Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Job & Karriere
  3. Gehalt & Finanzen
  4. Bundestag beschließt Steuererleichterung für 48 Millionen Bürger

Wegen Inflation

Bundestag beschließt Steuererleichterung für 48 Millionen Bürger

Aufgrund der hohen Inflation plant der Bundestag weitere Entlastungen für Deutschland. Eine davon betrifft den Grundfreibetrag, der im kommenden Jahr angepasst werden soll.

Nachdem erst diese Woche eine deutliche Erhöhung des Kindergeldes ab Januar 2023 angekündigt wurde, hat der Bundestag nun eine steuerliche Entlastung für 48 Millionen Bürger beschlossen. Durch das sogenannte Inflationsausgleichsgesetz soll sichergestellt werden, dass der Staat nicht auch noch bei der Einkommensteuer von der Inflation profitiert. Welchen Plan die Regierung verfolgt, erfährst du im Video:

Wie die Tagesschau berichtet, soll der Grundfreibetrag (das Einkommen, bis zu dem keine Steuer gezahlt werden muss) 2023 auf 10.908 Euro und 2024 auf 11.604 Euro steigen. Und auch beim Spitzensteuersatz von 42 Prozent soll es Veränderungen geben: Ab 2023 soll er erst ab einem Jahreseinkommen von 62.827 Euro greifen; ab 2024 ab 66.779 Euro. Aktuell liegt die Grenze bei 58.597 Euro. Der Reichensteuersatz von 45 Prozent soll im Gegensatz dazu bestehen bleiben, da hier keine zusätzliche Entlastung nötig sei. Ob der Bundesrat dem zustimmt, bleibt abzuwarten.

Die steigenden Preise machen sich aktuell vor allem beim Lebensmitteleinkauf bemerkbar. In unserer Bildergalerie zeigen wir dir, wie du im Supermarkt trotzdem sparen kannst:

Trotz gestiegener Preise: 19 Spar-Tipps für den Supermarkt-Einkauf

Trotz gestiegener Preise: 19 Spar-Tipps für den Supermarkt-Einkauf
BILDERSTRECKE STARTEN (20 BILDER)
Bildquelle: Getty Images / pcess609

Hat dir "Bundestag beschließt Steuererleichterung für 48 Millionen Bürger" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: