Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Weisheitszahn-Schmerzen lindern: Was hilft wirklich?

SOS-Tipps

Weisheitszahn-Schmerzen lindern: Was hilft wirklich?

Ohje, die Weisheitszähne – sie können für viel Leid und Tränen sorgen. Bei manchen müssen sie irgendwann entfernt werden, andere bleiben verschont. Doch diejenigen, die es trifft, haben oft mit ungeheuren Schmerzen zu kämpfen. Sobald du merkst, dass deine Weisheitszähne anfangen wehzutun, ist es meist schon soweit, dass sie entfernt werden müssen. Deshalb verraten wir dir nun, wann es zu einer Operation kommen kann und was du gegen die Schmerzen tun kannst.

Was tun, wenn die Weisheitszähne schmerzen?

Wenn die Weisheitszähne wachsen, kann das schmerzen. Vor allem, wenn es zu Entzündungen kommt oder die Zähne schief wachsen. Oft ist einfach nicht genügend Platz im Kiefer, sodass die vier Zähne entfernt werden müssen. Solltest du also bemerken, dass du Schmerzen im Kiefer hast, hilft alles nichts: Du musst auf jeden Fall einen Zahnarzt aufsuchen, um abzuklären, was die Ursache für dein Unbehagen ist. Wenn es tatsächlich die Weisheitszähne sind und sie dir vor allem schon Schmerzen bereiten, ist eine OP meist unumgänglich.

Welche Hausmittel helfen?

Wenn deine Weisheitszähne schmerzen, gibt es einige Dinge, die Linderung versprechen. Und viele davon hat sogar jeder von uns zu Hause. Diese 5 Hausmittel helfen gegen die Weisheitszahn-Schmerzen:

  1. Kälte: Kälte hilft grundsätzlich bei Zahnschmerzen. Durch die Kälte ziehen sich nämlich die Blutgefäße zusammen, wodurch Entzündungsprozesse verlangsamt werden. Im Umkehrschluss sollte Wärme, in der sich Bakterien wiederum besser vermehren können, bei schmerzenden Weisheitszähnen unbedingt vermieden werden. Auch gegen Schwellungen wirkt Kälte wahre Wunder. Achte allerdings darauf, dass du deine Haut der Kälte nicht allzu lange am Stück aussetzt. Maximal 20 Minuten kühlen sollte reichen.
  2. Zwiebeln: So eklig es klingen mag, so effektiv ist dieses Hausmittel. Eine zerkaute, rohe Zwiebel wirkt im Mund nämlich entzündungshemmend sowie antiseptisch. Das heißt: Die Bakterien werden dort bekämpft, wo sie sich sammeln. Alternativ kann die Zwiebel auch in ein Tuch gewickelt von außen an den Kiefer gehalten werden.
  3. Teebaumöl: Auch Teebaumöl kann gegen schmerzende Weisheitszähne helfen. Löse das Öl einfach in etwas Wasser auf und nutze es dann als Mundspülung.
  4. Salz: Salz eignet sich ebenfalls gegen Schmerzen an den Zähnen. Es lindert Entzündungen am Zahnfleisch und hilft gegen Infektionen. Du kannst einfach einen Teelöffel Salz in Wasser vermengen und die Lösung zwei- bis dreimal täglich im Mund lassen. Das Ganze ca. ein bis drei Minuten.
  5. Frische Wirsingblätter: Wirsingkohl enthält Enzyme, die bei Entzündungen abschwellend wirken. Wickel die Wirsingblätter einfach in ein feuchtes Leinentuch und halte es an die schmerzende Wange.

Dir ist es wichtig, deine Zähne richtig zu pflegen? Im Video zeigen wir dir, was du dann auf jeden Fall beachten solltest!

Weisheitszahn-Schmerzen: Wann kommt es überhaupt zu einer OP?

Letztendlich entscheidet der Zahnarzt immer individuell, ob eine OP erforderlich ist oder nicht. Davon hängen mehrere Faktoren ab. Hast du bereits Schmerzen? Sind die Zähne noch im Kiefer verborgen oder schon herausgewachsen? Steht eine Operation an, kann diese entweder mit einer örtlichen Betäubung oder einer Vollnarkose durchgeführt werden. Außerdem muss vorab entschieden werden, wie viele Zähne auf einmal gezogen werden sollen. Welches Vorgehen das Passende ist – auch in Bezug auf die Schmerzen nach der OP – sollte mit dem behandelnden Arzt besprochen werden.

Wie läuft eine Weisheitszahn-Operation ab?

Die OP dauert in der Regel 20 bis 60 Minuten. Sobald der*die Patient*in betäubt ist, wird das über dem Weisheitszahn liegende Zahnfleisch aufgeschnitten und vom Knochen gelöst. Normalerweise erfolgt die Entfernung daraufhin in einem Stück. Anders ist es, wenn der Weisheitszahn verlagert ist oder eine außergewöhnliche Form besitzt. Dann wird er nämlich zerteilt und schichtweise abgetragen. Sobald die Extraktion abgeschlossen ist, werden die Wunden vernäht. Die Fäden werden nach ca. sieben bis zehn Tagen gezogen.

Du möchtest unbedingt strahlend weiße Zähen haben? Dafür musst du gar nicht mal viel Geld ausgeben. Wir zeigen dir, womit du deine Zähne ganz einfach und vor allem günstig von zu Hause aus bleachen kannst.

Weisse Zähne: Natürliches Bleaching durch Tee

Weisse Zähne: Natürliches Bleaching durch Tee
BILDERSTRECKE STARTEN (8 BILDER)
Bildquelle:

Getty Images / LightFieldStudios

Hat dir "Weisheitszahn-Schmerzen lindern: Was hilft wirklich?" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich