Hausmittel gegen Kater
Christina Tobiasam 30.08.2017

Wer kennt ihn nicht: den dicken Brummschädel am Tag nach der wilden Party! Wir verraten dir, welche Hausmittel gegen Kater wirklich helfen und wobei es sich nur um Mythen handelt.

Wie entsteht der Kater?

Kopfschmerzen, Magenschmerzen, ein flaues Gefühl und Erbrechen: Das sind die klassischen Symptome eines Katers, aber was sind die Ursachen? Dehydratation ist das Stichwort. Der Alkohol entzieht dem Körper Wasser, wichtige Mineralien und Elektrolyte. Mit ein paar einfachen Tricks kannst du die Defizite aber leicht wieder ausgleichen.

Kater mit Hausmitteln bekämpfen

Katerstimmung am Morgen nach der Party? Das muss nicht sein.

Die besten Hausmittel gegen Kater: Was hilft wirklich?

Es gibt viele Theorien darüber, wie man dem Hangover den Kampf ansagen kann. Nicht alle davon sind wirklich sinnvoll. Wir trennen die Spreu von Weisen und verraten dir die effektivsten Hausmittel gegen Kater-Beschwerden.

#1 Pfefferminzöl

Ätherische Öle wie Pfefferminzöl helfen, die wummernden Kopfschmerzen zu vertreiben. Dazu einfach auf Nacken, Stirn und Schläfen einmassieren. Mach das am besten besonders langsam und in kreisenden Bewegungen. Deine Schmerzen werden schnell gelindert werden.

#2 Wasser trinken

Stilles Wasser ist am Morgen nach dem Kater dein bester Freund. Schließlich braucht dein dehydrierter Körper dringend Flüssigkeit und Elektrolyte. Löst du zusätzlich noch eine Magnesiumtablette im Wasser aus, wird das deinem Körper noch besser bekommen. Falls dir schnödes Wasser zu langweilig ist, kannst du auf Kräuter-Tee ausweichen, den du auch mit Honig süßen kannst. Wasser mit Kohlensäure ist übrigens keine gute Idee, weil es den Magen reizt.

#3 Obst

Eine Extraportion Obst ist ein tolles Hausmittel gegen Kater, denn Fruchtzucker und Vitamine fördern den Alkoholabbau. Süßigkeiten dagegen sollte man am Tag nach dem Alkoholkonsum vom Essensplan streichen, da herkömmlicher Zucker die Wirkung vom Alkohol verstärkt.

Anti-Kater-Tipps

Lass dich nicht hängen, sondern kämpf gegen den Kater an!

#4 Salziges

Der Alkohol entzieht dem Körper Mineralien und lässt ihn dehydrieren. Salzstangen, gesalzene Erdnüsse und Co. sind also effektive Anti-Kater-Mittel! Besonders in Kombination mit viel Wasser gleichen salzige Snacks schnell wieder den entstandenen Mineralstoffmangel aus.

#5 Kamillen- /Ingwertee

Dein Hangover sorgt dafür, dass dir total übel ist? Dann bekämpfe die Übelkeit am besten mit Kamillen- oder Ingwertee! Kleiner Tipp: Eine Scheibe Ingwer für ein paar Minuten auf die Zunge gelegt, hilft auch gegen den Mundgeruch, sprich: die penetrante Alkohol-Fahne! Wer mit Sodbrennen zu kämpfen hat, schnappt sich ein Glas Milch.

#6 Frische Luft

Durch einen Spaziergang an der frischen Luft wird der Kreislauf belebt, die Durchblutung angeregt und dem Körper wertvoller Sauerstoff zugeführt. So kann sich der Körper schneller regenerieren. Ein Winter-Spaziergang bei klirrender Kälte hilft besonders gut. Bei knallender Sonne hingegen bleibst du besser in deinen vier Wänden, da deine Kopfschmerzen verschlimmert werden.

#7 Aspirin

Wenn der Schmerz nicht mehr auszuhalten ist, kannst du mit einer Schmerztablette dein Kopfweh mildern. Verwende am besten eine Tablette mit dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure, wie Aspirin. Paracetamol dagegen ist keine gute Idee, da es in Verbindung mit Alkohol zu Stoffwechselreaktionen kommt, die der Leber schaden können.

Effektive Hausmittel gegen Kater

Einmal zu tief ins Glas geschaut, schon brummt der Schädel. Hausmittel gegen Kater helfen den Schmerz zu lindern.

Anti-Kater-Mythen: Was bringt nichts?

# Konterbier

Einfach weitertrinken, auch wenn der Schädel brummt. Darauf schwört so mancher selbst ernannte Kater-Experte. Die Wahrheit ist, dass das Konterbier nichts bringt. Zuerst könnte man fälschlicherweise denken, dass die Schmerzen gelindert werden. Das liegt allerdings nur daran, dass das Betrunkensein die Wahrnehmung etwas vernebelt. Wer den Pegel konstant hält, behebt keinesfalls das Problem, sondern zögert es nur hinaus. Die Leber wird immer weiter belastet und der Kater nur verschoben. Also: Finger weg!

Hinweis: Anti-Kater-Cocktails, wie zum Beispiel eine Bloody Mary (wenn sie nach klassischem Rezept mit Wodka gemixt wird), helfen genauso wenig gegen die Hangover-Beschwerden.

# Rollmops

Sagen wir mal so: Der Rollmops ist salzig und sorgt dafür, dass wir viel Wasser trinken. So gesehen ist der Rollmops nicht verkehrt. Wer ihn also gern mal als Snack verdrückt, darf das auch weiterhin tun. Wer sich den Rollmops allerdings eher herunterzwängt, kann auf das fischige Frühstück auch verzichten und auf andere Lebensmittel, die den Kater im Zaum halten, umsteigen.

# Kaffee

Obwohl es oft behauptet wird: Kaffee hilft nicht dabei, den Alkohol schneller abzubauen. Auch wenn er kurzzeitig einen belebenden Effekt auf den Körper hat und Kopfschmerzen lindern kann, löst er das grundlegende Problem nicht. Durch seine dehydrierende Wirkung ist Kaffee sogar eher kontraproduktiv für deinen bereits dehydrierten Körper. Wer aus Gewohnheit auf sein Käffchen nicht verzichten mag, kann es natürlich trotzdem gerne trinken, aber Wasser sollte auf Platz 1 der Getränkewahl bleiben.

Es gibt zahlreiche Tipps, die dem Kater vorbeugen oder ihn zumindest lindern sollen. Bedenke aber immer, dass auch die besten Hausmittel gegen Kater, Kopfschmerzen, Übelkeit und Co. keine Wundermittel sind. Was sind deine Anti-Kater-Tipps? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Bildquelle: iStock/hobo_018, OcusFocus, g-stockstudio, iveostockimages

*Partner-Link


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • samson am 01.03.2018 um 10:44 Uhr

    Vielleicht habt ihr shon gehört von Thunbergia Laurifolia?! Die in Asien schon ewig angewendete Pflanze im Kampf gegen Fettleber, Allergien und Hautkrankheiten wird auch in Europa immer bekannter. Ich habe mit Thunlauri meine Akne endlich wegbekommen und jetzt werden die Kapseln als „Kater-Killer“ gebraucht. Alkohol wird schneller abgebaut und Leber, sowie Blut entgiftet. Am besten schon vor dem Trinken mehrere einzunehmen, ist Ausprobiert. Also lieber immer welche dabei haben ?

    Antworten