Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Beauty
  3. Hautpflege
  4. Solarium-Tipps: 10 Dinge, die du unbedingt beachten musst!

Gesundes Bräunen

Solarium-Tipps: 10 Dinge, die du unbedingt beachten musst!

Du hast Lust auf Haut, wie von der Sonne geküsst? Dann kann ein Besuch im Solarium Abhilfe schaffen. Es gibt allerdings einige Dinge, die du vor sowie während und nach deinem ersten Besuch im Sonnenstudio unbedingt befolgen solltest. Wir verraten dir die besten Solarium-Tipps:

Für den perfekten Sommer-Glow braucht es nicht nur viel Sonne, sondern eben auch Zeit und Geduld für ausgiebiges Bräunen. Wenn du darauf keine Lust hast, aber nicht ganz blass in deinen Sommerurlaub starten willst, ist ein Besuch im Sonnenstudio die Lösung. Es gibt dabei allerdings einiges zu beachten.

Gebräunte Haut wünscht sich im Sommer jeder – aber bitte gesund!

Das solltest du beachten, wenn du ins Solarium gehst

Ein Besuch im Solarium mag entspannend sein und auch die gewünschte Bräune bringen, doch man darf nicht vergessen, dass Sonnenbänke alles andere als gesund sind. Denn die UV-Strahlung im Sonnenstudio ist mindestens genauso schädlich, wenn nicht sogar um ein Vielfaches höher, als die der echten Sonne. Regelmäßige Besuche im Solarium beschleunigen zudem die Hautalterung und steigern auch das Risiko an Hautkrebs zu erkranken. Es gibt also einige wichtige Solarium-Tipps, die du bei einem Besuch unbedingt beachten solltest.

#1 Ins Solarium darf nicht jeder

Das Sonnenstudio-Verbot für Minderjährige ist verfassungsgemäß. Das heißt, dass der Besuch eines Sonnenstudios Kindern und Jugendlichen unter 18 verboten ist. Auch die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten ändert an dieser Tatsache rein gar nichts.

#2 Beachte die mögliche Reaktion mit Medikamenten

Es gibt auch eine ganze Reihe Medikamente, welche die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöhen. Bevor du dich also auf die Sonnenbank legst, solltest du den Rat deines Arztes einholen, um einen möglichen Sonnenbrand zu verhindern.

#3 Lass dich zu deinem Hauttyp beraten

Bevor du dich auf eine Sonnenbank legst, solltest du unbedingt deinen Hauttyp testen lassen. Dies kannst du entweder vor deinem Besuch im Solarium bei einem Hautarzt oder durch die Beratung von qualifiziertem Personal vor Ort im Sonnenstudio deiner Wahl machen. Je nachdem welchem Hauttyp du entsprichst, wird dir eine Bestrahlungsstärke und -zeit empfohlen.

Achtung! Wenn du helle Haut, Sommersprossen, blonde sowie rote Haare oder viele bzw. auffällige Pigmentmale hast, solltest du grundsätzlich nicht ins Solarium gehen. Eine erste Idee darüber, welcher Bräunungstyp du bist, bekommst du durch unser Quiz:

Quiz: Wie empfindlich reagiert deine Haut auf Sonne?
Bräunungstyp: Wie empfindlich reagiert deine Haut auf Sonne?
QUIZ STARTEN

#4 Achte auf die Bestrahlungsintensität

Laut einer EU-Richtlinie dürfen neue Sonnenbänke eine Stärke von 0,3 W/m2 nicht überschreiten. Nutze nur entsprechend gekennzeichnete Geräte und frage im Zweifel beim Personal nach, wenn du nicht bereits darüber informiert wurdest.

#5 Verzichte auf Make-up, Parfüm & Schmuck

Entferne vor dem Gebrauch der Sonnenbank außerdem jede Art von Kosmetika, Parfüms und Deodorants. Sonst könnten unangenehme Hautreizungen bis zu allergischen Reaktionen entstehen. Aus demselben Grund hat Schmuck im Solarium nichts zu suchen.

Auf Sonnenbrand folgt Bräune

#6 Desinfiziere die Sonnenbank

In einem guten Sonnenstudio desinfiziert in der Regel das Personal jede Sonnenbank vor dem erneuten Gebrauch. Dennoch solltest du dies sicherheitshalber stets selbst noch einmal wiederholen, um mögliche Keime endgültig zu beseitigen.

#7 Sonnencreme ist fehl am Platz

Jegliche Sonnenschutzmittel schwächen die Wirkung des Solariums ab und somit auch den gewünschten Bräunungseffekt. Das kannst du dir also sparen. Für Tattoos und andere empfindliche Stellen empfiehlt sich jedoch die Abdeckung durch ein Sonnenschutzmittel oder ein Pflaster.

#8 Trage eine Schutzbrille

UV-Licht schädigt das Augenlicht sehr stark. So können Augen auf übermäßige UV-Bestrahlung mit einer Bindehautentzündung reagieren. Lediglich die Augen unterm Solarium zu schließen, reicht deshalb nicht aus. Schütze sie unbedingt mit einer geeigneten Schutzbrille, die du im Idealfall ganz ohne Nachfrage vom Studiopersonal gereicht bekommst, und halte deine Augen auch unter ihr immer fest geschlossen.

MEDlight Premium LED & UV Schutzbrille für zuverlässigen Augen-Schutz
MEDlight Premium LED & UV Schutzbrille für zuverlässigen Augen-Schutz
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 04.10.2022 11:38 Uhr

#9 Pflege deine Solarium-Bräune

Wie nach jedem Sonnenbad solltest du deine Haut auch nach einem Besuch im Solarium mit genügend Feuchtigkeit versorgen, zum Beispiel mit einer After-Sun-Lotion. Sie wirkt nicht nur pflegend und beruhigend, sondern sorgt auch für eine langanhaltendere Bräune.

#10 Übertreibe es nicht

Beachte neben den Solarium-Tipps auch immer, dass du dich nicht zu viel und lange im Solarium bräunst. Zur Erhaltung einer gesunden Bräune reicht ein Besuch pro Woche. Mehr als 50 Sonnenbäder im Jahr halten Dermatologen zudem für stark schädlich – auch wenn es zu keinem Sonnenbrand kommt! Bedenke dabei auch, dass du auch mit einer Sonnenbank nicht bahnbrechend schnell braun werden kannst, sondern eine gesunde Bräune wie alles andere seine Zeit braucht.

Wenn du erst deine perfekte Bräune erreicht hast, gilt es, sie möglichst lange zu halten. Wie du das schaffst, verraten wir dir in unserer Bildergalerie:

So bleibt deine Sommerbräune extra lange!

So bleibt deine Sommerbräune extra lange!
BILDERSTRECKE STARTEN (7 BILDER)
Bildquelle: Pexels / Jess Loiterton; Unsplash / Marvin Meyer

Hat dir "Solarium-Tipps: 10 Dinge, die du unbedingt beachten musst!" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: