Gemeinsam Spielen mit der Familie

Spielen sollte schon im Kleinkindalter zum normalen Tagesablauf gehören. Denn mit geeigneten Spielen wird nicht nur die Entwicklung Deines Kindes gefördert, sondern sie tragen auch dazu bei, dass die Familie wieder mehr Zeit miteinander verbringt.

Spielen bedeutet gleichzeitig Lernen und Spaß

Gemeinsames Spielen stütz den Familienzusammenhalt.

Familienzeit mit seinen Liebsten ist demnach fast genauso wichtig wie Füttern und Schlafen.

Mit der Geburt eines Kindes beginnt für Euch oft eine Zeit der Unsicherheit bezüglich der Förderung und Unterstützung Eures Kindes. Dabei ist es wichtig, dass Eure Kleinen schon früh mit geeigneten Spielen in Kontakt kommen.

Familienzeit ist Spielzeit.

Heutzutage nimmt die Bedeutung der gemeinsamen Zeit, die Eltern mit ihren Kindern verbringen, immer mehr zu. Familienzeit mit seinen Liebsten ist demnach fast genauso wichtig, wie Füttern und Schlafen. Neben Körperkontakt ist es für sie wichtig, dass Ihr euch schon intensiv im Kleinkindalter mit ihnen intensiv beschäftigt. Und was kann da mehr Spaß machen als gemeinsam kleine Spiele zu spielen, die nebenbei auch die kindliche Entwicklung unterstützen. So werden verschiedene Bereiche, wie Motorik, Koordination und Kreativität, gefördert.

Auf das passende Spiel kommt es an.

Für die geistige und motorische Entwicklung Eurer Kinder ist es wichtig, dass man ein geeignetes Spiel auswählt. Dabei solltet Ihr darauf achten, dass es dem Alter und dem Entwicklungsstand Eurer Kleinen entspricht. Fündig werden kann man in Spielzeugläden oder Ihr erinnert Euch noch selbst an Eure eigene Kindheit. Dabei können Finger- und Singspiele genauso sinnvoll sein, wie Spielzeug aus dem Spielzeugladen. Wichtig ist nur, dass Ihr und Eure Kleinen dabei Spaß habt und Zeit miteinander verbringt.

Spannende Spiele

Für das räumliche Verständnis und die Konzentration können kleine Bauspiele mit Bauklötzen förderlich sein. Dabei können sie versuchen die Bausteine übereinander zu bauen oder mit Hilfe eines Steckspiels in die passenden Öffnungen zu stecken. Ihr solltet Euer Kind dabei aber nicht drängen sie vernünftig übereinander zu stellen, sondern sie einfach alleine machen lassen. Malen und Kneten fördert dagegen die Feinmotorik und Kreativität. Einfach Papier und kleinkindgerechte Stifte bzw. Knete zur Verfügung stellen und schon können die Kleinen loslegen. Natürlich solltet Ihr Eure Süßen bei den Spielen durch Eure Stimme positiv unterstützen und auch loben. Wichtig ist nur, dass Eure Kleinen dabei nicht alleine gelassen werden.
Sing- und Fingerspiele kennt Ihr bestimmt selber noch aus Eurer eigenen Kindheit. Ansonsten gibt es auch zahlreiche Vorschläge im Internet oder in Büchern. Kleine Fingerpuppen kann man aber auch schnell selber basteln. Mit etwas Tonpapier, einer Holzkugel, etwas Watte, Kleber und ein wenig Fantasie sind schnell kleine Puppen auf Eure Finger gezaubert.

Solche Spiele fördern die Wahrnehmung und sprachliche Entwicklung Eurer Kleinen, denn Eure Kinder werden der Stimme ganz genau und aufmerksam folgen. Singspiele bei denen sie mit klatschen oder sich zu der Musik bewegen können, wie etwa Backe- Backe- Kuchen oder Hoppe- Hoppe- Reiter, fördern zusätzlich die Motorik und Koordination. Den eigenen Ideen sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Die Hauptsache ist, Euch allen macht es Spaß und Ihr verbringt Zeit miteinander. Wichtig ist nur, dass Ihr Euren Kleinen geeignete Anregungen bietet, so dass ihre Kreativität angeregt wird und sie Lust haben Dinge selbst nachzuahmen.

Bildquelle:Dreamstime.com

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?