Zufriedenheit im Job
Katharina Meyeram 29.05.2018

Jeder ist mal genervt von seiner Arbeit, liegt morgens im Bett und hat keine Lust, aufzustehen und sich ins Büro (oder zu welchem Arbeitsplatz auch immer) zu schleppen. Doch wann hört die normale Unlust auf und beginnt, echte Frustration über die eigene Berufswahl zu werden? Eine einzige Frage kann dir weiterhelfen und dir sagen, ob dein Job der richtige für dich ist.

Du hast wahrscheinlich sehr lange überlegt, welchen beruflichen Weg du einschlagen möchtest. Natürlich ist die Berufswahl auch von einigen äußeren Faktoren beeinflusst, doch zumindest im Groben hat jeder Mensch die Möglichkeit, sich selbst auszusuchen, womit er sein Geld verdienen möchte. Dennoch ist einer Studie zur Jobzufriedenheit der ManpowerGroup zufolge jeder zweite Deutsche nicht glücklich mit seinem Beruf. Gehörst du dazu?

„Brigitte“ zufolge gibt es eine Frage, die dir die Antwort darauf gibt, ob du in deinem Job wirklich glücklich bist – sporadische Unlust hin oder her. Du sollst dich einfach einmal Folgendes fragen:

„Angenommen, ich gewinne ein paar Millionen Euro im Lotto. Würde ich weiterhin zur Arbeit gehen?“

Brigitte

Deine Antwort ist: Ja

Du würdest deinen Job auch trotz eines Millionen-Gewinns weiterhin ausüben – zumindest teilweise und nach einem laaaaangen Urlaub? Glückwunsch! Dann machst du etwas, was dir Spaß macht, wofür du brennst und Leidenschaft empfindest. Ohne deinen Beruf würde dir etwas fehlen.

Deine Antwort ist: Nein

Ich hasse meinen Job

Ich hasse meinen Job

Sobald das imaginäre Geld auf deinem Konto eingetrudelt ist, wärst du weg und würdest nicht einmal mehr zurückschauen? Dann ist das ein ziemlich deutliches Zeichen dafür, dass du deinen Job nur machst, weil du Geld brauchst – und nicht, weil du ihn wirklich leidenschaftlich gerne betreibst. Das ist nicht nur schade, sondern wird dich auf Dauer wahrscheinlich ziemlich unglücklich machen – denn leider kommt so ein Millionen-Gewinn ja nicht besonders häufig daher. Geh daher noch einmal in dich und überlege dir, ob du weiterhin in einem Job arbeiten möchtest, der dir eigentlich keine Freude bereitet und welche Alternativen es für dich gäbe.

Ein Berufswechsel ist natürlich keine Entscheidung, die man leichtfertig treffen sollte. Vielleicht gibt es ja auch in deinem Berufsfeld einige Aufgaben, die dir mehr Spaß machen als andere. Es hilft vielleicht schon, dich dann in eine Richtung weiterzuentwickeln, in der du bevorzugt diese Aufgaben erledigst.

Bildquelle:

Getty Images/diego_cervo/makaule


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?