HomepageForenMamiSchwangerschaft30ssw, immer noch am rauchen

30ssw, immer noch am rauchen

dianamuusam 28.11.2011 um 11:08 Uhr

Man ich weiss das ist ein heikles thema, aber ich habe eine frau kennengelernt die auch noch raucht.was soll man da nur machen?
kann man eine fruchtwaser untersuchung machen um das man weiss wie es dem baby genau geht?
oder sollte man obwohl es nur noch 10ssw sind doch aufhören?
was hat das für vorteile?
Sie fragte mich ich weiss es slber nicht.
Nur das man es dem kinde zu liebe tun sollte, aufhören zu rauchen.
aber es fällt bestimmt doch auch hier vielen schwer oder?

Nutzer­antworten



  • von naga90 am 28.11.2011 um 21:14 Uhr

    Also ich glaub die Kommentar wegen dem Reduzieren resultieren aus dem alten Beitrag den sie schon vor ein paar wochen reingestellt hat.

    Finde auch es wäre eine Unverschämtheit zu behaupten sie sei eine Schlechte Mutter, ABER ich bin auch der Meinung es ist verantwortungslos dem Kind einer solchen Gefahr auszusetzten. Nur weil es oft gutgeht wenn schwangere weiterrauchen (was ja gut ist für die Kinder!!!) ist es trotzdem nachgewiesenermaßen sehr gefährlich….
    und ich finde es ist eine Gefahr und ein Risiko das man selbst in der Hand hat… Andre halten sich an alle möglichen “Regeln” und bekommen FG oder Kinder mit Fehlbildungen etc. die wären froh eine Wahl gehabt zu haben
    Was diese Pflaster und so einen Mist angeht, bin ich aber ganz Sternchens meinung, dass ist noch schädlicher wie Zigaretten….

    Ich hoffe du schaffst es aufzuhören oder zumindest drastisch zu reduzieren (bzw. deine Freundin, weiß grad nicht mehr um wens geht ^^) es ist auf jeden Fall besser für dein Kind und auch für dich weil du nach vorteilen gefragt hast…. Du und dein Kind genießt eine weit bessere Durchblutung und du reduzierst viele Risiken und schützt dein Kind!!!

  • von sternchen8400 am 28.11.2011 um 20:20 Uhr

    also was das angeht sag ich ja nicht viel dazu ausser :
    leute denkt mal nach.es gibt soviele beiträge hier die ums rauchen gehn und in einigen hab ich schon geschrieben *seien wir mal ehrlich es gibt so gut wie keine die es zu gibt das sie in der ss raucht. was klar is den es wird dann e nur drauf rum gehackt und verurteilt*
    und so is es auch. urteile über urteile. auch wenn sie raucht und es nicht schafft aufzuhören is sie deswegen auch keine schlechte mutter. sie wird eine geauso gute mutter sein wie eine die nicht raucht.
    aja und das das kind dann angeblich so schrei attaken hat wegen rauch entzug. hab ich noch nie gehört. komischerweise kenne ich einige die nicht geraucht haben und nie geraucht haben und die haben absolute schrei kinder.
    und auch wenn ihr mich verurteil is es mir egal den ich weis ich bin eine gute mutter. ich hab in meiner ersten ss auch geraucht zwar nur 2 bis 3 zig am tag aber ich hab sie geraucht und mein sohn is kern gesund is bestens endwickelt. is sogar weiter vorraus als andere in seinen alter sind (is auch von den ärzten bestättigt worden das er viel weiter entwickelt is) er war nie ein schrei kind absolut nicht. wir haben einen total braven jungen. der auch blödsinn macht.
    aja und es tut mir leit aber ich kann da bei keinen satzt von ihr raus lesen das sie viel raucht oder sonst was. warum schreiben viele heir *warum sie nicht weniger raucht* es steht nirgends wo wieviel sie raucht. vielleicht hat sie ja zurückgesteckt. das steht niergends. also gibts auch keinen grund für ein urteil oder einen vorwurf.
    mir selbst fällt das schwer aufzuhören. und noch was ich denke da is es von arzt zu arzt auch verschieden den jeder arzt sagt was anderes.
    meiner zum beispiel hat auch gesagt aufhören wäre am besten aber wenn dann vor der ss. der der es nicht schafft sollte wenigstens reduzieren. ( mein arzt is super sorry den der verurteilt keinen auch wenn einer raucht) mein arzt is in der ss strickt gegen diese kaugummis, nikorette , pflaster und das ganze zeug da da auch überall nikotin drin is und andere stoffe was für die ss nicht geeignet sind. er würde einer schwanger sowas weder raten noch verschreiben. ( und das obwohl er damit geld verdienen würde) also jetzt könnt ihr weiter über sie oder mich urteilen wie ihr wollt. ich selbst hör auf mich, und vorallem meinen arzt.

  • von naga90 am 28.11.2011 um 17:56 Uhr

    Also ich hab dazu eine Klare Meinung,
    dazu muss ich sagen das ich vorher auch starke Raucherin war und ich habe auch gern geraucht 🙂 aber für mein Baby würde ich ALLES tun und ich werd es ganz sicher nicht vergiften und es gibt aus dem Frühgeburten risiko, gibt es auch viele nachgewiesene Langzeitschäden!!
    Würdest du deinem Neugeborenen Gift in die Milch mischen??? Beantworte diese frage und dann frag dich mal ob es einen Unterschied zu dem gequalme gibt!!! Oder sag das deiner Freundin…

    10 Wochen ergibt natürlichen einen Sinn, sogar 1 Tag weniger hat sinn….

    Und zu der Aussage von Maerzmama2011, warum sol sie nicht ganz aufhören??? Das ist ein veralteter Mythos!!! Dein Baby macht entweder gleich den “Entzug” oder dann den Kalten Entzug wenns auf die Welt kommt….

    Lg Nadja + leyla (30 + 4)

  • von lennox21 am 28.11.2011 um 17:13 Uhr

    hey irgendwo kann ich dich verstehn aber irgendwo auch nicht ich bin selbst raucherin , wo ich erfahren haber das ich schwanger bin hab ich noch 2 stück geraucht danach hatte ich auch immer ein schlechtes gewissen , klar ist das schwer aufzuhören da kann ich dich verstehn aber das du noch nicht mal weniger rauchst ??? versuche zumindest ein paar kippen weniger zu qualmen , denk mal so wenn du rauchst atmet dein kind das mit ein und gut ist das bestimmt nicht

    lg

  • von CaroJeanPascal am 28.11.2011 um 15:47 Uhr

    meine mutter hat in jeder schangerschaft geraucht und keinem von uns fehlt was.ich selbst hab vor der schwangerschaft auch geraucht und hab in den ersten paar wochen aufgehört.hab die ganze schwangerschaft und stillzeit nicht mehr geraucht.hab blöderweise aber wieder angefangen

  • von Aqua_Lady21 am 28.11.2011 um 13:51 Uhr

    ach ja vielleicht wenn es dir schwer fällt aufzuhören gibts ne alternative für das rauchen.. wie schon geschrieben kann dir dein arzt bestimmt unterstützen dabei

  • von Aqua_Lady21 am 28.11.2011 um 13:47 Uhr

    also ich habe VOR DER SCHWANGERSCHAFT auch geraucht und SOFORT aufgehört als ich den test gemacht habe und der POsitiv war.
    hatte davor auch nicht mehr alzu grosse lust zu rauchen.. ja mir viel es sehr leicht.. .. frage mal dein FA .. der kann dir bestimmt helfen.. lg

  • von NickiundDirk am 28.11.2011 um 13:04 Uhr

    Hi, also wenn dein Kind nicht Motivation genug ist mit dem Rauchen aufzuhören, dann weiss ich auch nicht. Ich war vor der SS auch starke Raucherin, aber es war klar das ich für mein Kind aufhöre. Was ich mit meinem Körper mache ist ja einerlei, aber ein unschuldiges Kind zu vergiften ist nicht lustig. Klar ist es nicht einfach, aber die Sache wert. Eine Fruchtwasseruntersuchung wird eh nur bis zur 18./19.SSW gemacht. Wünsche dir und deinem Kind alles Gute. lg Nicole

  • von SugarMummy am 28.11.2011 um 12:33 Uhr

    achja, als ich erfahren hab das ich schwanger bin, hab ich sofort aufgehört, das ist nicht schwer, man muss es nur wollen, und nicht aus b equemlichkeit die sucht vor schieben. ich könnt hier jetzt noch mehr schreiben, aber ich denke du weisst selbst, dass du deinem kind schadest.

  • von SugarMummy am 28.11.2011 um 12:28 Uhr

    also wenn man in der ss raucht, nimmt man doch evtl. komplikationen in kauf,, jeder weiss doch was rauchen mit erwachsenen macht, da lässt sich leicht herleiten was mit nem baby passiert, und das arme würmchen kann sich nicht dagegen wehren. jeder zug an der zigarette klemmt deinem kind für 5 sek die sauerstoffzufuhr sb, es wächst langsamer und wird schlechter versorgt. es kann zu früh- oder mangelgeburten kommen und auch das risiko des plötzlichen kindstodes ist viel größer. ne fruchtwasser untersuchung bringt da auch nichts mehr. wie stell tdu und deine freundin sich das denn vor? soll ein positives ergebnis der fruchtwasser untersuchung ein freifahrtsschein fürs rauchen sein oder wie? natürlich bringt es noch was auf zu hören, besser spät als nie. ehrlich ich versteh nicht wie man seine bedürfnisse bzw seinen genuss über das wohl seines kindes stellen kann. naja das ist meine persöhnliche meinung. aber seht zu dass ihr aufhört, eure kinder werden es euch danken

  • von rebeccababy am 28.11.2011 um 12:17 Uhr

    Also ich kann nur sagen, meine zimmernachbarin war auch raucherin und hat die ganze ss durchgeraucht…
    (beide kaiserschnitt) …
    ihr kleiner hat 3 tage am stück geschrien vor entzugsqual- will man das seinem baby antun?

  • von Ringelblume86 am 28.11.2011 um 12:17 Uhr

    also ich kann sowas gar nicht verstehen ich selber war auch ne raucherin habe auch mal sehr viel geraucht aber als ich erfahren hatte das ich schwanger bin habe ich sofort aufgehört zu rauchen!!!

  • von KleineFee1984 am 28.11.2011 um 12:16 Uhr

    Was hast du denn schon versucht um aufzuhören? Hast du mal deinen FA um Rat gebeten, oder deine Hebamme? Aufhören ist mit Sicherheit das beste dass du tun kannst, fürs Kind.

  • von Mybaby2102 am 28.11.2011 um 12:14 Uhr

    Ich war früher vor meiner ersten SS leidenschaftliche Raucherin. Ich hab gerne geraucht,, über Jahre hinweg. Leider hab ich es nicht von Heute auf Morgen geschafft gehabt aufzuhören, habe aber noch frühgenug in der SS aufgehört, ich hätte es mir nie verziehen wenn dem Baby etwas passiert wäre, denn bei Raucherkindern steigert sich das Plötzliche Kindstot risiko doch deutlich, auch macht sich das noch Jahre später bemerkbar mit den folgeschäden. Und es ist der grösste Quatsch zu sagen man soll nicht sofort aufhören wegen Entzug, den hätte das Baby auch nach der Geburt, da es sich ja sicher keine Kippe ansteckt..

  • von lilith1983 am 28.11.2011 um 11:34 Uhr

    … also, dass du (lese ich aus deinem anderen Post) noch nicht mal REDUZIEREN schaffst, das finde ich nicht ok! Wenn mans gar nicht schafft, aus verschiedensten Gründen, mit dem rauchen in der SS aufzuhören, dann aber doch bitte nicht mehr als 3-5 Zigaretten!!!! Rauchen ist sehr sehr schädlich, die Kinder zeigen noch nach Jahren Zeichen davon – Fruchtwasseruntersuchung ist totaler Blödsinn, das macht man in den ersten Wochen um zu sehen, ob der Fötus evtl. eine Behinderung haben könnte – außerdem ist das ziemlich gefährlich fürs Ungeborene – wenn du rauchst kann es sein, dass das Kind unterversorgt wird, daher sind die Raucherbabys auch kleiner als Nichtraucherbabys – dein FA wird das auch im Ultraschall an der Durchblutung der Plazenta sehen und ob evtl. eine Verkalkung vorliegt – das kommt bei Rauchern sehr oft vor, daran sieht er dann, dass es dem Baby nicht gut geht – deiner “Freundin” und aber auch dir sage ich: es ist nie zu spät aufzuhören, jeder Tag weniger, an dem du in einer SS rauchst ist besser für dein Kind!!! Es gibt keinen Entzug!!!! Mit jeder Kippe schnürt man die Versorgung für Minuten ab, das ist es !

  • von xeyalamin am 28.11.2011 um 11:32 Uhr

    Ich würde zu mindest versuchen weniger zu rauchen ne freundin hat die ganze ss geraucht und ihr baby ist nicht so gewachsen wie es sein sollte naturlich kann das auch bei nichtraucher passieren .. aber du schadest dein baby total .. jaa.. die 10 wochen aufhören bringt viel und fruchwasseruntersuchung würde ich nicht machen weil es ein risiko für dein kind hat !!! .. Und wenn du rauchst hast du ein erhöhtes risiko ein eine FRühgeburt !!! mächtest du das..? alsoo .. zu mindesr weniger rauchen .. LG 32ssw

Ähnliche Diskussionen

Rauchen Antwort

Anne_87 am 03.10.2017 um 16:26 Uhr
Hallo zusammen! Ich bin jetzt im 7. Monat. Lohnt es sich noch, dass ich auf Marlboro light umsteige oder kann ich es gleich durchziehen? Lg Anne

Rauchen: sofort aufhören oder langsam ??? Antwort

iindecent am 02.07.2012 um 17:54 Uhr
Hallo Mamis und werdende Mamis, ich bin neu hier und habe auch schon eine Frage. Ich bin jetzt in der 17. SSW und habe erst vor 3 Wochen erfahren dass ich schwanger bin. Mein FA meinte ich solle das Rauchen...