Wandfarbe Schlafzimmer
Susanne Falleram 20.04.2016

Leidest Du unter Problemen beim Einschlafen? Dann könnte es vielleicht sein, dass Dein Schlafzimmer in der falschen Farbe gestrichen ist. Denn diese wirkt sich, wie jetzt in einer Umfrage nachgewiesen wurde, entscheidend auf die Nachtruhe aus. Welche Wandfarbe im Schlafzimmer danach für einen besseren Schlaf sorgt, verraten wir Dir hier.

Alle unfreiwilligen Nachteulen, die am Abend im Schlafzimmer einfach nicht zur Ruhe kommen können, aufgepasst! Vielleicht liegt das Problem mit dem Einschlafen gar nicht an Dir, sondern an Deinem Schlafzimmer, genauer gesagt an der Wandfarbe. Farben haben ja bekanntermaßen einen großen Einfluss darauf, wie wir uns fühlen. Während Gelb fröhlich und freundlich wirkt, hat Schwarz beispielsweise etwas Seriöses, ist düster und mitunter sogar traurig – weshalb wir uns beim Anblick auch schneller so fühlen. Diese Farbpsychologie kann man ganz gezielt ausnutzen, um besser zu schlafen. Eine Umfrage der britischen Hotelkette „Travelodge” unter 2.000 Gästen hat verraten, welche Farben diese als besonders hilfreich für einen guten Schlaf ansehen. Die Ergebnisse sind eindeutig!

Wandfarbe Schlafzimmer

Angeblich kann man mit manchen Wandfarben im Schlafzimmer besser einschlafen.

Diese Wandfarben machen Schlafzimmer zu wahren Ruhe-Oasen

Was bei der Umfrage herauskam, zeigt deutlich, dass es Unterschiede zwischen verschiedenen Wandfarben und deren Wirkung auf uns gibt. Es wurde sogar ein Wert ermittelt, wie lange man in den jeweiligen Räumen im Durchschnitt schlafen kann. Brauchst Du mehr Schlaf? Dann versuche es doch einmal mit diesen Farben in Deinem Schlafzimmer:

  • Blau (Durchschnittliche Schlafdauer: 7 Stunden, 52 Minuten)
  • Gelb (Durchschnittliche Schlafdauer: 7 Stunden, 40 Minuten)
  • Grün (Durschnittliche Schlafdauer: 7 Stunden, 36 Minuten)
  • Silber (Durchschnittliche Schlafdauer: 7 Stunden, 33 Minuten)
  • Orange (Durchschnittliche Schlafdauer: 7 Stunden, 28 Minuten)

Am schlechtesten abgeschnitten haben folgende Wandfarben:

  • Rot (Durchschnittliche Schlafdauer: 6 Stunden, 58 Minuten)
  • Gold (Durchschnittliche Schlafdauer: 6 Stunden, 43 Minuten)
  • Grau (Durchschnittliche Schlafdauer: 6 Stunden, 12 Minuten)
  • Braun (Durchschnittliche Schlafdauer: 6 Stunden, 5 Minuten)
  • Violett (Durchschnittliche Schlafdauer: 5 Stunden, 56 Minuten)

Blau wirkt tief, beruhigend und soll sogar Blutdruck senken – ideal also zum Einschlafen. Gelb wirkt zwar fröhlich und energiereich, aber eben auch warm und gemütlich, weshalb es wohl, ebenso wie Orange, ziemlich gut abgeschnitten hat. Grün wird mit der Natur ebenso wie mit Zufriedenheit und Hoffnung verbunden. Beim schimmerndem Silber wird der Mensch anscheinend an sanftes Mondlicht erinnert und schlummert auch dadurch schnell und lange.

Wandfarbe Schlafzimmer

Violett im Schlafzimmer? Besser nicht!

Rot wirkt dagegen sehr feurig, energiereich und soll sogar aggressiv machen – man denke
an das rote Tuch der Toreros im Stierkampf. Gold dürfte eine ähnliche, intensive Wirkung haben, die eher ablenkt, als dass sie den Kopf abschalten lässt. Grau und Braun wirken im Schlafzimmer eher unbehaglich und traurig, während Violett das Gehirn anregen und so für noch weniger Einschlafvermögen sorgen soll.

Übrigens: Bei der Umfrage wurde auch herausgefunden, dass 58% derjenigen, die in einem blauen Schlafzimmer nächtigen, am nächsten Morgen regelmäßig gut gelaunt aufwachen. Somit verbessert die Wandfarbe nicht nur das Einschlafen, sondern auch den Morgen danach!

Wer gerade sowieso dabei ist, sein Schlafzimmer zu renovieren oder wer sein Schlafverhalten einfach so positiv beeinflussen will, der sollte jetzt zum Pinsel und einer ganz bestimmten Farbe greifen. Mit dem richtigen Ton an der Wand lässt sich das Einschlafen und sogar das Aufstehen nämlich positiv beeinflussen – zumindest, wenn man der allgemeinen Farbpsychologie glaubt. Na dann, gute Nacht!

Bildquelle: iStock/de santis paolo, iStock/archideaphoto

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?