Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Prinz William: Ein Interview der anderen Art

Vertraut

Prinz William: Ein Interview der anderen Art

Die Vorstellung, ein Interview mit Prinz William führen zu dürfen, könnte viele Journalisten vor Nervosität um den Schlaf bringen. Auch Sophia Kichou war bestimmt etwas mulmig zumute, als sie sich auf den Weg zum 33-Jährigen machte – dabei war es doch genau dieser Prinz, der sie zu einer großen Karriere ermutigte.

Prinz William trifft eine gute Bekannte wieder
Prinz William trifft eine gute Bekannte wieder

Normalerweise sind es nicht gerade die Journalisten, die im Vordergrund stehen, wenn sie ein Gespräch mit einer bekannten Persönlichkeit führen. Bei Sophia Kichou war das aber etwas anders, denn bei dem Zusammentreffen zwischen der jungen Volontärin der renommierten Straßenzeitung „The Big Issue“ und Prinz William war sie der eigentliche Star des Interviews. Die zwei verbindet nämlich eine ganz besondere Geschichte, die jetzt, so kurz vor den Feiertagen, einem kleinen Weihnachtswunder gleicht.

Als der zweifache Familienvater vor vier Jahren die Jugendhilfsorganisation „Centrepoint“ besuchte, begann die Geschichte zwischen ihm und der damals 20-jährigen Sophia. Die Uganderin war damals obdachlos und berichtete Prinz William von ihrem größten Wunsch, als Journalistin arbeiten zu wollen. Statt der jungen Frau einfach nur viel Glück bei ihrem Vorhaben zu wünschen, gab er ihr noch einen nicht zu übertreffenden Anreiz mit auf den Weg: Wenn sie es schafft, ihren Traum zu verwirklichen, wird er ihr gerne für ein Interview zur Verfügung stehen. Gesagt, getan! Jetzt trafen sie erneut aufeinander und Sophia konnte dem Briten allerlei private Informationen entlocken.

Prinz William wünscht sich Schlaf

So verriet Prinz William beispielsweise, dass es ihm eine Ehre ist, als Helikopter-Pilot einen kleinen Teil zur Luftrettung beitragen zu können und dass er schon als kleiner Junge ein Bedürfnis danach entwickelt hat, weniger privilegierten Menschen in schweren Stunden zu helfen – nicht zuletzt dank seiner Mutter Prinzessin Diana. Doch natürlich wollte Sophia auch noch wissen, wie ihr persönlicher Motivator das Weihnachtsfest verbringen wird. „Wir werden mit der ganzen Familie in die Kirche gehen, so wie wir es immer tun. Danach werden wir George dabei zusehen, wie er sich über seine Geschenke hermacht. Weihnachten ist wirklich etwas anderes, wenn man eine eigene Familie hat. Es wäre schön, wenn wir weiße Weihnachten bekämen, das hatten wir schon seit einigen Jahren nicht mehr“, berichtet Prinz William und hat auch noch einen kleinen Wunsch. „Es wäre schon grandios, auch nur ein kleines bisschen Schlaf zu bekommen. Denn George wird herumhüpfen wie ein Hase. Ich fürchte, er wird in diesem Jahr ganz hibbelig sein, weil er verstanden hat, was Weihnachten bedeutet.“

Dieses Interview wird Sophia sicherlich niemals vergessen und Prinz William bestimmt auch nicht. Zum Abschluss des Gesprächs waltete der Thronfolger noch einmal seines Amtes und motivierte die aufstrebende Journalistin erneut. „Es war wunderbar, mit Ihnen zu sprechen. Wir werden das dann wiederholen, wenn Sie im Fernsehen moderieren.“ Wenn das mal kein Anreiz ist!

Bildquelle: GettyImages/WPA Pool/Paul Edwards

Galerien

Lies auch

Teste dich