Retinol anwenden

Faltenkiller

Retinol mit der 1-2-3-Regel richtig anwenden

Nina Rölleram 18.04.2019

Retinol gilt als einer der wenigen kosmetischen Inhaltsstoffe, der nachweislich Falten mindern kann. Mittlerweile ist der Wirkstoff in hohen Konzentrationen, und vor allem günstig, als Serum erhältlich. Ich musste direkt zuschlagen und habe mir anfangs erst mal die Haut ruiniert. Damit du nicht den gleichen Fehler machst, zeige ich dir, wie du Retinol richtig anwendest und was es mit der 1-2-3-Regel auf sich hat.

Lange Zeit wurden wirksame Retinol-Produkte nur von Luxusmarken angeboten und waren für mich daher nie eine Option. Seit Neuestem gibt es aber gehypte Marken wie The Ordinary oder Glossier, die ziemlich günstige Retinol-Seren im Sortiment haben. Glossier-Kosmetika sind (noch) nicht auf dem deutschen Markt erhältlich, daher werde ich mich hauptsächlich auf die Produktpalette von The Ordinary beziehen, die du wahlweise bei Asos* oder Douglas* nachshoppen kannst.

Das geeignete Retinol-Produkt für deine Haut

Die Auswahl des richtigen Retinol-Produkts ist gar nicht so einfach. So sehr ich The Ordinary auch für seine breite und günstige Produktauswahl schätze, besonders anfängerfreundlich sind sie nicht. Im Sortiment gibt es derzeit sechs verschiedene Retinol- bzw. Retinoid-Produkte, die alle gleich aussehen. Und was bitteschön unterscheidet Retinoid von Retinol?

Alle Retinol-Seren von The Ordinary auf einen Blick:

Das enthaltene Squalan ist (zumindest bei The Ordinary) ein pflanzliches Öl, das auch natürlich in der Haut vorkommt und sehr pflegend wirkt.

Retinoid ist der Überbegriff für Vitamin-A-Derivate wie Retinol. Retinol ist also ein Retinoid. Die Retinoid-Produkte von The Ordinary unterscheiden sich aber nicht nur in der Konzentration von den Retinol-Produkten. Habe ich dich schon verloren? Keine Sorge, es hört sich komplizierter an, als es ist.

Retinol ist schon länger auf dem Hautpflegemarkt, wohingegen das sogenannte Granactive Retinoid ein neu entwickelter Stoff ist, der die hautverjüngenden Eigenschaften von Retinol hat, dabei aber nicht so hautreizend ist. Die Granactive Retinoide eignen sich also besser für Menschen mit empfindlicher und trockener Haut, sowie für alle, die noch keine Erfahrungen mit der Anwendung von Retinoiden haben. Allerdings gibt es bisher mehr Studien, die die Wirksamkeit von Retinol nachweisen. Da das Granactive Retinoid noch nicht lange auf dem Markt ist, ist nicht erwiesen, ob es tatsächlich genauso effektiv ist wie Retinol.

Mein Tipp: Mach nicht den Fehler wie ich, und starte direkt mit einem hoch konzentrierten Serum. Deine Haut muss sich erst an die Behandlung gewöhnen. Bevor du das 1% Retinol oder 5% Granactive Retinnoid verwendest, solltest du einige Wochen (!) mit der geringsten Stufe beginnen. Viel hilft nicht immer viel! Statt glatter, frischer Haut, bekommst du sonst Irritationen und Rötungen. Eventuell schält sich sogar das Gesicht.

Ist deine Haut zu empfindlich für Retinol? Dann probier’s mal mit Bakuchiol!

Artikel lesen

Tipps zur Anwendung von Retinol-Seren

Da die Gebrauchsanweisungen auf den The Ordinary-Fläschchen sehr spärlich ausfallen, folgen hier weitere wichtige Tipps zur Anwendung von Retinol:

Befolge die 1-2-3-Regel!

Auch wenn auf dem Etikett angegeben ist, dass eine tägliche Anwendung in Ordnung ist, solltest du langsamer beginnen. Die Dermatologin Mona Gohara rät im Magazin Stylecaster zur 1-2-3-Regel: Trage das Retinol-Serum in der ersten Woche an einem Tag, in der zweiten Woche an zwei Tagen und in der dritten Woche an drei Tagen auf. Wenn deine Haut keine Irritationen aufweist, kannst du das Serum ab der vierten Woche jeden Abend auftragen. Sollte deine Haut Rötungen aufzeigen, solltest du bei einer Anwendung in der Woche bleiben.

Sollen deine Falten sofort verschwinden? So kannst du sie wegschminken!

Artikel lesen

Trockne deine Haut gründlich!

Du solltest Retinol-Serum auf deinem frisch gewaschenen Gesicht auftragen. Wichtig dabei ist aber, dass deine Haut wirklich vollkommen trocken ist. Feuchtigkeit kann in Kontakt mit Retinol zu Hautreizungen führen.

Verwende nicht zu viel!

Es ist verführerisch, sich eine dicke Schicht Serum ins Gesicht zu klatschen, in der Hoffnung, am nächsten Tag mit strahlender Haut aufzuwachen. Dies führt aber ebenfalls schnell zu Hautreizungen. Einige Tropfen reichen völlig! Auf unempfindlichen Stellen wie der Stirn kannst du etwas mehr auftragen, als an den empfindlichen Schläfen.

Vergiss den Sonnenschutz nicht!

Retinoide sollten idealerweise abends aufgetragen werden, da sie unter Sonneneinstrahlung nicht nur an Wirksamkeit verlieren, sondern auch die Haut empfindlicher machen. Auch bei einer abendlichen Anwendung solltest du am nächsten Morgen eine Gesichtscreme mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens SPF 30 anwenden. Vergiss nicht: Retinoide regen die Zellerneuerung an und machen deine Haut empfindlicher, als sie es sonst ist.

Wer hätte gedacht, dass es so kompliziert sein kann, sich ein Serum ins Gesicht zu schmieren? Wenn man die Regeln aber einmal verinnerlicht hat, ist die Anwendung von Retinol gar nicht mehr so schwierig. Mit etwas Geduld konnte ich meine Haut auch tatsächlich an den Wirkstoff gewöhnen. Hast du schon Erfahrungen mit den Retinoiden von The Ordinary oder einer anderen Marke gesammelt? Teile sie mit uns in den Kommentaren!

Bildquelle:

Getty Images/IRA_EVVA, Instagram/deciem


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?