Die Schwangerschaftswoche berechnen

In jeder Schwangerschaftswoche entwickelt sich Dein Baby weiter und auch Dein Körper macht ganz typische Veränderungen durch. Allerdings kommt es immer wieder zu Verwirrungen, wenn es darum geht, die Schwangerschaftswoche zu berechnen. Wie hängen Schwangerschaftsmonat und Schwangerschaftswoche eigentlich zusammen? Und warum beginnt die erste Schwangerschaftswoche bereits vor der eigentlichen Befruchtung?

Schwangerschaftswoche berechnen leicht gemacht

Die Einteilung der Schwangerschaft in Wochen und Monate bietet viele Vorteile. Sie dient Ärzten und Hebammen zur Orientierung und erleichtert es ihnen, festzustellen, ob die Entwicklung von Mami und Baby normal verläuft. Auch für Dich ist es hilfreich, Deine aktuelle Schwangerschaftswoche zu kennen. So kannst Du Informationen, die Du im Netz oder in Schwangerschaftsratgebern findest, leichter zuordnen und wirst nicht von möglichen Nebenwirkungen und Entwicklungen überrascht. Wenn Du Deine Schwangerschaftswoche berechnen möchtest, ist es wichtig, den ersten Tag Deiner letzten Periode zu kennen. Am besten führst Du also bereits vor Eintritt der Schwangerschaft genauestens Buch über Deine Regelblutung – dann bist Du bestens gerüstet und kannst ohne große Mühe Deine Schwangerschaftswoche berechnen.

So einfach kannst Du Deine aktuelle Schwangerschaftswoche berechnen

Um Deine Schwangerschaftswoche zu berechnen, legst Du am besten einen aktuellen Kalender bereit. Deine erste Schwangerschaftswoche hat mit dem ersten Tag Deiner letzten Periode begonnen. Viele Frauen sind darüber zunächst irritiert, schließlich findet der Eisprung – und somit auch die Befruchtung – erst in der Zyklusmitte, also circa zwei Wochen später, statt. In der ersten offiziellen Schwangerschaftswoche und zumindest in den ersten Tagen der zweiten warst oder bist Du also streng genommen noch gar nicht schwanger. Trotzdem bevorzugen Ärzte und Hebammen diese Rechnung aus diversen Gründen: Zum einen lässt sich nur bei den wenigsten Frauen der genaue Zeugungstermin bestimmen, zum anderen variiert die Zykluslänge nicht nur von Frau zu Frau, sondern auch bei jeder einzelnen Frau von Monat zu Monat. Indem bei allen Schwangeren der erste Tag der letzten Periode als Beginn der ersten Schwangerschaftswoche festgelegt wird, erhoffen sich Ärzte eine einheitlichere Behandlung ihrer Patientinnen. Hast Du Dir diesen Tag in Deinem Kalender schon markiert? Perfekt, dann musst Du Dich nur noch Woche für Woche bis zum heutigen Datum vorarbeiten, um Deine aktuelle Schwangerschaftswoche zu berechnen: Sieben Tage nach dem ersten Tag Deiner letzten Periode beginnt die zweite Schwangerschaftswoche, vierzehn Tage danach die dritte und immer so weiter. Der Wochentag, an dem Du Deine Periode zum letzten Mal bekommen hast, bietet eine gute Orientierung, um bei den ganzen Daten nicht durcheinander zu kommen. War dieser Tag zum Beispiel ein Donnerstag, leitet jeder weitere Donnerstag eine neue spannende Schwangerschaftswoche ein.

Schwangerschaftswoche berechnen: Wie viele Wochen dauert es bis zur Geburt?

Obwohl heute meist davon gesprochen wird, dass eine Schwangerschaft 40 Wochen und somit knapp zehn Monate dauert, ist auch die Annahme, eine Schwangerschaft dauere neun Monate, noch weit verbreitet. Welche Aussage ist denn nun richtig? Die Antwort überrascht Dich vielleicht, aber beide Zeitangaben stimmen. Der Grund für die Abweichungen liegt in der zugrunde liegenden Festlegung des Schwangerschaftsbeginns. Ab dem Zeitpunkt der Befruchtung bis zur Geburt vergehen im Schnitt 266 Tage, also in etwa neun Monate. Wird jedoch, wie oben bereits erläutert, der erste Tag der letzten Periode als Schwangerschaftsbeginn festgelegt, vergehen knapp zehn Monate bis zur Geburt. Wenn Du Deine Schwangerschaftswoche berechnen willst, um Dich über die angemessene Entwicklung Deines Embryos und die Veränderungen Deines Körpers zu informieren, ist es also immer wichtig, zunächst herauszufinden, auf welches Berechnungsmodell sich die jeweilige Informationsquelle bezieht.

Schwangerschaftswoche berechnen: In welchem Monat bist Du eigentlich?

Frau nimmt Kalender, um ihre Schwangerschaftswoche zu berechnen

Alles was Du brauchst, um Deine aktuelle Schwangerschaftswoche zu berechnen, sind ein Kalender und das Datum Deiner letzten Periode.


Gerade in den Köpfen älterer Personen, wie beispielsweise werdenden Omas und Opas, ist das Neunmonatsmodell noch stark verankert. Aussagen Deinerseits wie „Ich bin jetzt in der siebten Schwangerschaftswoche“ befriedigen dann eher weniger und häufig folgt die Frage „Und in welchem Monat bist Du?“. Das Neunmonatsmodell wählt bekanntlich den – oft allerdings nur geschätzten – Zeitpunkt der Befruchtung als Schwangerschaftsbeginn. Grob lässt sich daher eine Differenz von zwei Wochen annehmen: So kannst Du auf der Basis Deiner letzten Periode Deine Schwangerschaftswoche berechnen und bleibst Anhängern der Einteilung in neun Schwangerschaftsmonate trotzdem keine Antwort schuldig. Im Klartext bedeutet das: Mit der dritten Schwangerschaftswoche beginnt der erste Monat im Neunmonatsmodell – hier findet in etwa die Befruchtung und Einnistung statt. Ab der sechsten Schwangerschaftswoche nach der letzten Periode fängt Dein zweiter Monat an und so weiter.

Deine Schwangerschaftswoche zu berechnen, ist eigentlich ganz einfach. Wichtig ist nur, dass Du Dir zuvor klar machst, welches Modell zur Berechnung Du wählen willst. Heute wird der Schwangerschaftsbeginn – und damit auch der Anfang der ersten Schwangerschaftswoche – meist auf den ersten Tag der letzten Periode gelegt.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Sehn_sucht am 09.07.2015 um 11:19 Uhr

    Ich habe meine Schwangerschaftswoche auf eigene Faust berechnet und kam auf das gleiche Ergebnis wie der Arzt.

    Antworten
  • cara_rocks am 26.05.2015 um 16:41 Uhr

    Einfach finde ich das auch nicht. Habe jetzt aber eine App 😉

    Antworten
  • Baby33 am 23.04.2015 um 17:08 Uhr

    Ich find das gar nicht mal so einfach. Auch die Verbindung von Monaten und Wochen erschließt sich mir immer noch nicht so ganz. Ich weiß, dass es daran liegt, dass kein Monat genau vier Wochen hat, aber irgendwie...

    Antworten
  • Bertabiene am 30.03.2015 um 13:28 Uhr

    Ich war ganz aufgeregt, als ich die Schwangershaftswoche berechnet habe. Das ist ja schon spannend!

    Antworten
  • herecomesthesun am 02.03.2015 um 17:42 Uhr

    Wieso soll man auch die Schwangerschaftswoche berechnen? Macht doch der Frauenarzt sowieso.

    Antworten
  • Beeve am 11.02.2015 um 17:36 Uhr

    Ich habs gleich gelassen mit der Schwangerschaftswoche berechnen. Da kann eh keiner mit was anfangen. Der Monat ist doch das interessanteste und da Monat und Woche he ganz kompliziert zusammenspielen, sagt das eh niemadem was.

    Antworten
  • Windwind87 am 29.01.2015 um 13:45 Uhr

    Es ist gerade am Anfang spannend, die Schwangerschaftswoche zu berechnen.

    Antworten
  • Sweet_Frieda am 07.01.2015 um 16:49 Uhr

    Ich versteh nicht, wieso man, um die Schwangerschaftswoche zu berechnen ab der Periode rechnet und um den Monat zu berechnen ab Einnistung. Das ergibt doch alles keinen Sinn.

    Antworten
  • Vapina am 05.12.2014 um 13:27 Uhr

    Hätte nicht gedacht, dass es so viele Modelle gibt, um die Schwangerschaftswoche zu berechnen!

    Antworten
  • Schubi_Du am 10.11.2014 um 15:52 Uhr

    Die Schwangerschaftswoche zu berechnen habe ich mir auch immer kompliziert vorgestellt, aber wenn man sie einmal ermittelt hat, muss man ja nicht mehr groß rechnen 😉

    Antworten
  • Nutellaschnecke am 04.04.2014 um 14:06 Uhr

    Ich finde es echt gut, dass es mittlerweile schon so viele Modelle gibt, um die Schangerschaftswoche berechnen zu können 🙂 Das ist echt hilfreich!

    Antworten