Ayurveda

Ölziehen: Geheimwaffe gegen Mundgeruch und Bakterien

Ölziehen: Geheimwaffe gegen Mundgeruch und Bakterien

Schon als Kinder haben wir gelernt, dass tägliches Zähneputzen Pflicht ist. So wird vermieden, dass die Zähne erkranken, und auch einem unangenehmen Mundgeruch wird vorgebeugt. An dieser Tatsache ändert sich auch nach wie vor nichts. Jedoch zeigt uns nun ein indischer Export, wie die Mundhygiene noch verfeinert werden kann: Ölziehen heißt die Methode, mit der Karies und Mundgeruch keine Chance mehr haben sollen. Die Inder schwören darauf, dass Ölziehen nicht nur gut für die Zähne ist, sondern auch für den Rest unseres Körpers. Der Organismus soll entgiftet werden, was zur Folge hat, dass sich unser Wohlbefinden drastisch verbessert. Hier erfährst du, was sich hinter dem Vorgang des Ölziehens verbirgt. Wir zeigen dir die besten Produkte zum Ölziehen und eine praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung. 

Zähnputzen steht auf deinem täglichen Plan und auch Mundwasser und Zahnseide hast du stets zur Hand? Dennoch kann es durchaus sein, dass du das Gefühl hast, deine Zähne und deine Zunge wären immer mit einem unangenehmen Belag bedeckt, sodass dir das Frischegefühl, das dir in der Werbung versprochen wird, vergönnt bleibt. Doch mit deinem Leid bist du nicht alleine: Mehr als ein Viertel der Weltbevölkerung plagt sich mit Mundgeruch herum – trotz gründlicher Mundhygiene. Mundgeruch entsteht oft, weil sich Bakterien im Mundbereich ansiedeln, die sich hauptsächlich von den Resten eiweißreicher Kost ernähren. Ein möglicher Grund für den Mundgeruch könnte also sein, dass du zu viele Eiweißprodukte zu dir nimmst. Ölziehen kann dabei helfen, dieses Problem zu bekämpfen. Darüber hinaus soll es aber auch dazu beitragen, das Verdauungssystem zu entgiften, und kann außerdem eine Methode sein, um Kopfschmerzen, Akne oder Blasenbeschwerden in den Griff zu bekommen. Ölziehen hat in Indien eine lange Tradition, sodass es sich lohnt, einen Blick darauf zu werfen.

Ölziehen: Das steckt dahinter

Wenn du dich dazu entscheiden solltest, das Ölziehen einmal ausprobieren zu wollen, solltest du für die ersten Male etwas Zeit einplanen. Besonders für Anfänger ist es häufig eine kleine Überwindung, sich dem Ölziehen hinzugeben, doch schnell wirst du dich an den Geschmack und den Prozess gewöhnt haben. Beim Ölziehen ist es nämlich tatsächlich der Fall, dass du mit einem Bio-Öl deinen Mundraum säuberst. Dafür sind mehrere Schritte notwendig, an die du dich auch so konsequent wie möglich halten solltest. Beim Ölziehen spülst du deinen Mund 20 Minuten lang mit einem Esslöffel Sesam-, Kokos- oder Sonnenblumenöl aus. Dabei ist es wichtig, dass du das Öl nicht gurgelst, sondern es immer in Bewegung hältst, sodass die Bakterien in deinen Zahnzwischenräumen und Mundhöhlen von dem Öl erfasst werden können. Das wichtigste beim Ölziehen ist, dass du dem Öl Zeit gibst, in alle Partien deines Mundes einwirken zu können, denn nur so ist eine ideale Mundhygiene garantiert.

Ölziehen wird auch Dich begeistern
Ölziehen: Ein uraltes Mittel gegen Mundgeruch und Karies

Ölziehen: Die Vorbereitung

Als Grundlage des Ölziehens dient die Zungenreinigung. Mithilfe eines Zungenschabers solltest du, bevor du mit dem Ölziehen beginnst, gründlich deinen Zungenbelag entfernen. Schon dieser Schritt dient dazu, den Mundgeruch zu reduzieren, da der Bakterienbefall minimiert wird. Eine „saubere“ Zunge ist das A & O für ein gelungenes Ölziehen, denn ihrer Oberfläche werden laut traditioneller chinesischer Medizin Organe wie Herz, Magen, Blase und auch die Nieren zugeordnet. Sprich: Wenn die Zunge gereinigt ist, kann das Öl auf deren Reflexzonen wirken, sodass dein gesamter Körper dank Ölziehen entgiftet wird.

Ölziehen: So geht es

Ölziehen
Ölziehen dauert nur wenige Minuten.

Mit Ölziehen beginnt der Morgen. Weder Brot, noch Kaffee oder ein anderes Lebensmittel sollten in deinem Magen landen, bevor du mit dem Ölziehen startest. Auch Zähneputzen ist erst erlaubt, wenn die indische Methode abgeschlossen wurde. Direkt nach dem Aufstehen nimmst du also einen Löffel Öl in deinen Mund und spülst es mindestens 15 Minuten hin und her, damit es seine Wirkung entfalten kann. Achte darauf, dass du kein Öl verschluckst, da so die Bakterien, die du bekämpfen willst, wieder in deinen Körper zurückkehren würden. Nach Ablauf der Zeit kannst du die Öl-Speichel-Mischung in ein Tuch geben – möglichst aber nicht in den Ausguss, damit die Toxine nicht in den Wasserkreislauf geraten. Ölziehen ist also gar nicht schwer. Es erfordert lediglich etwas Überwindung, da wir den puren Geschmack von Öl nicht gewohnt sind. Jedoch ist das Ölziehen hiermit noch nicht ganz beendet, denn nun solltest du erst einmal wie gewohnt deine Zähne putzen. Benutze dafür am besten eine ayurvedische oder basische Zahncreme. Um das Ölziehen abzurunden, benötigst du nun noch das Pulver der Sagro-Meeres-Koralle. Dieses beinhaltet wertvolle Inhaltsstoffe wie Calcium oder Magnesium und optimiert den pH-Wert in deinem Mund. Nimm eine Messerspitze des Pulvers zu dir, bis es sich vollständig aufgelöst hat. Die Verwendung der Sagro-Meeres-Koralle wird im Zusammenhang mit dem Ölziehen besonders dann empfohlen, wenn größere Beschwerden mit Zahnstein, Karies oder auch dem Zahnfleisch vorliegen. Damit ist das Ölziehen abgeschlossen.

Ölziehen Anleitung: Schritt-für-Schritt

Hier noch mal die Step-by-Step-Anleitung zum Ölziehen im Überblick:

#1 Reinige vor dem Ölziehen deine Zunge mit einem Zungenschaber*.

#2 Nimm einen Löffel Öl in den Mund und spüle für ca. 15 Minuten hin und her. (Nicht schlucken!)

#3 Entsorge das benutzte Öl in einem Küchentuch im Müll.

#4 Putze deine Zähne - am besten mit einer basischen Zahncreme*.

#5 Nimm eine Messerspitze des Pulvers der Sagro-Meeres-Koralle* in den Mund und warte bis es sich vollständig aufgelöst hat.

Welches Öl zum Ölziehen?

Zum Ölziehen wird empfohlen ein natürliches Bio-Öl zu benutzen. Gut geeignet sind zum Beispiel Sesamöl, Kokosöl oder Sonnenblumenöl. Wenn dir der Geschmack des Öls im Mund nicht zusagt, kannst du auch spezielles Öl zum Ölziehen verwenden. Die Marke ELIXR, bekannt aus der VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen", bietet verschiedene Öle speziell zum Ölziehen. Diese sogenannten Mundziehöle enthalten verschiedene ätherische Öle, die zum einen für einen angenehmeren Geschmack sorgen, zum anderen eine Aromatherapie-Wirkung haben und sich daher positiv auf deinen Gemütszustand auswirken können. Das ELIXR ENERGY Mundziehöl* enthält zum Beispiel Orangen-, Rosmarin- & Ingweröl und hinterlässt einen angenehmen, frischen Geschmack im Mund.

Übrigens: Verschiedene Studien haben bereits belegt, dass Ölziehen eine positive Wirkung auf die Mundhygiene ausübt. Besonders im Kampf gegen Karies erwies sich Ölziehen als eine zu empfehlende Methode, jedoch ist die Forschung noch nicht weit genug, um den Effekt der indischen Tradition in vollem Umfang beurteilen zu können.

Auch andere Mittel aus der Natur können dir im Alltag nützlich sein:

10 Wunderwaffen aus der Natur, die wirklich was können

10 Wunderwaffen aus der Natur, die wirklich was können
BILDERSTRECKE STARTEN (12 BILDER)

Fazit: Ölziehen ist kein Ersatz für das tägliche Zähneputzen, doch es hilft dabei, Toxine, die Mundgeruch oder sonstige Zahnprobleme verursachen, zu beseitigen. Es kann also nicht schaden, das Ölziehen einmal auszuprobieren und so für ein traumhaftes Lächeln zu sorgen.

Bildquelle:

Getty Images/sugar0607

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich