Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Heute ist Tag der Schokolade

Ran an die Tafel!

Heute ist Tag der Schokolade

Wenn es einen Tag gibt, an dem man ohne schlechtes Gewissen das ein oder andere Stück Schokolade zu genießen, dann ist es heute. Denn heute ist der Tag der Schokolade! Der dunklen Nascherei werden auch zahlreiche Heilwirkungen nachgesagt – noch ein guter Grund, sich des Themas anzunehmen, den Tag der Schokolade zu feiern und sich dabei das eine oder andere Stückchen zu gönnen!

Über 3000 Jahre ist Schokolade nun schon alt und Naschkatzen aus aller Welt werden ihr einfach nicht überdrüssig. Erfunden wurde die Schokolade von den Mayas und Azteken, die sie sogar zu etwas Göttlichem erhoben. Damals war sie noch ein aufgeschäumtes Getränk, erst im Jahr 1847 wurde die erste Tafel Schokolade in Großbritannien hergestellt. Doch bevor es soweit war, musste die Schokolade erstmal ihren Weg nach Europa finden: Christoph Kolumbus brachte sie von seinen Reisen nach Südamerika mit in die alte Welt. Geburtstag hat sie heute allerdings nicht, die Schokolade. Der 7. Juli ist trotzdem jedes Jahr der Tag der Schokolade und das ist auch gut so. Wer ihn ihr gewidmet hat, ist unklar. Warum – das dürfte ziemlich klar sein. Schokolade ist lecker und hebt die Laune, das bestätigen auch zahlreiche wissenschaftliche Studien.

Ein Grund zum Feiern: Heute ist Tag der Schokolade
Am 07. Juli ist Tag der Schokolade - Grund, sich ein kleines Stückchen zu gönnen!

Ob Tag der Schokolade oder nicht: Die Deutschen lieben die Nascherei

Ob als Eiscreme, als Soße, als Riegel oder Osterhase, als Tafel oder Brotaufstrich – kaum etwas ist bei deutschen Verbrauchern so beliebt wie Schokolade. Das belegen auch die Daten des Statistik-Portals "Statista", im Jahr 2014 vernaschte der Deutsche durchschnittlich 9,64 Kilogramm Schokolade. Bedenkt man einmal, dass eine Tafel Schokolade durchschnittlich 100 Gramm wiegt, sind das beinahe 97 Tafeln pro Kopf und 26,41 Gramm pro Tag. So gerechnet liegt der Schokoladenkonsum der Deutschen allerdings durchaus im Rahmen, vor allem dann, wenn sie Zartbitterschokolade naschen, die einen hohen Kakaoanteil von mindestens 60 Prozent hat. Wie der Ernährungswissenschaftler Dr. Brian Bujisse in der „Apotheken Umschau“ verrät, haben die sekundären Pflanzenstoffe (die vor allem in dunkler Schokolade vorkommen) einen positiven Effekt auf den Körper: „In Kakao kommen sogenannte Flavanole vor, die die Blutgefäße elastischer machen und leicht blutdrucksenkend wirken“. Kleine Mengen Schokolade mit hohem Kakaoanteil sind also völlig in Ordnung – laut Bujisse sind das zwischen sieben und zwanzig Gramm.

Schokolade ist aber auch einfach lecker und macht glücklich, wen wundert es da noch, dass wir den Begriff Schokoholic so gern genutzt wird? Den Tag der Schokolade wollen wir würdigen und natürlich gebührend feiern – mit 20 Gramm Zartbitterschoklade, oder auch ein bisschen mehr... Ein Hoch auf die Erfindung der Maya und Azteken!

Bildquelle: iStock/librakv

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch