Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Geburtsvorbereitungskurs

Infos zur Geburt

Geburtsvorbereitungskurs

Als werdende Mutter hast Du sicherlich noch viele offene Fragen rund um die Themen Schwangerschaft und Geburt. Die Antworten kann Dir ein Geburtsvorbereitungskurs liefern. Aber worauf solltest Du bei den Angeboten achten, wann ist der beste Zeitpunkt für den Kurs und was sollte ein guter Geburtsvorbereitungskurs beinhalten?

So schön die Schwangerschaft auch ist – oft wird sie von vielen Fragen begleitet. Je näher die Geburt rückt, desto mehr beschäftigt Dich vermutlich auch der Ablauf der Entbindung. So fragst Du Dich vielleicht, wie Wehen sich anfühlen, wie Du Dich am besten verhältst, wenn es so weit ist, und welche Komplikationen möglicherweise auftreten könnten. Ein Geburtsvorbereitungskurs kann hier Abhilfe schaffen, denn wie sein Name bereits verrät, wirst Du in solch einem Kurs optimal auf die Entbindung vorbereitet. Die charakteristische Geburtsvorbereitung beinhaltet meist spezielle Atemübungen und Entspannungstechniken. Einen Geburtsvorbereitungskurs kannst Du bei vielen verschiedenen Anbietern mit verschiedenen Schwerpunkten buchen. Neben den normalen Basiskursen gibt es auch Spezialangebote, die von Schwangerschaftsyoga bis hin zum Schnupperkurs für werdende Väter reichen.

Geburtsvorbereitungskurs: Schwangere Frauen mit Gymnastikball
Im Geburtsvorbereitungskurs lernst Du Atem- und Entspannungstechniken.

Was lernst Du beim Geburtsvorbereitungskurs?

Sinnvoll ist der Besuch eines Geburtsvorbereitungskurses im sechsten oder siebten Schwangerschaftsmonat. Da die Kurse jedoch sehr beliebt sind, solltest Du Dich schon vorher um einen Platz kümmern. Um sicher zu gehen, dass Du einen Platz bekommst, ist es daher ratsam, sich bereits vor der 20. Schwangerschaftswoche für einen Geburtsvorbereitungskurs einzutragen. Meist finden diese Kurse unter der Leitung einer Hebamme statt, die Deine Fragen zur Geburt beantworten und Dir viele nützliche Tipps geben kann. So wirst Du beispielsweise über den Schwangerschaftsverlauf und über den Vorgang der Geburt informiert. Manchmal wird auch eine Entbindungsstation besichtigt, damit Du weißt, was bei der Geburt auf Dich zukommt. Natürlich gehören die charakteristische Schwangerschaftsgymnastik mit bestimmten Atemübungen und die speziellen Entspannungstechniken ebenfalls dazu. Auch wenn dieser Teil von Geburtsvorbereitungskursen häufig für schüchterne Lacher und Unsicherheiten sorgt, wirst Du spätestens bei der Geburt merken, dass diese Übungen sehr hilfreich sein können.

Der Geburtsvorbereitungskurs bereitet Dich auch auf die Zeit nach der Geburt vor

Neben all den praktischen Tipps für die Schwangerschaft und die Geburt wirst Du im Geburtsvorbereitungskurs auch über die Zeit nach der Entbindung informiert. Besonders der Kontakt zu anderen Müttern und werdenden Eltern kann sehr wertvoll sein. So können aus solch einem Kurs etwa spätere Krabbelgruppen hervorgehen. Zudem bieten Geburtsvorbereitungskurse auch die Möglichkeit, sich der Hebamme anzuvertrauen, falls Probleme auftreten sollten. Dementsprechend ist eine gute zwischenmenschliche Beziehung sehr wichtig. Wenn Du Dir bei der Auswahl des Kurses unsicher bist, erkundige Dich in Deinem Bekanntenkreis. Einen Geburtsvorbereitungskurs auf Empfehlung zu besuchen, ist meist die sicherste Variante.

Wer übernimmt die Kosten für den Geburtsvorbereitungskurs?

Natürlich bist Du nicht dazu verpflichtet, einen Geburtsvorbereitungskurs zu besuchen. Allerdings bringt die Belegung eines solchen Kurses etliche Vorteile mit sich. Schließlich lernst Du hier nicht nur Entspannungs- und Atemtechniken für die Geburt, sondern kannst auch Kontakte zu werdenden Eltern, die sich in der gleichen Situation befinden, knüpfen, was Dir sicherlich viele Ängste und Befürchtungen nehmen kann. Zudem übernimmt die Krankenkasse 14 Stunden des Kurses, was meistens der gesamten Kursdauer entspricht. Du solltest jedoch beachten, dass diese Übernahme nur dann gewährleistet ist, wenn der entsprechende Geburtsvorbereitungskurs von einer Hebamme durchgeführt wird. Erkundige Dich also vor der Anmeldung genau, wer den Kurs leitet und ob die Kursgebühr tatsächlich erstattet wird.

Welcher Geburtsvorbereitungskurs ist geeignet?

Über die verschiedenen Angebote kannst Du Dich bei Deinem Arzt, in Geburtskliniken, bei der Krankenkasse oder bei einer Hebamme erkundigen. Es gibt beispielsweise Kurse in Kleingruppen, Kurse mit dem Partner oder Intensivkurse. Welcher Geburtsvorbereitungskurs für Dich am besten geeignet ist, hängt auch von Deinem Schwangerschaftsverlauf ab. Aus diesem Grund macht es Sinn, sich vor der Anmeldung zu einem Geburtsvorbereitungskurs noch genauer mit dem Thema und den Angeboten in Deiner Umgebung auseinander zu setzen.

Wie der Name schon verrät, bereitet Dich ein Geburtsvorbereitungskurs auf den Ablauf der Entbindung vor. So lernst Du etwa spezielle Atemtechniken und Entspannungsübungen, die bei der Geburt sehr hilfreich sein können. Zudem triffst Du in solch einem Kurs auf andere werdende Mütter, mit denen Du Dich austauschen kannst. Wenn eine Hebamme den Geburtsvorbereitungskurs leitet, werden die Kursgebühren meist von der Krankenkasse übernommen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich