schwaches Bindegewebe
Katja Nauckam 15.05.2018

Das Bindegewebe ist das vielleicht wichtigste, aber meist unterschätzte Organ des menschlichen Körpers. Hier erfährst du, warum es so wichtig ist, dein Gewebe zu stärken und was du konkret tun kannst, um ein schwaches Bindegewebe zu verhindern.

Darum ist ein gesundes Bindegewebe so wichtig für deinen Körper

Das Bindegewebe macht bei einem normalgewichtigen Erwachsenen rund 60 bis 70 Prozent der gesamten Körpermasse aus und ist damit das größte zusammenhängende Gewebe im menschlichen Körper. Leider wissen wir Frauen nur zu gut, dass unsere Haut mit dem Älterwerden an Straffheit verliert. Ein schwaches Bindegewebe äußert sich dann in Orangenhaut, Dehnungsstreifen und unschönen Dellen. Natürlich ist uns in erster Linie wichtig, dass wir auch im Bikini noch straff und knackig um Po und Oberschenkel aussehen. Doch ein gesundes Bindegewebe sorgt für viel mehr im Körper, als uns bewusst ist.

Das Bindegewebe ist nicht nur für straffe Haut zuständig

Das Bindegewebe übernimmt viele wichtige Aufgaben in deinem Körper.

Diese 3 Aufgaben hat das Bindegewebe:

  • Es gibt deinen Organen Form: Es besteht aus sehr wandlungsfähigen Zellen, die die Organe, Gefäße und Nerven miteinander verbinden, und gibt den Gelenken Stabilität.
  • Es reguliert den Wasserhaushalt: Dein Bindegewebe ist auch am Stoffwechsel beteiligt, verteilt Nährstoffe, transportiert Endprodukte ab und speichert wertvolles Wasser.
  • Es sorgt für die Wundheilung: Das Bindegewebe lässt Wunden heilen und sorgt für Narbenbildung nach einer Verletzung.

Die Stärke des Bindegewebes ist bei jeder Frau unterschiedlich und wird von vielen Faktoren beeinflusst. Das weibliche Hormon Östrogen macht unsere Haut weicher. Wenn wir Hormonschwankungen unterworfen sind, verändert sich daher auch unser Gewebe und wir leiden unter der schlaffen Haut. Das kann während der Pubertät schon beginnen, kommt vor allem während der Schwangerschaft vor und geht leider in den Wechseljahren weiter.

Manche Frauen haben Glück und sind weniger von Hautrissen und Dellen betroffen. Andere leiden etwas mehr an Cellulite, Schwangerschaftsstreifen oder Krampfadern. Das liegt in großem Maße auch an der genetischen Veranlagung. Dennoch gibt es einiges, was du tun kannst, um deine Haut und das Gewebe zu straffen und ein schwaches Bindegewebe zumindest etwas aufzuhalten.

Das kannst du gegen ein schwaches Bindegewebe tun

Im Gegensatz zu den Männern ist das Bindegewebe der Frauen relativ locker und parallel vernetzt. Die Unterhaut ist stärker, die Lederhaut dagegen weniger stabil ausgeprägt. Diese Anlage ist in der Natur begründet, denn diese besondere Struktur ermöglicht es dem Gewebe des weiblichen Körpers, sich im Falle einer Schwangerschaft stark auszudehnen. Wenn du folgende Regeln im Alltag beherzigst und einen gesunden Lebensstil pflegst, unterstützt du die Gesundheit deines Gewebes und deiner Haut.

#1 Trinke viel Wasser!

Unser Körper besteht zu einem Großteil aus Wasser. Dieses wird vom Bindegewebe gespeichert. Daher ist es wahnsinnig wichtig, dass du sehr viel trinkst. Und zwar nicht irgendetwas, sondern vor allem Wasser oder ungesüßte Kräutertees und Fruchtsäfte. Wie schon erwähnt, sorgt das Bindegewebe insgesamt für die Regulierung deines Wasserhaushalts. Damit die Haut straff und jung bleibt, benötigt sie ausreichend Wasser, das sie speichern kann. Worauf du hingegen eher verzichten solltest, ist Alkohol, Kaffee und Nikotin. Diese strapazieren die Haut zusätzlich.

schwaches Bindegwebe Tipps gesunde Ernährung

Vitamin-C-reiches Gemüse und Vollkornprodukte sind jetzt gut für dich.

#2 Ernähre dich von Vollkornprodukten und grünem Gemüse!

Wie du sicher weißt, begünstigt Übergewicht schwaches Bindegewebe. Durch zu viel Fett wird die Haut permanent gedehnt und überbeansprucht. Dadurch wird sie geschwächt und leiert aus. Du solltest dich daher gesund und ausgewogen ernähren, aber auch keine Null- oder Radikaldiät machen. Diese begünstigen nur den Jo-Jo-Effekt, wodurch deine Haut noch mehr beansprucht wird, wen du zu- und wieder abnimmst. Stütze deine Ernährung auf frische Zutaten, natürliche Produkte und iss besser mehrere kleine Mahlzeiten als eine große. Was deine Haut jetzt braucht, ist viel Vitamin C, Proteine, Aminosäuren und Mineralstoffe. Diese sind vor allem in Vollkornprodukten, Getreide, Hülsenfrüchten, grünem und rotem Obst und Gemüse enthalten. Tabu sind natürlich stark zucker- und fetthaltige Speisen.

Eiweiße sind vor allem in folgenden Lebensmitteln enthalten, die jetzt täglich auf deinem Speiseplan stehen sollten:

Diese 12 Lebensmittel sind wahre Eiweiß-Bomben

#3 Straffe deine Haut durch Sport!

Stärken kannst du dein Bindegewebe vor allem durch Sport und Bewegung. Da wir häufig den ganzen Tag sitzen und uns viel zu wenig bewegen, erschlaffen unsere Muskeln. Du solltest dich daher in der Mittagspause öfter kurz bewegen und abends nach der Arbeit eine kleine Work-out-Einheit einlegen. Du brauchst gar kein Leistungssportler werden. Es geht darum, die richtigen Übungen auszuführen, die deine Haut straffen und elastischer machen. Dazu gehören vor allem Stretching- und Dehnungsübungen. Oft reichen schon 15 Minuten, wenn man effektiv trainiert und diese Einheiten wöchentlich mehrfach wiederholt. Das ist nicht viel Zeit und du kannst die Übungen überall machen – zu Hause, im Urlaub oder im Büro. Ich nutze dafür sehr gern Fitness-Apps. Dort werden die Übungen in Videos gezeigt und ich weiß genau, was ich zu tun habe.

5 effektive Übungen, die deine Oberschenkel straffen

Artikel lesen

#4 Gönne deiner Haut regelmäßig Massagen und Wechselduschen!

Wichtig ist auch, die Haut regelmäßig zu massieren, um die Durchblutung anzukurbeln. Dazu kannst du einen Massagehandschuh mit Noppen*, eine Massage-Bürste* oder einen Massage-Ball* nehmen. Fahre damit einige Minuten über deine Oberschenkel und deinen Po. Massiere deine Haut am besten immer nach dem Duschen. Auch durch Wechselduschen kannst du übrigens die Durchblutung anregen und bringst gleichzeitig deinen Kreislauf in Schwung. Richte den Strahl deines Duschkopfes einmal gezielt auf deine Dellen. So massierst du sie zusätzlich. Nichts ist besser für gesundes Gewebe und straffe Haut!

#5 Meide extreme Sonne!

schwaches Bindegewebe Sonne meiden

Setz dich nie ohne Sonnenschutz in die Mittagshitze!

Wusstest du, dass UV-Strahlung einen sehr schlechten Einfluss auf das Bindegewebe hat? Man hört zwar, dass der Besuch im Solarium helfen kann, Pickel loszuwerden, doch starke Sonnenstrahlung ist nicht gut für das Gewebe. Natürlich darfst du im Frühling und Sommer Sonne tanken, doch niemals ohne den passenden Sonnenschutz und Lichtschutzfaktor für deinen Hauttyp. Wenn du dir nicht sicher bist, wie lange du in die Sonne darfst, dann solltest du deinen Hauttyp bestimmen lassen.

Hinweis: Es gibt auch eine angeborene Erkrankung, bei der man stark unter Bindegewebsschwäche leidet – das Marfan-Syndrom. Wenn du davon betroffen sein solltest, können auch Gelenkbeschwerden und Rückenprobleme hinzukommen und es kann zu einer Fehlstellung der Wirbelsäule kommen. Sie ist leider nur begrenzt behandelbar und erfordert große Disziplin und zahlreiche physiotherapeutische Maßnahmen. Oft wird diese Erkrankung schon im Kindesalter festgestellt.

Video: So wirst du deine Orangenhaut los!

Cellulite ist eine Folge von geschwächtem Gewebe und fast jede Frau leidet an der einen oder anderen Körperstelle darunter. Wie du ihr entgegen wirken kannst, erfährst du im Video.

Wenn dein Bindegewebe nicht so straff ist, wie du es dir wünschst, ist das kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Versuche mit unseren Tipps dagegen zu halten, aber akzeptiere auch, dass jeder nun mal eine andere Haut hat und es ganz natürlich ist, dass diese mit zunehmendem Alter weniger straff ist. Eine gesunde Ernährung und ausreichende Straffungsübungen können jedoch helfen, diese Alterung etwas aufzuhalten.

Bildquelle:

iStock/Emilija Manevska/Enrique Díaz/7cero/Westend61
Dreamstime/Gawriloff


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • PaulaKommt am 10.12.2014 um 09:18 Uhr

    Ich habe ein furchtbares Bindegewebe! Und das, obwohl ich noch so jung bin! Sport hilft da nicht und Ernährung erst recht nicht. Vom Sport werde ich nur dünner, aber mein Bindegewebe ist trotzdem nicht straff!

    Antworten
  • iloveshopping am 02.09.2013 um 13:00 Uhr

    interessanter Artikel, ich wusste nicht, dass das Bindegewebe so viele Aufgaben hat. Ein Grund mehr, sportlich aktiver zu werden!

    Antworten
  • miriam24 am 17.06.2013 um 12:47 Uhr

    Ich glaube irgendwie nicht, dass man Cellulite wirklich bekämpfen kann: Ist das Bindegewebe einmal dahin, bleibt as auch so!

    Antworten
  • lilli221 am 04.06.2013 um 11:33 Uhr

    Das Bindegewebe hat ja ganz schön viele wichtige Funktionen für den menschlichen Körper. Das war mir vorher gar nicht so bewusst! Auch ich habe eine Bindegewebsschwäche, was mich ziemlich nervt, da sie sich in unschönen Dellen äußert. Ich mache mehrmals die Woche Sport, ernähre mich gesund und trotzdem hab ich durch mein schlechtes Bindegewebe hässliche Cellulite. Meiner Meinung nach kann man diese Dellen trotz Sport und gesunder Ernährung gar nicht komplett wegkriegen. Ich denke, das Bindegewebe ist dennoch auch sehr stark erblich bedingt. Was meint ihr dazu?

    Antworten