Krampfadern vorbeugen
Katja Gajekam 15.11.2016

Krampfadern sind nicht nur ziemlich unschön, sondern können auch gefährlich werden. Wer die Veranlagung für die sogenannte Varikose hat, sollte so früh wie möglich vorbeugende Maßnahmen treffen. Mit unseren Tipps gelingt es Dir, etwas gegen die unregelmäßig geschlängelten Venen zu tun und Krampfadern vorzubeugen.

Oft fängt es mit kleinen Besenreisern an, die sich bläulich oder violett durch die Haut schlängen, meist am Bein. Für viele Frauen ist dieses Problem vor allem kosmetisch gesehen störend, gerade im Sommer, wo gerne kurz getragen wird. Durch eine Laserbehandlung oder eine Verödung der Vene können kleinere Besenreiser entfernt werden, die Kosten dafür muss man jedoch selbst tragen. Gefährlich wird es, wenn aus dem kleinen Schönheitsmakel größere Krampfadern werden – Entzündungen oder sogar eine Thrombose können die Folge sein. Ein wichtiger Grund, um Krampfadern vorzubeugen und ihnen den Kampf anzusagen!

Krampfadern vorbeugen - Joggen

Genug Bewegung ist wichtig, um Krampfadern vorzubeugen.

Krampfadern vorbeugen: Achte auf Deine Ernährung

Bei einer angeborenen Bindegewebsschwäche und der Neigung zu Krampfadern ist eine gesunde Ernährung das A und O. Greif lieber zu Obst und Gemüse statt zum fettigen Fertiggericht, auch wenn es manchmal schwer fällt. Außerdem solltest Du viel Wasser über den Tag verteilt trinken, so bleibt Dein Kreislauf in Schwung. Scharfe Gewürze wie Chili oder Ingwer regen zusätzlich die Durchblutung an, Fisch erhöht dank seiner Omega-3-Fettsäuren (ja, es gibt auch gesunde Fette) die Elastizität der Venen. Übergewicht und Rauchen hingegen können das Risiko für Krampfadern erhöhen und sollten daher vermieden werden.

Bewege Dich ausreichend

Wir alle wissen, dass viel Bewegung wichtig für den Körper ist, doch gerade beim Vorbeugen von Krampfadern darf nicht darauf verzichtet werden. Besonders, wenn Du viel im Büro, in der Uni oder in der Schule sitzt, solltest Du Dir einen Ausgleich suchen. Ausdauersport wie Joggen oder auch Nordic Walking sorgen für eine gute Blutzirkulation und unterstützen die Venenfunktion. Generell ist jeder Sport gut, bei dem der Fokus auf den Beinen liegt. Du kannst Dir auch ein sogenanntes Theraband zulegen, um Deine Muskulatur bequem zu Hause zu dehnen und verschiedene Übungen durchzuführen. Gehörst Du eher zu den Sportmuffeln, kannst Du auch ausgedehnte Spaziergänge unternehmen – Hauptsache, Du bewegst Dich!

Krampfadern

Es gibt viele Möglichkeiten, Krampfadern zu verhindern.

Weitere Maßnahmen zum Krampfadern vorbeugen

Neben Sport und gesunder Ernährung kannst Du noch zu anderen Mitteln greifen. Generell solltest Du darauf achten, Deine Beine bei jeder sich bietenden Gelegenheit hochzulegen, damit das Blut zurück zum Herzen fließen kann – gerade im Sommer können sie schnell unangenehm anschwellen. Cremes aus der Naturkosmetik können ebenso gut helfen wie Umschläge aus Weinlaub oder Rosskastanien. Wechselduschen nach Kneipp von unten nach oben an den Beinen entlang regen die Durchblutung an, genauso wie ein Massagehandschuh, den Du beim Duschen verwenden kannst. Auf diese Weise kannst Du ganz nebenbei auch noch Cellulite vorbeugen, ohne viel Aufwand zu betreiben. Unser letzter Tipp mag vielleicht nicht unbedingt Deinem Style entsprechen, sollte jedoch beim Krampfadern vorbeugen nicht ganz außer Acht gelassen werden: Trage regelmäßig flache Schuhe, um die Füße in gesunder Bewegung zu halten.

Auch, wenn es ein wenig Überwindung kostet, gewisse Punkte am eigenen Lebensstil zu ändern, so kann dadurch nicht nur das Aussehen Deiner Beine, sondern auch Deine Gesundheit verbessert und Krampfadern verhindert werden. Solltest Du dennoch irgendwann mit Beschwerden zu kämpfen oder Schmerzen haben, suche sofort einen Arzt auf. Dieser kann eine für Deine Bedürfnisse zugeschnittene Therapie bestimmen und Dir bei Deinen Problemen helfen.

Bildquelle: iStock/Staras, iStock/Melpomenem, iStock/zlikovec


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?