Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Krabbelgruppe ab wann? Das erwartet Eltern und ihr Baby

Eine gute Erfahrung für Eltern

Krabbelgruppe ab wann? Das erwartet Eltern und ihr Baby

Sobald dein Baby anfängt zu krabbeln und die Welt um sich herum zu erkunden, werden auch andere Babys und Spielsachen für dein Kleines interessant. Da ist es doch schön, wenn dein Baby regelmäßig mit Altersgenossen spielen kann und auch für dich ist es sicherlich eine gute Erfahrung, dich mit anderen Eltern auszutauschen, die gerade in einer ähnlichen Situation sind. Doch was passiert eigentlich in einer Krabbelgruppe und wie findet man eine Gruppe, die genau zu einem passt?

Wieso ist der Besuch einer Krabbelgruppe sinnvoll?

Als Krabbelgruppe wird in der Regel eine Gruppe von ca. fünf bis zehn Babys inklusive Elternteil bezeichnet, die sich einmal die Woche treffen, um zu spielen und sich auszutauschen. Das Alter der Kinder in einer privaten Krabbelgruppe kann variieren. In öffentlichen Gruppen ist der Besuch meist ab dem sechsten Monat sinnvoll, also zu einer Zeit, in dem die Babys langsam anfangen zu krabbeln, ein Interesse an anderen Babys zu entwickeln und die Welt um sich herum voller Neugierde zu erkunden.

Wieso ist es sinnvoll für Babys, eine Krabbelgruppe zu besuchen?

Eine Krabbelgruppe wird oft dem Bereich der Frühförderung von Kindern zugeordnet. Wie intensiv diese Förderung stattfindet, hängt oft davon ab, ob die Gruppe geleitet wird oder nicht. In einer geleiteten Krabbelgruppe mit konzeptionellen Schwerpunkt findet die Förderung der Babys oft gezielt statt. Die Eltern werden dazu angeleitet, sich mit ihren Babys zu bewegen, zu singen oder zu spielen. Auch ganz bestimmte Programme wie Babyschwimmen oder Babymassagekurse können so als eine angeleitete Krabbelgruppe angesehen werden. Diese angeleiteten Gruppen werden oft von Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen, Kindergärten, Hebammen, Kirchengemeinden oder medizinischen Einrichtungen angeboten. Doch auch wenn die Krabbelgruppe im privatem Rahmen stattfindet ohne offizielle Anleitung, hat allein das Spielen mit anderen Kindern im selben Alter eine fördernde Wirkung. So können sich die Babys schneller entwickeln, indem sie sich von Gleichaltrigen auf einem ähnlichen Niveau bestimmte Dinge abschauen. Hierdurch wird nicht nur die Entwicklung gefördert, sondern auch das Sozialverhalten der Babys. Einige Ärzte gehen sogar davon aus, dass durch den frühen Kontakt mit anderen Babys das Immunsystem entscheidend gestärkt wird.

Wenn das Immunsystem deines Babys geschwächt ist, kann Grundflechte auftreten. Krabbelgruppen bringen in diesem Punkt auch eine Gefahr mit sich:

Wieso ist es sinnvoll für Eltern, eine Krabbelgruppe zu besuchen?

Auch wenn die Vorteile für die Babys oft im Vordergrund stehen, ist es auch für die Eltern der Kinder praktisch, eine Krabbelgruppe zu besuchen. In angeleiteten Gruppen liegt ein großer Schwerpunkt des Gruppenleiters oft darin, den Eltern wertvolle Tipps im Umgang mit ihren Kindern zu geben. So lernen Eltern in diesen Gruppen oft auch neue Spiele, Lieder, Kinderreime und diverse andere Dinge, die für die Eltern-Kind-Beziehung förderlich sind. Doch auch ohne Anleitung ist der Besuch einer Krabbelgruppe für die Eltern oft ein positives Erlebnis. So ist es gerade für junge Eltern schön, sich mit anderen auszutauschen, die mit ihren Kindern möglicherweise gerade die gleichen oder ähnliche Situationen durchleben. Aus diesem Grund entstehen in vielen Fällen private Krabbelgruppen, angeregt durch Eltern, die sich bereits während der Schwangerschaft in Geburtsvorbereitungskursen kennen gelernt haben. Zu beachten ist aber in jedem Fall, dass der Austausch kein Wettkampf sein sollte! In einer Krabbelgruppe sollte es nie darum gehen, die Fähigkeiten der Babys kompetitiv zu vergleichen. Vielmehr sollte für Eltern die Erfahrung im Vordergrund stehen, dass alle Kinder verschieden sind und unterschiedlich schnell lernen. Du solltest also in keinem Fall verunsichert sein, nur weil ein anderes Baby in einem Bereich weiter ist als dein Baby.

Eine Krabbelgruppe ist für Eltern und Kinder eine positive Erfahrung.

PEKiP-Kurse: Eine besondere Form der Krabbelgruppe

Besonderer Beliebtheit erfreuen sich in den letzten Jahren die so genannten PEKiP-Gruppen (Prager Eltern-Kind-Programm), die auf dem Konzept des Prager Psychologen Jaroslav Koch basieren. Im Mittelpunkt einer Krabbelgruppe nach dem PEKiP-Prinzip stehen Spiel-, Bewegungs- und Sinnesanregungen für Eltern und Kinder. PEKiP-Gruppen werden immer von einem Gruppenleiter begleitet, der in diesem Fall eine Vorbildfunktion einnehmen soll. Der Gruppenleiter versorgt die Krabbelgruppe oft mit Spielmaterialen, die die Babys von sich aus erkunden sollen, um so nicht nur die Neugierde und Fantasie der Babys anzuregen, sondern auch den Eltern zu zeigen, dass auch aus alltäglichen Gegenständen Spielsachen werden können. Der Gruppenleiter ist außerdem dazu da, das Spielen und Lernen von Eltern und Kind zu begleiten und anschließend in Gruppengesprächen die bei der gemeinsamen Interaktion entstandenen Erlebnisse und Empfindungen in Worte zu fassen. Das Ziel hierbei ist es, das Einfühlungsvermögen der Eltern für ihre Babys zu intensivieren und die Kooperationsbereitschaft aller Beteiligten zu verstärken.

Auf was sollte man bei der Auswahl einer Krabbelgruppe achten?

Obwohl der Besuch einer Krabbelgruppe viele positive Erlebnisse für Eltern und Kind mit sich bringt, gibt es auch einige Skeptiker. Im Mittelpunkt der Kritik steht der Vorwurf des Frühförderwahns, durch den das Kind überfordert wird, da es zu vielen Reizen auf einmal ausgesetzt ist. Um dies zu vermeiden, solltest du darauf achten, dass die Krabbelgruppe im Idealfall nur ein- bis zweimal die Woche stattfindet, um deinem Baby auch genügend Zeit zu geben, die neuen Eindrücke zu verarbeiten. Auch auf den Besuch von gleich mehreren Krabbelgruppen solltest du verzichten, denn zu viele neue Orte und neue Gesichter können Babys schnell überfordern. Wenn du auf diese Dinge achtest und dazu noch eine Gruppe mit einem Konzept aussuchst, an dem du und dein Baby Spaß haben, werdet Ihr sicherlich viel von dem Besuch einer Krabbelgruppe profitieren.

Ein Baby verändert dein Leben komplett. Im Video sagen wir dir, welche Bereiche am stärksten betroffen sind:

Der Besuch einer Krabbelgruppe bringt sowohl für Eltern als auch für Kinder große Vorteile mit sich. Während die Kinder miteinander spielen und voneinander lernen, können die Eltern sich gegenseitig über ihre Erfahrungen mit den Kleinen austauschen. Eltern sollten jedoch darauf achten, ihre Babys nicht zu überfordern und eine Krabbelgruppe mit einem Konzept auszusuchen, das ihnen und ihrem Baby Spaß macht.

24 Produkte, die dich im ersten Jahr als Mama retten

24 Produkte, die dich im ersten Jahr als Mama retten
BILDERSTRECKE STARTEN (26 BILDER)
Bildquelle:

iStock / monkeybusinessimages/ Rawpixel

Hat dir "Krabbelgruppe ab wann? Das erwartet Eltern und ihr Baby" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich