pascal-b-595080-unsplash

Shaping-Guide

Das ist die perfekte Augenbrauenform für dein Gesicht

Diana Heuschkelam 12.06.2019

Mit Augenbrauen lässt sich so einiges anstellen. Egal ob du sie am liebsten buschig, dünn, eckig oder geschwungen, unauffällig oder bunt trägst: Erlaubt ist alles, was dir gefällt und deine Persönlichkeit unterstreicht. Doch es gibt bestimmte Augenbrauenformen, die die Proportionen deines Gesichts besonders harmonisch erscheinen lassen.

Als generelle Faustformel gilt: Rundliche oder ovale Gesichter harmonieren besonders gut mit eckigen oder markant geformten Brauen, während eckige Gesichtsformen durch geschwungene, abgerundete Augenbrauen optimal ergänzt werden. Bei schmalen, länglichen Gesichtern dürfen die Brauen aber auch gerne horizontal verlaufen. Schauen wir uns das mal im Detail für die einzelnen Gesichtsformen an:

Runde Gesichtsform

Du hast ein eher rundliches Gesicht? Dann bist du in bester Gesellschaft. Auch Stars wie Selena Gomez, Chrissy Teigen oder Miranda Kerr haben diese sehr weibliche Gesichtsform, bei der das Kinn und der Haaransatz ganz weich und abgerundet sind. Auch die Wangen sind dabei eher breit und abgerundet. Dazu passen breite, dichte Brauen besonders gut, da sie einen schönen Kontrast bilden und deinem Gesicht mehr Struktur geben. Ein hoher, markanter Bogen am Ende deiner Brauen wird dein Gesicht zudem schmaler erscheinen lassen.

Du hast ein rundes Gesicht, aber von Natur aus eher helle, dünne Brauen? Mit einer Augenbrauen-Palette (gibt’s zum Beispiel hier für unter 10 Euro auf Amazon *) kannst du dir die Brauen optisch verdichten und nachdunkeln.

Schmale, längliche Gesichtsform

Schmale Gesichter, wie die von Model Gisele Bündchen oder Schauspielerin Hilary Swank, zeichnen sich durch eine hohe Stirn und ein längliches Kinn aus. Die Wangenknochen stechen nur wenig oder gar nicht hervor. Wenn du dein schmales Gesicht optisch etwas verkürzen möchtest, solltest du deine Brauen so gerade wie möglich zupfen und auf einen hohen Brauenbogen verzichten. Verlängere deine Brauen nach hinten hin etwas mit einem Brauenstift, um diesen Effekt zusätzlich zu verstärken.

Herzförmige Gesichtsform

Herzförmige Gesichter bestechen durch ein sehr schmales, manchmal sogar spitz zulaufendes Kinn. Im Vergleich dazu wirkt die Partie um die Augen eher breit, die Wangenknochen liegen weit oben und die Stirn ist flächig und am Haaransatz abgerundet. Stars wie Reese Witherspoon oder Ruby Rose dienen als Beispiele für diese wunderschöne Gesichtsform. Dazu passen Brauen mit einem weichen, leicht abgerundeten Bogen am besten. Verkürze deine Brauen am Ende minimal, wenn du dein Gesicht schmaler wirken lassen möchtest.

Ovale Gesichtsform

Ovale Gesichter, wie das von Schauspielerin Jessica Alba, sind eher schmal, Kinn und Stirn sind abgerundet und die Wangenknochen bilden die breiteste Stelle des Gesichts. Weil diese Gesichtsform sich durch besondere Symmetrie auszeichnet, harmoniert jede Augenbrauenform mit ihr. Forme deine Brauen also je nachdem, welche Akzente du setzen möchtest: Gerade und breite Brauen verkürzen dein Gesicht und lassen es markanter wirken, geschwungene, dünne Brauen machen es rundlicher und länger.

Quadratische Gesichtsform

Typische Merkmale für ein eckiges Gesicht, wie zum Beispiel Angelina Jolie eines hat, sind kantige Gesichtskonturen, eine breite Stirn und ein breiter, prominenter Unterkiefer. Runde, nach oben geschwungene Brauen balancieren diese vielen Ecken und Kanten wieder aus.

Wenn du nun deine optimale Augenbrauenform ermittelt hast, hilft dir diese Anleitung, um sie perfekt zu formen und nachzuzeichnen:

7 Methoden, um Augenbrauen in Form zu bringen

Sei nicht zu streng mit dir, wenn es dir mal nicht gelingt, beide Brauen ganz identisch zu formen. Denn wie heißt es so schön: Augenbrauen sind zwar Schwestern, aber keine Zwillinge. Und nun verrate uns in den Kommentaren: Was sind deine liebsten Tools und Tricks, um deine Brauen in die perfekte Form zu bringen?

Bildquelle:

Unsplash/Pascal B., iStock/Cheremuha


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?