ölfreies Fluid speziell für fettige Haut.
  • Für die berühmt-berüchtigte Mischhaut gibt es ebenfalls speziell abgestimmte Produkte, die der Haut genügend Feuchtigkeit spenden, sie aber nicht fettig machen.

Feuchte Haut ist übrigens aufgequollen und dadurch viel aufnahmefähiger als trockene Haut. Pflegeprodukte wirken also besonders gut, wenn Du sie in kreisförmigen Bewegungen auf die feuchte Gesichtshaut aufträgst.

Bildquellen: iStock/gpointstudio, iStock/Poike, iStock/Voyagerix, iStock/Alliance


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

Reine Haut in jedem Alter

Reinigung muss sein

Die Voraussetzung für eine porentief reine Haut fängt schon
bei der täglichen Reinigung an. Mindestens zwei Mal pro Tag sollte man sein
Gesicht ausführlich reinigen. Am besten morgens und abends. Dazu kann man, je
nach Hauttyp, ein Waschgel oder eine Reinigungslotion verwenden. Nach dem
Waschen sollte das Gesicht noch mit einem Gesichtswasser geklärt werden, bevor
man dann die Haut mit der richtigen Pflege eincremt. Das Gesichtswasser befreit
die Haut, vor allem abends, von den letzten Make-Up Resten, die die Poren
verstopfen können. Die gesamte Pflegelinie sollte immer auf den Hauttyp
abgestimmt sein. Wer zu trockener und sensibler Haut neigt, sollte besser auf
Produkte mit Alkohol verzichten.

Peeling und Maske sind eine gute Ergänzung

Ein bis zweimal pro Woche sollte man sein Gesicht zusätzlich
mit einem Peeling behandeln. Dafür sollte das Gesicht zunächst gereinigt werden
und dann das Gesicht mit dem Peeling sanft abgerieben werden. Was dem Gesicht
einmal pro Woche gut tut, ist eine Maske. Auch hier kann man das Produkt dem
Hauttyp anpassen. Man kann aber Maske und Peeling auch kombinieren. Durch das
Peeling werden abgestorbene Hautschüppchen entfernt und die Poren ein wenig
geöffnet. Die anschließende Pflege oder Maske kann dadurch besser in die Haut eindringen.

 Wer sich von Zeit zu Zeit etwas Luxus gönnen möchte, der
nimmt eine der zahlreichen Gesichtsbehandlungen bei der Kosmetikerin in
Anspruch. Die speziellen Reinigungsverfahren sorgen mit Sicherheit für eine
reine Haut.