Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Hartes Urteil

Eurovision Song Contest: Ein Abend voller Talente

Eurovision Song Contest: Ein Abend voller Talente

Den 23. Mai 2015 hatten sich wohl schon viele „Eurovision Song Contest“-Fans ganz dick im Kalender angestrichen: Gestern Abend feierte der europaweite Gesangswettbewerb sein 60. Jubiläum und dafür wurde natürlich einiges aufgefahren! Was hatte der „Eurovision Song Contest“ in diesem Jahr an Skurrilem und Überraschendem zu bieten und die wichtigste Frage: Hatten Deutschland und Ann Sophie Grund zum Jubeln?

Es ist der Traum vieler Musiker: Einmal beim „Eurovision Song Contest“ teilnehmen und damit auf der Bühne stehen, auf die für einen Abend fast die Ganze Welt blickt. Ann Sophie Dürmeyer hat genau das geschafft und ist am gestrigen Abend in Wien angetreten, um Deutschland zu repräsentieren. Leider gab es da nur ein Problem: Ihre „Eurovision Song Contest“-Konkurrenz war nicht ohne. Selten war das Niveau der Künstler beim „Eurovision Song Contest“ so hoch, wie in diesem Jahr, doch mit Ann Sophie war Deutschland bestens auf diese Herausforderung vorbereitet. Und noch etwas war anders als bisher, denn zum ersten Mal durfte auch Australien am „Eurovision Song Contest“ teilnehmen. Unsere deutsche Hoffnung musste sich damit gegen 26 Mitstreiter durchsetzen. Doch zunächst waren alle Augen auf Conchita Wurst gerichtet.

Für Ann Sophie endete der „Eurovision Song Contest“ 2015 mit Null Punkten
„Eurovision Song Contest“: Ann Sophie veliert ihr Lachen nicht

Sie eröffnete unter dem Jubel des Publikums als amtierende „Eurovision Song Contest“-Siegerin den musikalischen Schlagabtausch, der in diesem Jahr unter dem Motto „Building Bridges“ stand. Für den überraschendsten Showmoment sorgte aber wohl Litauen: Das Duo lerne sich während des Vorentscheids zum „Eurovision Song Contest“ kennen und riss mit seinem fröhlichen Song bestimmt nicht nur viele Zuschauern vom Sofa sondern ließ auch das eine oder andere Romantikerherz mit ihrem innigen Kuss höher schlagen. Ähnlich viel Begeisterung erhofften sich sicherlich auch die Acts für Slowenien, Großbritannien oder Albanien, aber mit der Euphorie, die beim australischen Auftritt von Guy Sebastian ausbrach, konnte niemand mithalten. Während ein Großteil der „Eurovision Song Contest“-Performances mit einem Appell an die ganz großen Gefühle zu vergleichen war, brachte er mit deutlich schnelleren Beats die Wiener Stadthalle zum Tanzen und animierte damit die Zuschauer, fleißig anzurufen. Damit schenkte er dem „Eurovision Song Contest“ einen Eintrag ins „Guinnes-Buch der Rekorde“ für den am längsten andauernden Gesangswettbewerb im Fernsehen. Außerdem verdrängte er Schweden kurzzeitig vom Favoritenstatus, doch reichte das aus, um gegen die Power-Stimme von Ann Sophie anzukommen?

Eurovision Song Contest: Ann Sophie überstrahlt alle

Mit der Startnummer 17 ging es für Ann Sophie auf die „Eurovision Song Contest“-Bühne und, wenn wir ihren Auftritt mit einem Wort zusammenfassen müssten, wäre das wohl „meisterhaft“. Während ihres Songs „Black Smoke“ saß jeder Ton und vor allem auch das Outfit: In einem sexy Jumpsuit und einem Lachen, dem sich wohl niemand entziehen konnte, legte sie eine fabelhafte Performance hin und stach ihre Konkurrenz sowohl stimmlich als auch optisch aus – zumindest, wenn es nach uns gegangen wäre. Leider meinte es Europa bei dem „Eurovision Song Contest“-Voting nämlich nicht gut mit Deutschland, sodass Ann Sophie nicht ein einziger Punkt gegönnt wurde. Russland, Schweden und Italien lieferten sich hingegen ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Sieg, bei dem sich letztendlich der Schwede Måns Zelmerlöw durchsetzen konnte. Mit 365 Punkten hatten die anderen Länder keine Chance gegen den Frauenschwarm, der sein Glück kaum fassen konnte – ein würdiger Gewinner!

Obwohl Ann Sophie Europa beim „Eurovision Song Contest“ nicht auf ihrer Seite hatte, kann sie hohen Hauptes zurück in die Heimat kehren. Mit ihrem sexy Auftritt hat sie Deutschland perfekt repräsentiert und wird diesen Abend in der Wiener Stadthalle sicherlich niemals vergessen. Wir sind stolz auf die Powerfrau und gratulieren Schweden zum Sieg beim „Eurovision Song Contest“.

Bildquelle: Getty Images/Dieter Nagl

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich