Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Wichtig

Alkohol in der Schwangerschaft: Das musst du wissen

Alkohol in der Schwangerschaft: Das musst du wissen

Alkohol ist in der Schwangerschaft schädlich für das ungeborene Kind – mit diesem Wissen wächst fast jeder auf und auch während deiner eigenen Schwangerschaft wirst du es sicherlich häufig gehört haben. Die gesellschaftliche Akzeptanz eines kleinen Drinks ist jedoch auch mit Babybauch erstaunlich hoch und das obwohl eine geringe Menge bereits schwerwiegende Folgen haben kann.

Ist Alkohol in der Schwangerschaft gesellschaftlich akzeptiert?

Alkohol und Schwangerschaft – das passt nicht zusammen. Diese Meinung teilen inzwischen die meisten Menschen. Doch hier und da hört man auch Stimmen, die behaupten, ein Gläschen Wein wäre doch nicht so schlimm. Doch Vorsicht! Auch wenn der Konsum von Alkohol in der Schwangerschaft teilweise gesellschaftlich akzeptiert ist, kann bereits eine geringe Menge schwere Folgen nach sich ziehen. Ein Baby, welches im Bauch der Mutter Alkohol ausgesetzt war, kann sich in dieser Zeit nicht nur körperliche sondern auch geistige Schäden zuziehen. Welche Mengen an Alkohol in der Schwangerschaft welche Art der Entwicklungsstörung auslösen und wie viel nötig ist, um überhaupt eine Schädigung zu verursachen, ist nicht bekannt. Und so trinkt ein Großteil der Frauen während der Kugelzeit trotzdem Alkohol. Das Risiko wird schlicht unterschätzt, da es keine genauen medizinischen Daten gibt und auch gesellschaftlich nach wie vor der Irrglaube herrscht, dass geringe Mengen in keinem Fall schädlich sein können.

Musst du ganz auf Alkohol in der Schwangerschaft verzichten?

Ärzte empfehlen in jedem Fall eine komplette Abstinenz während der gesamten Schwangerschaft. Dies liegt vor allem daran, dass keine genaue Mengenangabe bekannt ist, ab der Alkohol schädlich wirkt. Obwohl einige Studien nahelegen, dass geringe Mengen keine Folgen haben und einige Frauen sich gerade aus diesem Grund das ein oder andere Glas genehmigen, solltest du vorsichtig sein. Ob sich der Alkohol schädlich auf dein Baby auswirkt, ist von vielen Faktoren abhängig. Vor allem in der frühen Schwangerschaft und bei regelmäßigem Konsum sind die Folgen schlicht nicht abschätzbar, daher ist es ratsam, dass du auf Alkohol in der Schwangerschaft komplett verzichtest.

Alkohol in der Schwangerschaft, bevor du von der Schwangerschaft weißt

Wenn du einen Kinderwunsch hast und auf eine Schwangerschaft hinarbeitest, ist es nur logisch, dass du ganz auf Alkohol verzichtest. Allerdings kann es natürlich auch sein, dass du unerwartet schwanger wirst. Solltest du in dieser Zeit – den ersten vier Wochen – Alkohol getrunken haben, da du von deiner Schwangerschaft nichts wusstest, kannst du unbesorgt sein. In den ersten Wochen der Schwangerschaft gilt das Alles-oder-Nichts-Prinzip. Dies bedeutet, dass eine schwere Schädigung, die in dieser Zeit auftritt, entweder noch durch andere Zellen repariert werden kann oder eine Fehlgeburt eintritt. Du brauchst dir später also keine Sorgen zu machen, dass mit deinem Kind etwas nicht in Ordnung sein könnte, wenn du sehr früh in der Schwangerschaft Alkohol getrunken hast. Die kritische Phase beginnt ab der 5. Woche und dauert bis zur 12. Woche an. In dieser Zeit bilden sich die Organe des Embryos. Alkoholkonsum in diesen Monaten kann schwere Entwicklungsschäden zur Folge haben.

Folgen von Alkohol in der Schwangerschaft – das Fetale Alkoholsyndrom (FAS)

Solltest du Alkohol in der Schwangerschaft konsumieren, können die Folgen für dein Kind verheerend sein. Unzählige körperliche und geistige Störungen können eintreten, wobei in der Regel nie alle Symptome gleichermaßen auftreten, sondern immer nur eine gewisse Menge bei einem Kind. Welche diese sind und wie stark sie ausgeprägt sind, ist im Vorfeld nicht abzusehen. Einige der Störungen, die durch Alkohol in der Schwangerschaft verursacht werden können, sind Minderwuchs, Kleinköpfigkeit, Bildung eines dritten Lungenflügels, Sprechstörungen, Herzfehler, Gaumenspalten, geistige Retardierungungen, Epilepsie, Koordinationsschwierigkeiten und selbstverletzendes Verhalten. Dies ist jedoch nur ein kleiner Auszug der langen Liste an Folgen, die Alkohol für ein ungeborenes Kind haben kann.

Frauen zeigen überwältigende Fotos von der Geburt

Frauen zeigen überwältigende Fotos von der Geburt
BILDERSTRECKE STARTEN (24 BILDER)

Alkohol in der Schwangerschaft ist nach wie vor ein umstrittenes Thema. Dies liegt hauptsächlich an den fehlenden eindeutigen Studien, die Aufschluss darüber geben könnten, welche Mengen von Alkohol schädlich für das ungeborene Kind sind. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst und vermeiden möchtest, dass dein Baby mit einem fetalen Alkoholsyndrom zur Welt kommt, solltest du auf Alkohol in der Schwangerschaft komplett verzichten.

Bildquelle:

GettyImages/NataliaDeriabina

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich