Deine Schwangerschaft im 1. Monat

Erster Monat

Deine Schwangerschaft im 1. Monat

Der erste Schwangerschaftsmonat: ein Kind entsteht. Die befruchtete Eizelle wandert zur Gebärmutter und nistet sich dort ein. Es beginnt eine spannende Zeit mit vielen Veränderungen.

Von Bienchen und Blümchen

Ein Kinderwunsch kann erfüllt werden, wenn die Befruchtung der Eizelle erfolgreich war.

Im ersten Monat nistet sich das befruchtete Ei in die Gebärmutter ein.

Von den Millionen Spermien werden nur einige Hundert tatsächlich zum Eileiter finden. Nachdem sie in die Scheide eingedrungen sind, wandern sie bis zu 72 Stunden lang Richtung Eileiter. Hierbei werden sie von Muskelkontraktion der Gebärmutter unterstützt. Im Eileiter angekommen, dringt nur ein einziges Spermium durch die dicke Hülle der Zelle ein und befruchtet sie. Hierbei dringt nur der Kopf des Spermiums mit Hilfe eines spitzen Dorns ein. Sobald es durch die letzte der drei Hüllen gedrungen ist, kann kein weiteres Spermium mehr zum Zellkern durchkommen. Der Schwanz des Spermiums fällt ab und löst sich auf. Werden zwei separate Eier durch zwei verschiedene Spermien befruchtet, kommt es übrigens zu zweieiigen Zwillingen.

24 Stunden nachdem Ei- und Samenzelle zu einer Zygote verschmolzen sind, beginnt sie sich zu teilen. Nach drei Tagen sind schon 12 Zellteilungen geschehen. Hierbei entstehen zwei verschiedene Zelltypen: eine äußere Schicht, die sich zur Plazenta ausbildet und eine innere Schicht, aus der der Fötus entstehen wird. Teilt sich die das Ei indes in zwei Zygoten, entstehen zwei Embryos mit identischem Erbmaterial: eineiige Zwillinge.

Die Einnistung der Zellkugel

Circa 60 Stunden lang wandert die Zellkugel bis zur Gebärmutter, wo sie sich einnistet. Sie ist jetzt eine Blastozyste und besteht aus 50 bis 60 Zellen. Insgesamt dauert es von der Befruchtung bis zur Einnistung ungefähr eine Woche. Am neunten Tag nach der Befruchtung entwickelt sich die Zellkugel in Deinem Körper zu einem Embryo und der Plazenta. Diese versorgt Dein Kind bereits ab dem elften Tag. Der Embryo ist jetzt noch nicht mehr als ein kleiner Punkt, dessen verschiedene Zellschichten sich zu verschiedenen Teilen des Körpers ausbilden werden. Die Produktion des Hormons HCG (humanes Choriongonadotropin) sorgt dafür, dass genug Progesteron produziert wird und somit die Monatsblutung nicht ausgelöst wird. Hierdurch würde die eingenistete Zelle mit der Schleimhaut wieder abgestoßen.

Beim Schwangerschaftstest wird das Vorhandensein von HCG in Deinem Körper geprüft. Das Hormon kann bereits 10-12 Tage nach der Befruchtung der Eizelle im Urin und sogar schon nach 6 Tagen im Blut festgestellt werden.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?