Herzogin Meghan

Verwirrende Fotos

Mal groß, mal klein: Was ist mit Meghans Babybauch los?

Susanne Falleram 31.01.2019

Nanu, was ist mit Herzogin Meghans Babybauch los? Wie ein Foto-Vergleich zeigt, scheint er innerhalb kürzester Zeit seinen Umfang zu verändern: Mal wirkt er größer, mal kleiner. Verschwörungstheoretiker behaupten jetzt natürlich, dass Prinz Harrys Frau gar nicht schwanger ist und einen Fake-Bauch trägt.

Schauen wir uns also mal die verdächtigen Fotos an:

Meghan Babybauch

Links: Meghan am 23. Oktober 2018, rechts: Meghan am 28. Oktober 2018. Der Babybauch wirkt (trotz großer Schleife davor) geschrumpft…

Bereits auf diesem Bild sieht man, warum manche Royal-Fans ins Grübeln geraten: Der Bauch scheint sich binnen weniger Tage deutlich verkleinert zu haben. Und auch dieses Foto vom selben Tag, an dem das Bild von der Herzogin im blauen Kleid entstanden ist, verwirrt:

Duke And Duchess Of Sussex

Herzogin Meghan, ebenfalls am 23. Oktober 2018. Nanu, wo ist der Babybauch?!

Schon ein bisschen verrückt, oder? Man könnte tatsächlich meinen, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugeht.

Schauen wir uns noch einen letzten, aktuellen Foto-Vergleich für die Beweissammlung an. Diese beiden Bilder haben einen Abstand von zwei Wochen und schon wieder scheint sich Meghans Bauchumfang zu ändern: er schrumpft?!

Herzogin Meghan Babybauch

Links: Meghan am 16. Januar 2019, rechts: Meghan am 30. Januar 2019.

Ein weiteres, kurioses Indiz soll noch sein, dass sich Meghan ständig ganz locker runterbeugt und bückt, wenn sie beispielsweise mit Kindern spricht auf ihren royalen Reisen. Und sie käme dann auch ganz einfach wieder von alleine hoch. Andere schwangere Frauen berichten, dass das gar nicht so einfach ginge…

Ist also etwas an den Gerüchten dran, dass die Herzogin vielleicht gar nicht wirklich schwanger ist? Trägt sie etwa einen Fake-Bauch und lässt ihr Kind heimlich von einer Leihmutter austragen?! Manche behaupten sogar, dass sie sich deshalb ständig den Bauch hält, um zu verhindern, dass dieser sich seltsam verschiebt oder einfach herunterrutscht.

Das klingt aber doch irgendwie absurd, oder? Ja! Denn es gibt tatsächlich eine ganz einfache Begründung, warum sich Meghans Babybauch ständig zu verändern scheint – und warum sie trotzdem sehr wohl schwanger ist: Ein Babybauch wirkt durch die unterschiedlichsten, alltäglichen Umstände mal größer, mal kleiner. Nach einer reichlichen Mahlzeit bläht sich der Bauch (wie bei jedem) zum Beispiel etwas auf. Am morgen wirkt er dafür kleiner. Es kommt auch auf die Haltung an und natürlich auf das Outfit. Einen sehr interessanten Beweis, dass ein Babybauch zu Beginn sogar komplett verschwinden kann, liefert übrigens die schwedische Bloggerin Kenza Zouiten Subosic. Sie zieht ihren Bauch einfach ein und schwupps, kein Anzeichen mehr von einer Schwangerschaft!

Vielleicht kannst du aus eigener Erfahrung berichten: Hattest du auch einen Babybauch, der mal größer, mal kleiner war, je nach Tagesfassung und Mahlzeiten? 😉 Oder hast du das bei einer Freundin gesehen? Berichte uns gerne davon in den Kommentaren!

Bildquelle:

Getty Images/WPA Pool/Lisa Maree Williams


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?