Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Berufsbild

Apothekerin werden: Arbeiten in der Gesundheitsbranche

Apothekerin werden: Arbeiten in der Gesundheitsbranche

Apothekerinnen haben eine große Verantwortung. Dieser Beruf ist sowohl vielseitig als auch spannend. Welche Voraussetzungen man mitbringen sollte, um Apothekerin zu werden und wie viel man in dem Beruf verdienen kann, haben wir für dich recherchiert.

Apothekerin werden: Qualifikation und Studium 

Um Apothekerin zu werden, ist ein abgeschlossenes Studium im Fachbereich Pharmazie Grundvoraussetzung. Um das zu erreichen, muss zunächst die allgemeine Hochschulreife absolviert werden. Auch ein fachgebundener Hochschulzugang ist alternativ möglich. In dem Studium setzen sich Studierende mit den Bereichen Chemie, Biologie, Mathematik, Physik und Pharmazie auseinander. Eine Affinität zu den Themen kann helfen, um motiviert das Studium zu durchlaufen. Natürlich ist es vorteilhaft, wenn man als Schüler oder Schülerin bereits Leistungskurse in den jeweiligen Fächern absolviert hat. So fällt der Einstieg in das vierjährige Studium leichter. 
Es wird nicht nur theoretisches Wissen vermittelt, sondern auch die Praxis vor Ort wird nach dem ersten und zweiten Staatsexamen durchlaufen. So können angehende Apothekerinnen zunächst sechs Monate in einer Apotheke arbeiten und anschließend sechs Monate in einer Einrichtung ihrer Wahl. Erst dann ist das Studium erfolgreich bestanden.

Neben guten Noten und passenden Qualifikationen sind aber auch noch folgende Eigenschaften für den Beruf als Apothekerin sinnvoll: 

  • Affinität zu Naturwissenschaften 
  • analytisches Denkvermögen 
  • starke Nerven und Durchhaltevermögen
  • Fähigkeit, organisiert und selbständig zu arbeiten 
Apothekerin
Helfende Hand: Apothekerin im Einsatz

Apothekerin werden: Zukunftsaussichten und Gehaltscheck 

Mit einem abgeschlossenen Pharmazie Studium stehen angehenden Apothekerinnen viele Herausforderungen bevor. Eine Apothekerin arbeitet klassischerweise in einer Apotheke und das 40 Stunden pro Woche – Ausnahmen können sich durch Nachtschichten ergeben, wenn die Apotheke Notfalldienst hat. Es erwarten dich auf jeden Fall abwechslungsreiche Aufgaben im Job. Neben der Beratung der Kunden und der Ausgabe von Arzneimitteln, können sich Apothekerinnen auch hinter den Kulissen im Labor austoben.  Dort sind sie für die Herstellung von Salben, Zäpfchen und Kapseln verantwortlich. Zudem betreuen sie die Ausbildung des pharmazeutischen Fachpersonals. 
Der Beruf ist aber nicht nur abwechslungsreich, sondern bietet jede Menge Sicherheit. Unter Apothekerinnen herrscht Vollbeschäftigung. Zwar gibt es keine großen Aufstiegschancen, jedoch ist das Gehalt trotzdem beachtlich. In einer normalen Apotheke kann man bis zu 3.745 brutto verdienen. In Krankenhäusern und Pharmaindustrien können sogar Gehälter von bis zu 15.000 Euro erreicht werden. 
Du möchtest Bezahlungen vergleichen und die Gehälter in deiner Branche checken? Dann mach hier einen kostenlosen Gehaltscheck !

Der Job als Apothekerin bietet sichere Berufsverhältnisse in der Zukunft und zugleich gute Gehaltschancen. Des Weiteren helfen Apothekerinnen tagtäglich erkrankten Menschen bei der Genesung.

Bist du wirklich zufrieden in deinem Job?
Bildquelle:

Getty Images/nortonrsx
Unsplash.com/nci

Hat Dir "Apothekerin werden: Arbeiten in der Gesundheitsbranche " gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich