The Voice of Germany: Schwere Entscheidung für Nena

Die TV-Show „The Voice of Germany“ begeistert auch mit der neuen Staffel. Woche für Woche lockt die Sendung Millionen Zuschauer vor den Fernseher. Das liegt auch am spannenden, teilweise neuen Modus mit Battles und Steal-Deals. Die Kandidaten bei „The Voice of Germany“ steigern sich von Folge zu Folge. Dabei gleichen sie auch ihr Niveau mehr und mehr an. So sehr, dass Nena sich nicht mehr entschließen konnte, mit welchem ihrer Schützlinge sie in die nächste Runde gehen will. Diesen Entschluss konnte Nena nicht alleine treffen und sorgte damit für ein Novum…

Allerdings musste „The Voice of Germany“-Coach Nena ihre Entscheidung auch unter erschwerten Bedingungen treffen. Vor Gericht hätte man sie als befangen bezeichnet, musste sie doch über ihr langjähriges Bandmitglied Nader Rahy urteilen. Als Gitarrist ist der 39-Jährige regelmäßig für Nena im Einsatz. Doch nun strebt er den Sieg bei „The Voice of Germany“ an und stellt sich deshalb der Bewertung seiner Chefin. So kam es in der aktuellen Episode zu einer Premiere.

„The Voice of Germany“ erlebt eine Neuheit

Spannendes Battle bei „The Voice of Germany“

Nader Rahy hatte sich in der aktuellen Folge von „The Voice of Germany“ einem Dreier-Battle gegen Tal Ofarim und Thorunn Egilsdottir zu stellen. Sowohl Tal Ofarim, dessen Bruder Gil vor einigen Jahren mit „Round`n`Round“ einen echten Charthit landen konnte, als auch Thorunn Egilsdottir konnten mit ihren Darbietungen überzeugen. Doch auch Nader Rahy beherrschte den Song „Kiss From A Rose“ von Seal fast perfekt. Mit dieser Fülle an Talent war Nena in ihrer Funktion als Coach bei „The Voice of Germany“ überfordert. Diese Entscheidung könne sie nicht alleine treffen, erklärte sie. „Das wäre einfach nicht cool“, führte die 53-jährige aus.

„The Voice of Germany“: Erstes gemeinschaftliches Urteil

Und so kam es zu einer Premiere bei „The Voice of Germany“: Zum ersten Mal überhaupt beriet sich einer der Coaches, in diesem Fall Nena, mit ihren Konkurrenten. Eine nervenaufreibende Situation für die Kadidaten. Nachdem Nena ihre Kollegen befragt hatte, verkündete sie: „Ich hab` meine Kollegen gefragt und ich hab ihren Rat angenommen – ich gehe mit Thorunn und Nader.“ Für Tal Ofarim ein harter Schlag. Doch seine Endtäuschung währte nur kurz. Tatsächlich nutzten die Cowboys von „The BossHoss“, Sascha Vollmer und Alec Völkel, die Option des Steal Deals und gaben Tal Ofarim damit die Chance, sich ebenfalls in der nächsten Runde von „The Voice of Germany“ zu beweisen.

Was für eine spannende Ausgabe von „The Voice of Germany“! Die drei Kandidaten haben es Nena wirklich schwer gemacht. Ob ihre Idee, die Konkurrenz um Rat zu fragen, tatsächlich eine so gute war, werden die kommenden Folgen zeigen.

Fotoquelle: Facebook / The Voice of Germany


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • linda3 am 15.11.2013 um 09:41 Uhr

    Ich fand es blöd, dass am Ende alle weitergekommen sind. Da war die ganze Spannung umsonst.

    Antworten