aluminiumfreie Deo-Creme

Nachhaltig

5 aluminiumfreie Deo-Cremes im Test: Wirken sie wirklich?

Nina Rölleram 22.03.2019

Ich verwende schon seit Jahren ausschließlich Deos mit Aluminium, weil Alternativen aus der Drogerie bei mir stets wirkungslos waren. Ein gutes Gefühl habe ich dabei nicht, denn die regelmäßige Aufnahme des Leichtmetalls steht im Verdacht, Alzheimer und Brustkrebs zu begünstigen. Also habe ich mich online auf die Suche nach aluminiumfreien Deo-Cremes gemacht, die wirklich effektiv sein sollen. Inzwischen bin ich überzeugt: Schweißgeruch lässt sich auch ohne Aluminium bekämpfen!

Warum ich mich von Aluminium verabschiede

Bis vor Kurzem war ich überzeugt davon, dass ein Deo ohne Aluminium rein gar nichts bewirkt, außer, die Achseln mit Parfüm zu beduften. Anders als die meisten Menschen habe ich daher in der Drogerie bewusst nach Deos mit Aluminium gesucht. Mein Go-to-Produkt bisher: Nivea Dry Comfort*. An der Wirkung habe ich nichts zu beanstanden, allerdings warnt das Bundesinstitut für Risikobewertung davor, aluminiumhaltige Produkte nicht nach dem Rasieren aufzutragen. Verdammt, genau das mache ich alle zwei Tage!

Ist Aluminium nachweislich schädlich? Erfahre hier alle Fakten!

Artikel lesen

Abgesehen davon erzeugt mein Deo-Verbrauch auch eine ganze Menge Müll. Die Sprühdosen sind das Produkt, das ich am häufigsten in der Drogerie nachkaufe. Der Umwelt zuliebe nach Schweiß riechen möchte ich allerdings auch nicht. Nachdem ich auf Instagram immer wieder Werbung für angeblich hocheffektive Deo-Cremes sah, wollte ich dieser Form mal eine Chance geben. Denn Deo-Creme soll länger an der Haut haften als Sprays, ist ergiebiger und verbraucht viel weniger Verpackung.

Deocreme Test

Im Test: ausschließlich vegane Produkte mit einer vergleichsweise kurzen Liste an Inhaltsstoffen

Für meinen Test entschied ich mich für fünf Marken, die nicht in Drogerien zu finden sind, online aber bereits eine große Fan-Gemeinde haben: Deo-Cremes von

Alle sind vegan, tierversuchsfrei und frei von Aluminium, Parabenen und Erdöl-Produkten.

Bevor es zu den Testergebnissen geht, ein Disclaimer:Kein aluminiumfreies Deo kann die Schweißproduktion verhindern. Anders als mein bewährtes Nivea-Produkt wirken diese nicht als Anti-Transpirant, sondern verhindern die Bakterienbildung, die für den typischen Schweißgeruch verantwortlich sind. An feuchte Achseln muss man sich also gewöhnen, allerdings kann der Körper so auch besser seine Temperatur regulieren.

#1 PonyHütchen

Die Deo-Cremes von PonyHütchen sind nach dem frechen Mädchen Pony aus „Emil und die Detektive“ benannt. Das Label stellt seine Bio-Kosmetika in der Schweiz von Hand her und lässt die Döschen in einer Behindertenwerkstatt etikettieren. Wer nicht online bestellen möchte, kann auch den Flagship-Store in Berlin besuchen.

Ponyhütchen Deo

PonyHütchen bietet zwei verschiedene Größen und eine große Auswahl an Düften an.

Auswahl: 11 Duft-Sorten und eine parfümfreie Variante in 5 ml (siehe Bild) oder 50 ml

Eine Deo-Creme hält: 6 Monate (50 ml)

Preis: 16,99 Euro für 50 ml auf Amazon* oder 2,99 Euro für 5 ml bei PonyHütchen

Konsistenz: wie eine festere Creme, lässt sich leicht auftragen; wird bei hohen Temperaturen nicht flüssig

Wirkstoffe: Natron (neutralisiert Säuren und hemmt geruchsbildende Bakterien), Kartoffelstärke (absorbiert Feuchtigkeit), Kokosöl (die enthaltene Laurinsäure hemmt geruchsbildende Bakterien und pflegt die Haut) und Tonerde (absobiert Feuchtigkeit und hemmt geruchsbildende Bakterien)

Verpackung: PET-Einwegtiegel (Glas wäre aufgrund des hohen Gewichts im Transport weniger umweltfreundlich); ein Refill-System ist in Planung

Mein Fazit: Die Deo-Cremes von PonyHütchen lassen sich im Vergleich zu den anderen Testprodukten im Tiegel am besten auftragen, da sie nicht zu fest sind. Bei mir haben sie erfolgreich Schweißgeruch verhindert. Vom Geruch her hat mir der Bestseller „A Perfect Match(a)“* mit Duftnoten aus grünem Tee, Zitrus und Moschus gefallen. Wer süßlich-warme Düfte bevorzugt, sollte zu Kuscheldecke (Vanille, Amber und Sandelholz)* greifen. Die Düfte sind allerdings weniger intensiv als die von Wolkenseifen.

Willst du dein Deo lieber selber machen? Mit diesen 4 Zutaten funktioniert’s!

Artikel lesen

#2 Wolkenseifen

Die Produkte von Wolkenseifen werden ebenfalls von Hand gefertigt und ähneln in der Zusammensetzung denen von PonyHütchen. Es gibt jedoch ein paar kleine Unterschiede. Wer nicht online bestellen möchte, kann auch den Flagship-Store in Heidelberg besuchen.

Wolkenseifen Deo

Die Deocremes von Wolkenseifen gibt es in vielen verschiedenen Retro-Designs.

Auswahl: 14 Duft-Sorten und eine parfümfreie Variante in 35 oder 70 g (siehe Bild)

Eine Deo-Creme hält: bei sparsamer Dosierung ein Jahr (70 g)

Preis: 5,50 Euro für 35 g Gramm oder 8,50 Euro für 70 g bei Wolkenseifen

Konsistenz: wie eine recht feste Creme, lässt sich etwas schwerer auftragen; kann bei hohen Temperaturen flüssig werden (dann im Kühlschrank aufbewahren)

Wirkstoffe: Natron (neutralisiert Säuren und hemmt geruchsbildende Bakterien), Kartoffelstärke (absorbiert Feuchtigkeit), Kokosöl (die enthaltene Laurinsäure hemmt geruchsbildende Bakterien und pflegt die Haut), Zinkoxid (entzündungshemmend und absorbierend)

Verpackung: PET-Dose mit Aludeckel (die Creme ist durch einen Innendeckel vor Auslaufen geschützt und kommt somit nicht mit dem Aludeckel in Berührung)

Mein Fazit: Die Konsistenz ist etwas fester als die der PonyHütchen-Deos, man gewöhnt sich jedoch schnell daran. Bei mir haben sowohl die parfümfreie Variante „Sensitiv“ sowie „A Perfect Day“ erfolgreich Schweißgeruch verhindert. Obwohl ich eigentlich duftneutrale Deos bevorzuge und lieber Parfüm trage, habe ich mich direkt in „A Perfect Day“ verliebt. Diese Sorte erinnert stark an den klassischen Nivea-Duft, ist jedoch noch etwas intensiver und enthält Lilien-, Flieder- und Maiglöckchen-Noten. Wer cremige und „saubere“ Düfte mag, wird „A Perfect Day“ lieben! Wer sich stattdessen durch alle Wolkenseifen-Sorten probieren will, kann auf Amazon ein Set aus 15 Deo-Creme-Proben und einen Konjac-Schwamm für 39,99 Euro* bestellen. Was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht, kommt man hier definitiv am günstigsten weg.

Riechst du am liebsten den ganzen Tag wie frisch aus der Dusche? Dann sind diese Düfte etwas für dich:

13 Parfums, mit denen du riechst wie frisch geduscht

#3 Greendoor

Auf die Greendoor-Deo-Cremes bin ich über Amazon aufmerksam geworden, da sie hier zu den Bestsellern im Bereich aluminiumfreie Deos gehören. Die klassische Variante* hat über 900 Rezensionen und insgesamt eine 4,5-Sterne-Bewertung.

Greendoor Deo

Greendoor hat zwei Varianten im Angebot: Mit und ohne Aktivkohle.

Auswahl: 2 Sorten (mit und ohne Aktivkohle) in 50 ml

Eine Deo-Creme hält: 6 Monate

Preis: 10,49 Euro für die klassische Variante* oder 11,44 Euro für „Black Power“ auf Amazon*

Konsistenz: wie eine recht feste Creme, lässt sich etwas schwerer auftragen; kann bei hohen Temperaturen flüssig werden (dann im Kühlschrank aufbewahren)

Wirkstoffe: Natron (neutralisiert Säuren und hemmt geruchsbildende Bakterien), Kartoffelstärke (absorbiert Feuchtigkeit), Babassu-Öl (pflegt die Haut und wirkt antibakteriell), Kieselerde (absorbiert Feuchtigkeit), Zinkoxid (entzündungshemmend und absorbierend), Aktivkohle (bindet Gerüche; nur in „Black Power“ enthalten)

Verpackung: PET-Dose mit Aludeckel (die Creme ist durch einen Innendeckel vor Auslaufen geschützt und kommt somit nicht mit dem Aludeckel in Berührung)

Mein Fazit: Die klassische Variante* konnte bei mir beim ersten Gebrauch Schweißgeruch nicht ganz verhindern, „Black Power“* war jedoch effektiv. Beide Varianten enthalten Parfüm, wer also eine duftfreie Variante bevorzugt, sollte zu anderen Marken greifen. Das Design der Dosen spricht mich leider gar nicht an. Dafür fand ich es ganz witzig, mir schwarzes Deo unter die Achseln zu schmieren. Aber keine Angst, die schwarze Farbe ist auf der Haut so gut wie nicht sichtbar, da man nur eine geringe Menge verwendet. Allerdings erinnert der Duft von „Black Power“ stark an typisches Männer-Duschgel, sodass ich dieses eher meinem Freund überlassen werde.

#4 Vegane Pflege Deocreme

Vegane Pflege ist ein Unter-Label von Wolkenseifen. Die Produkte sind von der Zusammensetzung her ähnlich. Anstatt Parfümöle werden hier jedoch ätherische Öle verwendet und die Deocremes sind hochwertiger verpackt.

Vegane Pflege Deocreme

Die Vegane Pflege Deocreme kommt in einem hochwertigen Glas-Tiegel daher.

Auswahl: 6 Duft-Sorten und eine parfümfreie Variante in 40 ml

Eine Deo-Creme hält: bei sparsamer Dosierung ein Jahr

Preis: 14,90 Euro für 40 ml bei Wolkenseifen

Konsistenz: wie eine recht feste Creme, lässt sich etwas schwerer auftragen; kann bei hohen Temperaturen flüssig werden (dann im Kühlschrank aufbewahren)

Wirkstoffe: Natron (neutralisiert Säuren und hemmt geruchsbildende Bakterien), Kartoffelstärke (absorbiert Feuchtigkeit), Kokosöl (die enthaltene Laurinsäure hemmt geruchsbildende Bakterien und pflegt die Haut), Zinkoxid (entzündungshemmend und absorbierend)

Verpackung: Glastiegel mit Bambusdeckel (nur Gewinde und Abdeckscheibe sind aus Kunststoff)

Mein Fazit: Ich habe von Vegane Pflege lediglich die parfümfreie Variante „Fragrance Free“ getestet, die erfolgreich meinen Schweißgeruch verhindern konnte. Das verwundert auch nicht, denn in der Zusammensetzung ähnelt sie der duftfreien Deo-Creme von Wolkenseifen. Der größte Unterschied liegt hier in der Verpackung: Der Glas-Tiegel sieht im Bad wesentlich schicker aus als alle anderen Produkte im Test.

So machst du dein eigenes Kokosöl-Deo

Artikel lesen

#5 Nuud

Auf dieses Produkt war ich besonders gespannt, denn anders als die anderen Deo-Cremes ist Nuud in einer praktischen Tube verpackt. Noch dazu wirbt Nuud damit, dass das Produkt selbst gegen stinkige Teenager-Achseln ankommt und nach einer Eingewöhnungsphase nur etwa alle drei Tage aufgetragen werden muss.

Nuud Deocreme

Nuud ist ein neues Produkt aus den Niederlanden mit einer speziellen patentierten Formel.

Auswahl: eine duftfreie Variante in 1 x 15 ml oder 2 x 20 ml

Eine Deo-Creme hält: 6-7 Wochen (15 ml)

Preis: 12,95 für 15 ml (Starter Pack) oder 24,95 Euro für 2 x 20 ml (Smarter Pack)

Konsistenz: wie eine Gesichtscreme

Wirkstoffe: Mikrosilber (ungefährliche Mikrosilber-Partikel, die nicht in die Haut eindringen; verhindert die Bildung von geruchsbildenden Bakterien), Kokosöl (die enthaltene Laurinsäure hemmt geruchsbildende Bakterien und pflegt die Haut), Rizinusöl, Zinkoxid (entzündungshemmend und absobierend), Tonerde (absorbiert Feuchtigkeit und hemmt geruchsbildende Bakterien)

Verpackung: Tube aus Zuckerrohr (wird in einer biologisch abbaubaren
Kartonverpackung CO2-neutral verschickt)

Mein Fazit: Ich wollte Nuud so gerne mögen, weil ich die Tuben-Form den Tiegeln bevorzuge. Außerdem klingt es reizvoll, nur noch alle paar Tage Deo zu benutzen. Allerdings habe ich nach drei Tagen in Folge täglicher Benutzung von Nuud jedes Mal ordentlich nach Schweiß gerochen. Der Hersteller bemerkt, dass eine Eingewöhnungszeit vonnöten ist, die zwischen einer Woche und einem Monat dauern kann. Vielleicht müssen sich meine Achseln noch an diese neuartige Form des Deos gewöhnen, die Cremes auf Natron-Basis haben allerdings auf Anhieb gewirkt. Einen Pluspunkt gibt es aber für die schicke Papp-Verpackung, die in einem kleinen Umschlag geliefert wird. Preislich ist Nuud allerdings auch das teuerste Produkt im Test. Solltest du jedoch keine Natron-basierten Produkte vertragen und etwas Geduld mitbringen, ist Nuud einen Versuch wert. Jeder Körper funktioniert schließlich anders!

Ist die Nachhaltigkeit bei Kosmetik-Produkten wichtig? Dann solltest du dein Bad hiermit ausstatten:

12 plastikfreie Beauty-Alternativen für dein Badezimmer

Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass so viele aluminiumfreie Deos doch bei mir funktionieren. Die Produkte aus den Tiegeln sind definitiv besser als jedes Spray aus der Drogerie, das ich getestet habe. Und das Beste: Ich bin jetzt erst mal mindestens ein Jahr versorgt! Was ist dein Lieblings-Deo ohne Aluminium? Nenn mir deine Tipps in den Kommentaren!

Bildquelle:

desired


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?