Prinz William möchte Elfenbein aus dem Buckingham Palast verbannen

Erst vor wenigen Tagen setzte sich Prinz William in einer Rede vor der Illegal Wildlife Trade Conference in London vehement für mehr Tierschutz ein. Doch dabei will es die Nummer 2 der britischen Thronfolge nicht belassen – scheinbar möchte der 31-Jährige auch persönliche Konsequenzen ziehen. So soll sich Prinz William dafür stark machen, dass der gesamte Elfenbeinbestand des Buckingham Palasts zerstört wird.

Prinz William scheint seinem Vater nacheifern zu wollen. Nachdem sich Prinz Charles bereits seit Jahrzehnten für einen stärkeren Naturschutz einsetzt, möchte sich scheinbar auch sein Sohn nachdrücklicher in diesem wichtigen Bereich engagieren. In seinem Eifer scheint Prinz William allerdings auch vor schwierigen Entscheidungen nicht zurückzuschrecken. Angeblich sollen sogar die aus Elfenbein hergestellten Gegenstände im Buckingham Palasts aus den royalen Räumlichkeiten entfernen werden.

Prinz William auf der Illegal Wildlife Trade Conference

Prinz William möchte ein Zeichen setzen

Doch das allein soll Prinz William nach Informationen der britischen Zeitung „The Guardian“ noch nicht reichen. Anstatt in einem Lagerraum zu verschwinden, sollen die teilweise kunstvoll gefertigten Artefakte sogar zerstört werden. Diese Entscheidung würde angeblich rund 1.200 Gegenstände betreffen, die zum Teil bereits seit Jahrhunderten im Besitz des britischen Königshofs sind. Damit würde Prinz William ein deutliches Zeichen zum Schutz der stark gefährdeten Elefanten setzen, aus deren Stoßzähnen das Elfenbein üblicherweise gewonnen wird.

Prinz William erhält viel Unterstützung

Für seinen Plan wird Prinz William von zahlreichen Naturschützern und Politikern gelobt. „Es ist schwer, sich ein stärkeres Zeichen gegen den von Elfenbein verursachten Schrecken vorzustellen, als wenn der Buckingham Palast seine eigenen Bestände öffentlich zerstören würde. Es ist gut, dass Prinz William darauf hinarbeitet“, gab beispielsweise der Parlamentsabgeordnete Zac Goldsmith gegenüber „The Guardian“ zu Protokoll. Der Palast selbst wollte sich zu dem angeblichen Vorhaben von Prinz William allerdings noch nicht äußern.

Mit der Zerstörung dieser Gegenstände würde Prinz William definitiv ein deutliches Zeichen setzen – auch wenn es den dafür getöteten Tieren ihr Leben nicht zurückgeben wird. Doch vielleicht kann der 31-Jährige so manchem heute noch lebenden Elefanten durch seine Entscheidung das Leben retten.

Bildquelle: © Getty Images / Chris Jackson


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Pequina am 19.02.2014 um 16:14 Uhr

    Ich fände es toll, wenn Prinz William das durchziehen würde...

    Antworten