Frau Trockenshampoo

Frische-Boost

Trockenshampoo in 6 Schritten richtig anwenden

Alannah Benferam 05.02.2019

Das ewige Spiel am Morgen: Statt dich pünktlich aus dem Bett zu quälen, drückst du gefühlt zum zehnten Mal die Schlummertaste deines Weckers. Das Ergebnis: Zum Haarewaschen bleibt einfach keine Zeit. Trockenshampoo ist in diesen Momenten dein bester Freund. So wendest du Trockenshampoo richtig an, damit das Produkt seine magische Wirkung frei entfalten kann.

Trockenshampoo kann wahre Wunder bewirken – und das in nur wenigen Minuten. Das pudrige Spray legt sich auf die Haare und saugt überschüssiges Fett auf. Was bleibt, ist ein Look, wie nach einer Haarwäsche. Allerdings gibt es bei der Verwendung einige Dinge, die schieflaufen können. Diese Anleitung hilft die, mit Trockenshampoo das Beste aus deinen Haaren herauszuholen.

Genug von strähnigem Haar? So lässt du deine Mähne richtig ausfetten

Artikel lesen

#1 Haare kämmen

Ganz wichtig: Bevor deine Haare mit Trockenshampoo in Berührung kommen, solltest du sie gründlich durchkämmen. Wieso? Weil sich die Puderpartikel ansonsten nicht gleichmäßig auf deinem Haar verteilen können. So viel Zeit muss also sein!

#2 Abstand halten

Nach dem Haarekämmen kann es dann endlich losgehen. Für ein optimales Ergebnis solltest du darauf achten, genügend Abstand zu deinem Kopf zu halten. In der Regel werden 20 cm empfohlen. Ansonsten kann das Spray unschöne Flecken auf deinem Haar hinterlassen.

#3 Nur den Ansatz besprühen

Trockenshampoo gehört auf den Ansatz, nicht in die Längen! Schließlich ist es der Bereich um die Kopfhaut, der schnell nachfettet und deswegen bearbeitet werden muss. Sprühst du das Produkt jedoch auch auf den Rest deiner Haare, lässt es sie glanzlos und spröde wirken. Damit das Produkt auch nicht aus Versehen in deine Längen und Spitzen gelangt, teile deine Haare zum Auftragen mit einem Kamm in einzelne Partien. So lässt sich das Spray gezielter auftragen.

#4 Geduldig sein

Trockenshampoo aufsprühen und fertig? So einfach ist es dann doch nicht. Schließlich soll das pudrige Spray überschüssigen Talk aufsaugen – und das dauert eben seine Zeit. Du solltest den Shampooersatz also mindestens 3 bis 5 Minuten einwirken lassen. Grundsätzlich lässt sich aber sagen: Je länger es sich entfalten kann, desto größer ist der Effekt.

#5 Gründlich entfernen

Nachdem das Trockenshampoo genug Zeit hatte, seine Arbeit zu tun, kannst du das Puder noch ein wenig an der Kopfhaut einmassieren – das gibt Extra-Volumen! Anschließend kämmst du die überschüssigen Reste einfach aus. Schon kannst du mit deinem üblichen Styling weitermachen.

Kein Trockenshampoo parat? So einfach machst du es selbst

Artikel lesen

#6 Nicht zu oft verwenden

Natürlich ist es verlockend, mit der Verwendung von Trockenshampoo besonders unter der Woche wertvolle Zeit zu sparen. Trotzdem sollte die Prozedur nicht zur Gewohnheit werden. Wenn sich die Bestandteile des Sprays auf der Kopfhaut ablegen, kann es zu verstopften Poren oder Irritationen kommen. Deswegen solltest du höchstens 2 Tage in Folge auf den kleinen Helfer zurückgreifen und dann ab unter die Dusche!

15 geniale Hair Hacks, die du unbedingt kennen musst!

Doch nicht nur morgens kann Trockenshampoo der Retter in letzter Sekunde sein. Wenn du das Spray bereits abends auf deinem Ansatz aufträgst, verhinderst du, dass deine Haare überhaupt erst fetten. So sehen sie direkt nach dem Aufstehen frisch aus und du kannst ohne schlechtes Gewissen noch mal die Snooze-Taste drücken.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?