Anthony Hopkins wird Alfred Hitchcock

Anthony Hopkins ist es gewohnt, berühmte Persönlichkeiten zu verkörpern. Nun schlüpft er in die Rolle eines Großmeisters des Films: Alfred Hitchcock.

Anthony Hopkins und Alfred Hitchcock haben einiges gemeinsam.

Alfred Hitchcock und Anthony Hopkins: Sie teilen die Initialien und den Grusel-Status.

Richard Nixon, Burt Munro, Pablo Picasso, David Lloyd Geoge, Charles Dickens: Für Oscar-Preisträger Anthony Hopkins sind keine Fußstapfen zu groß und ist kein Gesicht zu berühmt. Der Schauspieler, der als Hannibal Lecter im „Schweigen der Lämmer“, Kultstatus sowie seinen ersten Oscar erlangte, traute sich mutig an sämtliche Biographien heran.

Nun darf er sich an der Rolle des Alfred Hitchcocks versuchen, der ihm an Kultstatus und filmischen Auszeichnungen in nichts nachsteht – obgleich er trotz mehrerer Nominierungen den Oscar als Bester Regisseur nie überreicht bekam.

Anthony Hopkins zeigt, wie „Psycho“ entstand

Der Film „Alfred Hitchcock & the Making of Psycho“ erzählt von dem vielleicht legendärsten Thriller Hitchcocks: “Psycho”. Der uns wohl alle das Gruseln lehrte. Und wer also wäre für die Hauptrolle besser geeignet als Anthony Hopkins alias Dr. Hannibal Lecter?

Regie von “Alfred Hitchcock & the Making of Psycho” soll Sasha Gervasi führen, Helen Mirren ist laut „CinemaBlend.com“ für die Frau von Alfred Hitchcock, Alma Reville, vorgesehen. Der Film beruht auf dem gleichnamigen Buch von Stephen Rebello.

Mit Grauen erinnern wir uns an die Duschzene aus „Psycho“. Bereits 1960 bewies Alfred Hitchcock, dass er dem Begriff Psycho-Thriller seinen eigenen Stempel aufdrücken wollte: Hier geht es nicht um Blut und eklige Bilder, hier wird der Schauer mit Musik, mit Andeutungen, mit langsam aufgebauter Spannung erzeugt. Und apropos Spannung: Natürlich sind wir auch extrem gespannt zu sehen, wie Anthony Hopkins diese neue Herausforderung meistern wird!

Bildquelle: gettyimages


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?