Wie aufgestickt

Tschüss, Watercolor! Jetzt lieben wir Embroidery Tattoos

Tschüss, Watercolor! Jetzt lieben wir Embroidery Tattoos

Zarte Aquarelle, minimalistische Sternenbilder oder Single-Line-Tattoos: Bei den Tattoo-Trends der letzten Jahre waren besonders filigrane Motive gefragt. Embroidery Tattoos stechen da wortwörtlich heraus. Bei diesem neuen Stil wirken die farbenfrohen Kunstwerke so, als wären sie auf die Haut aufgestickt worden. Wir zeigen dir, wie diese Technik funktioniert, und welche Motive sich als Embroidery Tattoo eignen. 

Beim Anblick dieser Tattoos muss man schon zweimal hinsehen. Auf den ersten Blick wirken die Motive wie gestickte Patches, die auf der Haut befestigt wurden. Besonders im Vergleich zu den anderen Tattoos wirkt diese süße Rakete richtig dreidimensional!

So kommt der Effekt zustande

Natürlich werden die Motive nicht wirklich mit Fäden in die Haut eingenäht. Mittels kleiner schwarzer Linien wird jedoch eine Naht simuliert. Besonders gut kommt der Effekt mit dicken schwarzen Outlines zustande. Das i-Tüpfelchen sind winzige abstehende Fäden an den Rändern, wie bei diesem kleinen Fuchs:

Ein geübter Tätowierer kann aber auch ausschließlich mit bunter Tattoo-Tinte einen dreidimensionalen Faden-Effekt erzeugen. Dieser folkloristische Fuchs wirkt nicht ganz so reliefartig wie das erste Beispiel, aber immer noch sehr überzeugend:

Große und kleine Motiv-Ideen für Embroidery Tattoos

Unter dem Hashtag #embroiderytattoo findest du aktuell auf Instagram erst knapp über 3.400 Posts. Es handelt sich also noch um einen recht neuen Stil, der aber immer mehr Fans findet. Beliebt sind vor allem bunte und fröhliche Motive, wie dieses zusammengestickte Herz. Durch die durchbrochene schwarze Linie, die wie eine offene Naht wirkt, sieht diese „Stickerei“ besonders realistisch aus.

Gefragt sind auch Motive, die tatsächlich als Aufnäher erhältlich sind: Herzen, Comic-Charaktere und alle anderen Symbole, die du dir auf deine Jeansjacke nähen kannst, kannst du dir jetzt tätowieren lassen.

Manche wählen aber auch lieber klassische ornamentale oder florale Stickereien für ihre Tattoo-Vorlage. Hieraus lässt sich sogar ein ganzer Sleeve, also die komplette Tätowierung des Arms kreieren.

Embroidery Tattoos funktionieren aber auch kleiner. Das ikonische gestickte Lacoste-Krokodil ist natürlich wie gemacht als Vorlage!

Was die Platzierung angeht, hast du freie Wahl. Ein guter Tätowierer bekommt den gestickten Look auch auf kleinem Raum hin. Selbst Knuckle Tattoos sind mit der Embroidery-Technik möglich. Hier solltest du aber beachten, dass das Ergebnis schon nach einigen Monaten verblasst, da Fingergelenke eine der am schwierigsten zu tätowierenden Stellen sind.

So findest du einen geeigneten Tätowierer

Dir gefällt der Stil und du würdest dir am liebsten sofort einen Termin im Tattoo-Studio um die Ecke machen? Davor würden wir die abraten. Diese Technik hat nicht jeder Tattoo-Künstler drauf. Da Embroidery Tattoos recht neu sind, kann es auch gut sein, dass du keinen Tätowierer finden wirst, der bereits ähnliche Tattoos gestochen hat. Allerdings kannst du nach Tätowierern suchen, die besonders gut darin sind, realistische 3D-Tattoos zu stechen. Diese verstehen es nämlich, den plastischen Look, der für Embroidery Tattoos nötig ist, zu kreieren.

https://www.instagram.com/p/BwctT63naUq/

Bei deiner Motivwahl kannst du dich online oder auch von Aufnähern inspirieren lassen. Allerdings solltest du bei Fotos auf Instagram oder Pinterest immer beachten, das diese zum einen direkt nach dem Stechen entstanden sind, und oft auch noch bearbeitet wurden, um einen stärkeren Kontrast zu erzeugen. In echt können manche Embroidery Tattoos nach der Heilungsphase deutlich blasser wirken als auf diesen Fotos.

Bevor du dir ein Tattoo stechen lässt, solltest du dich immer gut über das Studio informieren und auf die folgenden Dinge achten:

13 Tattoo-Fehler, die du vermeiden solltest

13 Tattoo-Fehler, die du vermeiden solltest
BILDERSTRECKE STARTEN (14 BILDER)

Schon krass, was Tattoo-Künstler mit einer Nadel und Tinte bewirken können. Hast du dich in eines dieser Motive verliebt oder hast du einen Aufnäher, den du dir gerne tätowieren lassen würdest? Verrate uns deine Ideen in den Kommentaren!

Bildquelle:

Getty Images/katoosha, Instagram/alicia_casale, Instagram/wonderlandstudio52, Instagram/dudalozanotattoo, Instagram/__top___tattoo__, Instagram/muthalovevintage, Instagram/balink_tattoo, Instagram/palmerdemaria, Instagram/riotinkohio

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich