Cory Monteith: Jetzt spricht sein Vater!

Der Tod eines geliebten Menschen ist immer ein großer Verlust und verbunden mit Trauer, Schmerz und Leid für die Hinterbliebenen. Besonders schlimm muss es für Eltern sein, wenn sie ihre Kinder zu Grabe tragen müssen. Der Vater von Cory Monteith musste genau das durchmachen – und steckt auch drei Monate nach dem Tod immer noch in tiefer Trauer um seinen Sohn.

Der Tod von Cory Monteith war für seine Fans, seine „Glee“-Kollegen und vor allem Lea Michele besonders dramatisch. Doch auch die Eltern des Schauspielers leiden sehr unter dem Verlust ihres geliebten Sohnes. Viel zu früh ist Cory Monteith von ihnen gegangen und hat vor allem bei seinem Vater eine große Lücke hinterlassen, die wohl niemand jemals ganz schließen kann. Drei Monate nachdem Cory Monteith im kanadischen Vancouver an einer Überdosis starb, meldet sich jetzt sein Vater zu Wort.

Cory Monteith auf dem roten Teppich

Cory Monteith hat bei seinem Vater eine große Lücke hinterlassen

Im Interview mit dem „People“-Magazin verrät Joe Monteith, dass er den Tod seines Sohnes noch nicht verarbeitet hat. Der Vater von Cory Monteith findet deutliche Worte für sein Gefühl der Trauer: „Es zerfetzt mir regelrecht mein Inneres und zerreißt mich!“, zitiert das Blatt den 63-jährigen Vater von Cory Monteith. Doch in die Trauer um seinen Sohn scheint sich noch ein anderes Gefühl zu mischen.

Cory Monteith: Sein Vater kann den Drogenkonsum nicht nachvollziehen

Dass sein Sohn an einer Überdosis gestorben ist, schein Joe Monteith noch trauriger – und auch ein bisschen wütend – zu machen. „Er hätte wissen müssen, dass er diese Drogen nicht mehr anfassen darf“, verriet er dem Magazin weiter. Im Juli starb Cory Monteith an einer tödlichen Mischung aus Alkohol und Heroin – zu viel für seinen jungen Körper. Die Trauer um seinen Sohn kann Joe Monteith keiner nehmen, doch vielleicht hilft ihm der Zuspruch der Fans von Cory Monteith, die genau wie seine Freundin Lea Michele immer noch um ihr „Glee“-Idol trauern. Hoffentlich stimmt die Volksweisheit „Die Zeit heilt alle Wunden“ und alle, die Cory Monteith vermissen, können bald wieder in eine positive Zukunft schauen.

Niemand kann sich vorstellen, was Joe Monteith gerade durchmachen muss – kaum etwas dürfte schlimmer sein als der Tod des eigenen Kindes. Wir hoffen, dass die Familie von Cory Monteith jeden Tag einen Schritt in eine fröhlichere Zukunft machen kann – Cory Monteith hätte das sicher auch gewollt.

Bildquelle: gettyimages / Kevork Djansezian


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?