Susanne Falleram 08.01.2018

Als ob Anal Bleaching nicht schon skurril genug wäre, kommt jetzt ein neuer Bleaching-Trend aus Thailand, der es in sich hat. Glücklicherweise betrifft er nicht uns Frauen, sondern die Herren der Schöpfung. Denn für die ist es gerade absolut en vogue, sich das Gemächt aufhellen zu lassen.

Penis Bleaching: Was, wie, wo?!

Ja, du hast ganz richtig gehört: Es gibt tatsächlich Männer, die sich aus Schönheitsgründen den Penis bleachen lassen.

Laut eines Berichts von „The Telegraph“ bietet das „Lelux Hospital“ in Bangkok diese einzigartige „Schönheits-OP“ für Männer an und scheint damit eine Marktlücke gefunden zu haben: Über 100 Männer suchen die Klinik monatlich auf, um sich ihr bestes Stück aufhellen zu lassen. Warum? Weil helle Haut in Thailand als besonders attraktiv, vornehm und daher erstrebenswert gilt. Und das scheinbar nicht mehr nur im Gesicht (Stichwort: Facekini!).

Wie ein Sprecher des Krankenhauses erklärt, sei das Penis Bleaching unter anderem bei homosexuellen Männern gefragt, die sich gut um ihren Körper kümmern und an allen Stellen toll aussehen wollen.

Gesundheitsexperten warnen allerdings vor dem Intim-Bleaching. Die sensible Haut am und um den Penis könnte sich entzünden, es könnten Narben und unschöne Flecken zurückbleiben. Kurzum: Die 480 Dollar (rund 400 Euro) für fünf Sitzungen, in denen das Melanin in der Penishaut zerstört wird, sind die möglicherweise fatalen Konsequenzen nicht wert. Doch wie man den Mensch so kennt, lässt er sich manchmal auch von den unsinnigsten Dingen nicht abhalten…

Was hältst du vom Penis Bleaching? Kannst du den Hype und perfekte, helle Haut bei thailändischen Männern nachvollziehen oder ist das für dich völlig unverständlich? Sag uns deine Meinung in den Kommentaren!

Bildquelle:

iStock/Getty Images Plus/cowii

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?