Fremdscham pur

„Sommerhaus der Stars“: 4 schockierende Momente im Finale

„Sommerhaus der Stars“: 4 schockierende Momente im Finale

Heute bin ich glücklich. So glücklich, als wären Geburtstag und Weihnachten zusammengefallen, als wäre mein blöder Ex gerade in Hundekot getreten und ich hätte zeitgleich im Lotto gewonnen. Warum? Weil das „Sommerhaus der Stars“ endlich vorbei ist. Nur noch ein einziges Mal dabei zusehen, wie Deutschlands Z-Promi-Elite (Oxymoron, ich weiß) über Sex, Kot und wirre Anschuldigungen diskutiert.

Denn natürlich ist auch nichts anderes im Finale der Trash-TV-Show geschehen. Natürlich hat sich keiner als von Böhmermann eingeschleuster, hochintelligenter Zeitgenosse entpuppt, natürlich bleibt Toastbrot im Sommerhaus Toastbrot. Immerhin können wir unseren Fremdscham-Fetisch so nochmal in vollen Zügen ausleben. Vorhang auf für die finalen, schockierendsten Momente der Niveaulosigket!

#1 Willis und Jasmins „Fähnchen im Wind”-Attitude

Gab es nicht mal eine Zeit, als die beiden aggressiv gegen Sabrina und ihren Statistenfreund gehetzt haben? Und gegen Roland und Steffi? Und jetzt verstehen sie sich mit ihnen plötzlich wieder prächtig, während sie gegen ihre einstigen Freunde Yeliz und Johannes hetzen? Man kann es clevere Taktik vor dem Finale nennen, oder eben absolute A*schloch-Attitüde. Je nachdem, wer ihnen gerade nicht in den Kram passt, wird fertig gemacht. Schockierender und beschämender geht's leider kaum.

Da ist man ja fast schon etwas schadenfroh, dass den beiden am Ende ein Spiel in die Quere kommt, dass sie nicht manipulieren können – und wegen dem sie schließlich rausfliegen. Adios und viel Erfolg mit eurem Karma!

#2 Toast-Fraus melodramatisches Verhalten

Kaum sind Yeliz und Johannes aus dem Sommerhaus gezogen, heult Toast-Frau bitterlich, weil sie die beiden so vermisst. Also nach gefühlt drei Minuten. Später legt sie sich aus dem Nichts heraus mit Sabrina an, weil die sagt, sie braucht im Bad noch zehn Minuten. Geht ja echt gar nicht, findet Elena und sagt ihr auch gleich noch, dass sie ihre Stimme nervt. Sie bekomme davon sogar Ohrenkrebs.

Das Sommerhaus der Stars - Kampf der Promipaare - Das Finale
Drama, Baby!

Beim zweiten Spiel der Show muss sie ihren liebsten Toast-Mann natürlich nochmal gehörig anschreien, weil sie nicht mehr kann und lieber rumheulen und ihn „Scheiß W*chser” nennen will, als einfach mal ruhig zu bleiben. 100 Punkte an ihn, dass er keine Miene verzieht und komplett ruhig bleibt. Selbst dann, als sie ihm sagt, dass sie nach dem Spiel „getrennte Menschen” seien und er zur Hölle fahren soll. Daraufhin lobt er sie noch, wie stolz er auf sie ist, während sie ihn weiter beleidigt. Respekt, Junge.

#3 Die Krönung der peinlichen Spiele

Was haben sich die Sadisten von RTL für diese Staffel bereits für bescheuerte Spielchen ausgedacht: Ob mit hässlicher Zahnprotese reden, kindische Sexfragen beantworten oder als Blumentopf und Gießkanne verkleidet mit sexuellen Bewegungen Wasser umfüllen – die Kandidaten mussten einiges über sich ergehen lassen. Wenig verwunderlich, dass auch im Finale ein Spiel der Gattung „Peinlich des Todes” auf sie wartet: Sie müssen sich in einem Schwamm-Anzug, der natürlich so aussieht, als hätten sie nur Unterwäsche an (und riesige Plüsch-Nippel), in ein Planschbecken schmeißen, vollgesaugt aufeinanderlegen und das Wasser wieder herausquetschen. Und natürlich, NATÜRLICH kommt es dann zu solchen Szenen:

Das Sommerhaus der Stars - Kampf der Promipaare - Das Finale
Die Dame links hinten zeigt anschaulich, was ich gerade gern machen würde.

Es geht noch besser:

Das Sommerhaus der Stars - Kampf der Promipaare - Das Finale
So hot.

Und mein absolutes Highlight aus diesem Spiel:

Das Sommerhaus der Stars - Kampf der Promipaare - Das Finale
Einfach wow.

Natürlich passiert dieser Herumgerobbe nicht ohne passende Stöhngeräusche und Anweisungen wie „Runter und weg!”,  „Du musst mit dem A*sch drauf” und „Nimm mich von hinten!”

#4 Die Sprüche, die direkt aus „Fack ju Göthe” stammen könnten

Schon seit der ersten Folge belehren uns Toast-Frau und Toast-Mann, Willi, Roland und Co. mit ihren unendlich eloquent vorgetragenen Weisheiten. Im Finale sprechen sie jedoch nochmal einige Perlen aus, die ich dir nicht vorenthalten möchte.

  • „Willkommen in die Spasti-Gemeinschaft.” (Toast-Frau)
  • „Der Wurm muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler.” (Jasmin)
  • „Wenn wir jetzt rausfliegen, würde ich alles vollkotzen.” (Roland)
  • „Ich hab sie gemolken und die hat mich entsaftet.” (Toast-Mann)
  • „Sabrina würde auch weinen, wenn ein Strohhalm stirbt.” (Steffi, nachdem diese bei Willis Auszug heult)
  • „Jo, gef*ckt habt ihr mich.” (Toast-Frau auf die Frage, wie der erste Bundeskanzler mit Nachnamen hieß)
  • „Ich bin aus der Schweiz, wie soll ich wissen, was in Deutschland passiert?” (Toast-Frau auf die Frage, wie der erste Bundeskanzler mit Nachnamen hieß, Teil 2)
  • „Auge um Auge, Schwanz um Schwanz.” (Roland und Toast-Mann als Zusammenfassung ihrer Final-Rivalität)
Das Sommerhaus der Stars - Kampf der Promipaare - Das Finale
Ein Prosit auf die geballte Weisheit!

Finale (oooh): Dieses Paar gewinnt das „Sommerhaus der Stars“

Ja, was soll man da noch sagen. Die Niveaulosigkeit hat ihren Höhepunkt übrigens passend damit erreicht, dass Toast-Frau und Toast-Mann die Show gewonnen haben. Ich hätte Roland und Steffi das Geld ja viel mehr gegönnt, die beiden waren wenigstens sympathisch, weil einfach herzlich und ganz ehrlich. Aber das wäre wohl ein zu großes Oxymoron für diese Show gewesen.

Das eine Trash-Format endet, das andere beginnt – sieh dir hier schon mal alle Kandidaten zur brandneuen Staffel „Bachelor in Paradise” an:

„Bachelor in Paradise“ 2019: Das sind die Kandidaten

„Bachelor in Paradise“ 2019: Das sind die Kandidaten
BILDERSTRECKE STARTEN (35 BILDER)

Alle Folgen vom „Sommerhaus der Stars” sowie weitere Formate, die du noch vor der Ausstrahlung sehen möchtest, findest du bei beim exklusiven Streaming-Dienst TVNOW, den du 30 Tage kostenlos ohne Werbeunterbrechungen testen kannst.* 

Bildquelle:

TVNOW

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich