Charlène von Monaco: Ist ihr Baby in Gefahr?

Dass Charlène von Monaco nicht unbedingt stressresistent ist, hat sich in der Vergangenheit schon des Öfteren gezeigt. Ist ihr Baby durch den ständigen Druck der Öffentlichkeit etwa gefährdet?

Ein vermeintlicher Fluchtversuch kurz vor der Hochzeit, die stets versteinert wirkende Miene der Fürstin – Charlène von Monaco kann ihre Gefühle selten verstecken. Mit den Babynews vom letzten Freitag schien allen Gerüchten, die Ehe mit Fürst Albert sei keine glückliche, ein für alle Mal der Garaus gemacht.

Charlène von Monaco bei einer Fashionshow

Charlène von Monaco: Ist ihr Baby gefährdet?

Dennoch gibt es schon jetzt Grund zur Sorge. Denn gerade eine Schwangerschaft verlangt dem weiblichen Körper viel ab – Stress ist da absolut kontraproduktiv. Setzt der öffentliche Druck, der auf Charlène von Monaco lastet, der werdenden Mama so zu, dass sie womöglich sogar ihr Kind gefährdet? „Bunte.de“ hat mit einer Psychologin gesprochen und die prophezeit Charlène von Monaco eine stressige Zeit.

Charlène von Monaco: Setzt sie ihr Kind einer Gefahr aus?

In der Schwangerschaft ist Stress unbedingt zu vermeiden, sagt auch Rüya Kocalevent, die „Bunte.de“ zur Situation von Charlène von Monaco befragte. Da Charlène von Monaco Spätgebärende sei, sei ihre Schwangerschaft so oder so nicht gänzlich komplikationslos, der öffentliche Druck verschlimmere dies natürlich ungemein. „Sie ist eine Frau des öffentlichen Lebens. Bisher bestand der Druck darin, dass sie schwanger werden sollte. Dieser Druck könnte jetzt einem anderen Druck gewichen sein. Nämlich, dass die Schwangerschaft ohne Komplikationen verläuft und sie das Kind letztendlich auch zur Welt bringt“, so die Hamburger Psychologin. Setzt Charlène von Monaco ihr Kind also einer Gefahr aus? Fakt ist, dass die Fürstin seit jeher unter ihrer Rolle zu leiden scheint. „Ein erhöhtes Stresserleben kann zu einer Fehlgeburt führen. Sie sollte nun darauf achten, sich allem zu entziehen, was diesen Stress auslösen könnte. Seien es gut gemeinte Ratschläge oder Horrorgeschichten von Schwangerschaften, die nicht gut verlaufen sind“, rät Rüya Kocalevent Charlène von Monaco.

Charlène von Monaco ist wirklich nicht zu beneiden. Erst die Zweifel an ihrer Ehe, jetzt die Spekulationen, ihr Kind sei in Gefahr. Es ist der Fürstin wirklich zu wünschen, dass sie es schafft, sich von der Öffentlichkeit abzuschotten, damit ihr Kind gesund und in aller Ruhe heranwachsen kann.

Bildquelle: VALERY HACHE/AFP/Getty Images

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?