Was hilft gegen Cellulite?
Anett Pohlam 26.01.2012

 

# Wechselduschen

Mit Wechselduschen kannst du die Durchblutung deiner Beine fördern. Das abwechselnd warme und kalte Wasser beschleunigt den Blutfluss deiner Oberschenkel und strafft die Haut.

Diese Hausmittel gegen Cellulite solltest du auch mal ausprobieren!

Artikel lesen

# Sport

Wer sein Bindegewebe stärken, und so Orangenhaut bekämpfen will, kommt um Sport nicht herum. Hier lautet die Formel: Muskeln verdrängen Fett – und Fetteinlagerungen sind eine der häufigsten Ursachen von Cellulite. Vor allem Ausdauersport führt zu einem verbesserten Stoffwechsel, der wiederum dafür sorgt, dass das Gewebe entschlackt und die Orangenhaut abgemildert wird. Besonders effektiv ist es, wenn du zweimal pro Woche ein Ausdauer-, und einmal pro Woche ein Krafttraining absolvierst. Zu den sanfteren Sportalternativen, die Orangenhaut bekämpfen, zählen Schwimmen, Fahrradfahren oder Yoga.

Vorsicht: Wer ein schwaches Bindegewebe hat, sollte Sportarten meiden, bei denen es zu starken Erschütterungen kommt, wie zum Beispiel Joggen.

Diese 5 Übungen für effektives Oberschenkel-Training musst du unbedingt probieren!

Artikel lesen

# Koffeinhaltige Cremes

Es gibt allerhand Cremes und Lotions, die gegen Cellulite helfen sollen. Besonders effektiv sollst du die Dellen mit koffeinhaltigen Pflegeprodukten loswerden können. Das Koffein soll nicht nur anregend auf die Durchblutung wirken, sondern auch den Körper beim Abbau von Fettzellen unterstützen und das Gewebe straffen. Damit die Creme ihre Wirkung bestmöglich entfalten kann, solltest du sie sanft einmassieren und regelmäßig anwenden – am besten täglich, morgens und abends.

Wenn du die Cellulite loswerden willst, aber nicht viel Zeit hast, kannst du auch mit diesen Tricks ein wenig schummeln:

Mit diesen Tricks machst du deine Cellulite unsichtbar

# Die richtige Ernährung

Vitamin C- reiches Obst und Gemüse, Getreideprodukte und Kartoffeln sind besonders nährstoffreich, denn sie enthalten neben pflanzlichen Eiweiß auch wichtige Vitamine und Mineralstoffe, die den Stoffwechsel unterstützen. Zu viel Fett und zu viel Zucker hingegen solltest du auf jeden Fall vermeiden. Auch Salz solltest du nur sparsam verwenden, da es Wassereinlagerungen fördern kann.

# Massagen

Auch Massagen mit Körperbürsten* sind gut geeignet, um Cellulite loswerden zu können.

Weitere Tipps gegen Cellulite findest du auch in unserem Video:

 

 

 

Bildquelle:

Unsplash/taylor hernandez

Hat Dir "Cellulite – Was hilft wirklich?" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • raspberryfield am 26.01.2012 um 15:37 Uhr

    Ich schließe mich den Hasstiraden über Cellulite an. Würde gern mal was finden, das echt hilft.

    Antworten
  • Floraline am 26.01.2012 um 14:30 Uhr

    Ich finde das sooo gemein...Cellulite ist echt soooo unnötig und macht überhaupt keinen Sinn, wieso hat Gott sie bloß geschaffen? :-/

    Antworten
  • Cranchoc am 26.01.2012 um 12:42 Uhr

    Cellulite ist echt fies. Ich versuche schon seit Jahren alles, aber ihr gefällt es anscheinend auf meinem Hintern. ;-/

    Antworten