Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Buzz Topics
  3. Cola, Kaffee, Capri-Sonne: Darum sorgen diese Getränke für positive Corona-Tests

Fake?

Cola, Kaffee, Capri-Sonne: Darum sorgen diese Getränke für positive Corona-Tests

© istock/Daria Nipot
Anzeige

Wer häufiger auf TikTok unterwegs ist, dem sind diese Videos sicherlich bekannt: Jugendliche träufeln Cola, Fanta, Kaffee oder Capri-Sonne (heute ja offiziell Capri-Sun) auf einen Corona-Schnelltest – und das Ergebnis wird positiv. Schnell stellt sich da die Frage, ob das alles nur ein Fake ist oder ob diese Getränke tatsächlich das Testergebnis verfälschen. Wir klären auf.

Bei Lehrkräften ist der Capri-Sonne-Trick bereits bekannt. In der Berliner Morgenpost bezeichnet ein Schulleiter ihn als „ein offenes Geheimnis. Schüler*innen nutzten den Trick, um sich ein paar schulfreie Tage zu erschleichen. Capri-Sonne ist dabei so beliebt, weil es sich durch den Strohhalm so gut träufeln lässt. Offenbar sind die zahlreichen TikTok-Videos also kein Fake. Doch wieso lassen die Getränke den Test positiv erscheinen?

So funktioniert der Capri-Sonne-Trick

Grund für das verzerrte Testergebnis ist die in den Getränken enthaltene Säure. Um zu verstehen, warum sie den zweiten Strich rot werden lässt, müssen wir verstehen, wie so ein Antigen-Schnelltest überhaupt funktioniert. Die Corona-Tests enthalten Antikörper, die darauf ausgerichtet sind, ein spezifisches Antigen von Sars-Cov2, das Strukturprotein Nukleokapsid, zu erkennen. Deshalb reagieren sie auch nur auf Sars-Cov2 und nicht auf andere Viren. Wird eine säurehaltige Flüssigkeit auf den Test aufgetragen, werden darin nicht etwa Antigene erkannt, sondern der pH-Wert des Teststreifens verändert. Dadurch zersetzen sich die Antikörper auf dem Teststreifen und lösen das Farbsignal aus. So lautet zumindest die Theorie.

2021 untersuchten Forschende der Uni Liverpool die Wirkung von Softdrinks auf Antigen-Schnelltests. 10 von 13 getesteten Getränken konnten dabei ein positives oder schwach positives Ergebnis auslösen. Allerdings konnte kein eindeutiger Zusammenhang zwischen dem pH-Wert und dem Testergebnis festgestellt werden. Dass Säure die Ergebnisse von Schnelltests verfälschen kann, ist allerdings bereits aus anderen Bereichen bekannt. So können Flüssigkeiten wie Cola etwa auch zu einem falsch-positiven Schwangerschaftstest führen.

Tipp: Hier gibt es Corona-Schnelltests aktuell günstig zu kaufen!

Mal abgesehen davon, dass es keine gute Idee ist, den Corona-Schnelltest mit Cola & Co. zu verfälschen, sind diese Getränke auch noch ziemlich ungesund. im Video haben wir ein paar gesunde Alternativen für dich:

Durstlöscher: Auf diese gesunden Getränke solltet ihr setzen Abonniere uns
auf YouTube

Kann auch das Trinken von Softdrinks vor dem Test das Ergebnis verfälschen?

Dass ein positives Testergebnis erwünscht ist, dürfte wohl ein Phänomen sein, dass sich ausschließlich auf unterrichtsscheue Schüler*innen bezieht. Viele dürften bei solchen Nachrichten eher befürchten, dass ihr Test aus Versehen falsch positiv ausfällt, weil sie vor der Anwendung noch einen Kaffee oder ein Glas Cola getrunken haben. Wird der Abstrich in der Nase genommen, muss man sich hier keine Sorgen machen. Auch bei einem Rachenabstrich ist es höchst unwahrscheinlich, dass die Säure das Ergebnis verfälscht. Wie es sich mit Spucktests verhält, muss laut den Forschenden der Liverpooler Studie noch weiter untersucht werden. Sie raten jedoch dazu, die Spucktests morgens vor der ersten Nahrungsaufnahme zu machen, um keine Verfälschung zu riskieren.

Corona-Symptome: Das sind die häufigsten Krankheitszeichen

Corona-Symptome: Das sind die häufigsten Krankheitszeichen
BILDERSTRECKE STARTEN (15 BILDER)

Hat dir "Cola, Kaffee, Capri-Sonne: Darum sorgen diese Getränke für positive Corona-Tests" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.