John Galliano wird nun doch kein Hochschuldozent

John Galliano ist bekanntermaßen immer für eine Überraschung gut! Nachdem der Ex-Dior-Kreativchef aufgrund von antisemitischen Äußerungen seine Position im Pariser Modehaus verloren hatte, sollte er an der renommierten New Yorker „Parsons The New School for Design“ einen Kurs leiten. Doch daraus wird nun doch nichts.

Der Aufschrei war groß, als bekannt wurde, dass Skandaldesigner John Galliano einen Kurs an der renommierten New Yorker „Parsons The New School for Design“ übernehmen sollte.

John Galliano bekommt keine zweite Chance

John Galliano wird doch kein Dozent

Angedacht war ein dreitägiger Workshop, in dem die Studenten gemeinsam mit John Galliano unter dem Motto „Show Me Emotion“ den Zusammenhang von Emotionen und Fashion erarbeiten sollten. Doch daraus wird nun doch nichts. Denn nicht nur die gesamte Fashionbranche war entrüstet über die eigenwillige Entscheidung der Modeschule, dem fragwürdigen John Galliano noch eine Chance zu geben, auch deren Studenten schienen sich ganz und gar nicht mit dem Gedanken anfreunden zu können, sich vom Enfant Terrible der Modeszene anleiten zu lassen.

John Galliano: Sind die Studenten der Grund?

Und so setzte die Studierendenschaft der New Yorker Modeschule eine Schrift auf, in der es heißt: „Es ist ganz egal, ob es für drei Monate oder für drei Tage ist, jemanden anzustellen, der solch entsetzliche Kommentare von sich gegeben hat, zeigt, dass die Schule John Galliano über die gesamte jüdische Studierendenschaft erhebt. Es ist schändlich, jemanden zu beschäftigen, der für derart unmenschliche Kommentare verantwortlich ist.“ Klare Worte. Zudem sammelten die Studenten der New Yorker „Parsons The New School for Design“ Unterschriften gegen den skandalbehafteten John Galliano – mit Erfolg! Das Seminar „Show Me Emotion“ wird nicht stattfinden. Grund hierfür sei aber keineswegs die Unterschriftenaktion, vielmehr sei der skandalumwobene Designer selbst ausschlaggebend, heißt es. „Es war eine Kondition unserer Vereinbarung, John Galliano zu engagieren, dass wir auch eine größere öffentliche Diskussion veranstalten, in der auch ganz frei über seine Karriere gesprochen werden sollte. In Anbetracht der Details dieser Diskussionsrunde konnte eine Einigung mit Herrn Galliano schließlich nicht erreicht werden. Das Programm wird also nicht weitergeführt“, erklärte die Schule in einer E-Mail an seine Studenten, die das Onlineportal „Fashionista“ veröffentlichte.

Die Entscheidung der New Yorker „Parsons The New School for Design“, John Galliano als Dozenten zu engagieren, hat auch bei uns für Verwunderung gesorgt. Immerhin bezieht man damit klar Stellung. Und sich auf die Seite von jemandem zu stellen, der mit rassistischen und antisemitischen Kommentaren für Schlagzeilen gesorgt hat, dürfte für eine renommierte Modeschule nicht gerade schicklich sein.

Bildquelle: gettyimages / Pascal Le Segretain


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • sabini34 am 08.05.2013 um 15:46 Uhr

    Ich fands echt richtig krass, dass die Parsons John Galliano beschäftigen wollte. Geht gar nicht! Der soll sich erstmal öffentlich entschuldigen. ODer so.

    Antworten