Hochzeitsnacht
Christina Cascino am 14.08.2015

Die Nacht der Nächte, das magische erste Mal danach, die ersten Stunden allein als Ehepaar: Was hört Frau nicht alles, wenn es um die allzu berüchtigte Hochzeitsnacht geht. Schnulzige Liebesfilme aus Hollywood haben es uns vorgemacht, in kitschigen Romanen haben wir es gelesen: Die erste gemeinsame Nacht als Ehepaar muss etwas ganz Besonderes sein. Doch dem ist nicht immer so: Bei mehr als der Hälfte der frisch Vermählten läuft in der Hochzeitsnacht nämlich rein gar nichts.

Die Hochzeitsnacht: Das erste Mal danach

Eine rauschende Party mit den Liebsten, eine wunderschöne Braut, gutes Essen, romantische Musik, ausgelassene Tänze und danach, ja was passiert eigentlich danach? Du würdest jetzt instinktiv antworten: „Ganz klar, aufregender, heißer Sex.“ Ehhhm… nicht wirklich! Denn diese doch so oft erwünschte „Sexplosion“ findet nämlich nicht gerade selten gar nicht erst statt. Bei der Hälfte aller Brautpaare ist in der Hochzeitsnacht tote Hose.

Die Hochzeitsnacht birgt große Erwartungen

Die Erwartungen an die Stunden nach der Hochzeitsfeier sind groß. Viele Paare malen sich schon vor der Hochzeit aus, wie die Nacht der Nächte wohl aussehen wird, schließlich sollen es unvergessliche Stunden werden – eine Nacht, an die sich das Paar für den Rest seines Lebens erinnern wird. Nach monatelanger Hochzeitsorganisation, Stress, Vorfreude und Verzweiflung soll die Hochzeitsnacht für Braut und Bräutigam DIE Nacht schlechthin werden. Ganz klar, dass somit schon im Vorhinein mit der Hochzeitsnacht enormer Druck verbunden ist.

Flaute in der Hochzeitsnacht

Doch warum passiert eigentlich in mehr als der Hälfte aller frisch getrauten Ehen in der Nacht nach der Traumhochzeit nichts? Zu einem berauschenden, ausgelassenen Fest gehört bekanntermaßen auch immer – oder meistens – Alkohol. Und da haben wir schon das erste Problem: Der häufigste Grund, warum in der Hochzeitsnacht Flaute im Bett herrscht, ist, dass der Bräutigam leider viel zu betrunken ist, um seine Auserwählte zu beglücken. Doch nicht nur er ist schuld. Frau ist nämlich in den meisten Fällen einfach viel zu müde und platt von der Feier und dem riesigen Aufwand der letzten Wochen und Monate, den sie betrieben hat, um ihre Traumhochzeit bis ins kleinste Detail zu planen. Manchmal sind auch einfach die eigenen Kinder, die ins Bett müssen, oder die direkt im Anschluss stattfindenden Flitterwochen schuld daran, dass die Hochzeitsnacht nicht so verläuft wie erhofft. Nicht selten kommt es in den ersten Stunden nach der Trauung übrigens sogar zu Streitigkeiten.

Die Braut ist oft zu müde

Zu müde für Sex nach der Trauung

Dass das Thema Hochzeitsnacht von großem Interesse ist, zeigen auch die vielen – teils lustigen, teils tragischen – Anekdoten, von denen man ganz zufällig immer mal wieder Wind bekommt: Sei es der Bräutigam, der sich hemmungslos betrunken und beim wilden Tanzen den Knöchel verstaucht hat, oder die Braut, die sich beim privaten Striptease mit ihren Absätzen im Vorhang verheddert hat und samt Gardinen und Vorhangstange auf den Boden legt. Viele Paare können mittlerweile über ihre Hochzeitsnacht-Pannen einfach lachen und nehmen das Thema Jahre später gar nicht mehr so ernst.

Aber keine Panik, wenn Du nun vor dem schönsten Tag in Deinem Leben stehst und Dir die Hochzeitsnacht bereits in den schillerndsten Farben ausgemalt hast. Wir haben für Dich zehn Tipps, mit denen Du garantiert die lang ersehnte Nacht der Nächte erleben wirst.

10 Tipps für die perfekte Hochzeitsnacht

1. Hochzeitsnacht im fremden Bett
Immer im selben Bett schlafen? Nicht in der Hochzeitsnacht. Schlaft unbedingt auswärts und gönnt Euch eine Nacht in einem luxuriösen Hotelzimmer. Das erhöht den Relax- und sogleich auch den Lustfaktor enorm.

2. Romantische Stimmung
Verleihe dem Hotelzimmer ein romantisches Flair: Kerzen, Duftlampen, Massageöl und Champagner. Der Rest nimmt dann ganz von allein seinen Lauf.

3. Sexy Brautdessous
Nicht nur das Hochzeitskleid gehört zum perfekten Outfit, sondern auch, was Frau darunter trägt. In sexy Brautdessous wie etwa einem Strumpfband kann Dir Dein frisch gebackener Ehemann garantiert nicht widerstehen. Und auch Du wirst dich mit aufreizender Wäsche einfach hinreißend fühlen.

4. Finger weg von zu viel Alkohol
Weniger ist mehr: Zu viel Alkohol im Blut beeinträchtigt die Libido. Willst Du also eine schöne Hochzeitsnacht erleben, solltest Du den Alkoholkonsum gemeinsam mit Deinem Mann in Grenzen halten.

5. Nur kein Druck
Gehe auf keinen Fall mit zu hohen Erwartungen in die Hochzeitsnacht. Befreie Dich von dem Gedanken, dass die Stunden danach alles bisher Erlebte in den Schatten stellen muss, umso eher wirst Du diesem Ergebnis nahe kommen. Und wenn nicht, wird die Welt davon auch nicht untergehen.

6. Bitte nicht stören

Wappnet Euch vor unerwarteten Überraschungen, indem Ihr ein „Bitte nicht stören“- Schild vor die Tür hängt oder diese von innen abschließt. So vermeidet Ihr unerwünschte Störenfriede.

7. Mitternachtssnack
Gönne Dir mit Deinem Mann erst einmal einen kleinen Imbiss auf dem Zimmer. So könnt Ihr gemeinsam ein wenig relaxen und reden. Es muss nicht immer sofort zur Sache gehen, sobald Ihr die Tür hinter Euch verschlossen habt.

Hochzeitsnacht8. Küssen, Küssen, Küssen
Die Lust, nach der langen Hochzeitsfeier mit dem Liebsten jetzt so richtig loszulegen, hält sich in Grenzen? Dann knutscht doch einfach ein bisschen rum. Damit heizt Du Deiner Lust bestimmt ein.

9. Striptease
Überrasche Deinen Ehemann doch in der Hochzeitsnacht mit etwas Besonderem und leg einen heißen Striptease hin. Ihm wird’s bestimmt gefallen.

10. Frühstück im Bett
Egal, ob Ihr nun wilden Sex hattet oder nicht, nutzt den nächsten Morgen für ein ausgiebiges Frühstück zu zweit – am besten im Bett. Das lässt Euch entspannt und erholt in ein gemeinsames Leben starten.

Sex in der Hochzeitsnacht? Muss nicht sein! „Hast du Lust, Schatz?“, ist die Frage. „Oh, ja“ oder „Ooohh nein“ die Antwort. Ob oder ob nichts in der Hochzeitsnacht passiert, ist eigentlich völlig egal. Nur noch die wenigsten Paare haben sich den ersten gemeinsamen Sex wohl bis zur Hochzeitsnacht aufgespart und so wissen Braut und Bräutigam ohnehin schon, was sie zu erwarten haben. Viel wichtiger ist doch, dass Du den Mann Deines Lebens gefunden hast. Alles, was man in der Hochzeitsnacht aus welchen Gründen auch immer verpasst hat, kann man schließlich in den kommenden gemeinsamen Jahren nachholen. Und das immer und immer wieder!

Bildquellen: iStock/Dmitrii Kotin; iStock/swilmor


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?