Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Mikrofasertuch waschen: So geht es richtig und nachhaltig!

Haushaltstipps

Mikrofasertuch waschen: So geht es richtig und nachhaltig!

Mit einem Mikrofasertuch kannst du im Haushalt so einiges reinigen. Du fragst dich, wie du nach einem Putzmarathon dein Mikrofasertuch waschen sollst? Hier verraten wir dir alles über die „Dos and Don'ts“ beim Waschen von Mikrofasertüchern!

So funktioniert das Mikrofasertuch 

Ein Mikrofasertuch besteht grundsätzlich aus verschiedenen Fasern, so wie der Name auch vermuten lässt. Diese Fasern sind sehr dünn und werden in der Herstellung fein zusammengewebt und miteinander verbunden. Zwischen den Fasern entstehen kleine Hohlräume, die Staub und Schmutz sehr gut aufnehmen und halten können (Pilling-Effekt). Für den Waschprozess sind die Materialien der Fasern entscheidend. Hier können synthetische Stoffe wie Polyester oder natürliche wie Baumwolle zum Einsatz kommen.

Wie wasche ich ein Mikrofasertuch?

Mikrofastertücher kannst du bequem in der Waschmaschine reinigen. Für kleine Verschmutzungen reichen 40 Grad aus, starke Verunreinigungen benötigen eine 60 Grad-Wäsche. Umso geringer die Gradanzahl, desto länger hast du Freude an deinen Mikrofasertüchern und sparst zusätzlich noch Energiekosten. Zu Beginn solltest du sie farblich sortiert waschen, da die Tücher abfärben könnten. 

Welches Waschmittel benutze ich bei Mikrofasertüchern?

Fürs Waschen deiner Mikrowasertücher kannst du herkömmliches Color-Waschmittel deiner Wahl benutzen. Aber Achtung: Bitte verwende keinen Weichspüler! Dieser würde die dünnen Fasern der Tücher nur verkleben und sie abbrechen lassen. Ökologisch sinnvoll ist es, die Tücher nach der Wäsche auf einem Wäscheständer trocknen zu lassen und sie nicht in den Trockner zu geben. Weitere Infos findest du auch im Waschetikett. 

Achtung: Mikroplastik!

Mikrofasertücher aus Chemiefasern enthalten Mikroplastik. Dieses kann durch Waschen ins Abwasser gelangen, da die Plastikteilchen zu klein sind, um im Klärwerk gefiltert werden zu können. Deshalb gilt beim Waschen von Mikrofasertüchern: Weniger ist mehr. Als nachhaltige Alternative zu den Tüchern bieten sich alte Frottee-Handtücher an, die du zu kleineren Lappen zerschneiden kannst.

Staub und Schmutz kannst du leicht mit einem Mikrofasertuch bekämpfen. Wasche deine Tücher nach dem Putzen nicht zu häufig und achte auf einen nachhaltigen Umgang. So haben deine Mikrofasertücher eine lange Lebensdauer! Wie du beim Putzen noch richtig Kalorien verbrennen kannst, findest du in diesem Artikel.

Das solltest du ab 30 nicht mehr im Haus haben

Das solltest du ab 30 nicht mehr im Haus haben
Bilderstrecke starten (19 Bilder)
Bildquelle:

Gettyimages/ Valeriya Rychkova

Hat Dir "Mikrofasertuch waschen: So geht es richtig und nachhaltig!" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich