Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Beauty
  3. Hautpflege
  4. Schwitzen unter der Brust: Dieser echte Geheimtipp hilft wirklich dagegen!

Echt unangenehm

Schwitzen unter der Brust: Dieser echte Geheimtipp hilft wirklich dagegen!

Nicht nur im Sommer unangenehm und nervig: Schwitzen unter der Brust belastet Haut und Wohlbefinden – für Betroffene oft ein echter Stressfaktor. Doch warum schwitzt man an dieser Stelle überhaupt und was kann man dagegen tun?

Dass du bei hohen Temperaturen oder beim Sport ordentlich ins Schwitzen kommst, ist völlig normal und auch gesund. Schließlich versucht dein Körper durch die vermehrte Schweißproduktion herunter zu kühlen (Stichwort: Verdunstungskälte) und so alle lebensnotwendigen Prozesse einwandfrei am Laufen zu lassen.

Doch genau wie unter den Armen, kann starkes Schwitzen unter der Brust sehr belastend sein. Die Haut wird durch die ständige, feuchte Umgebung empfänglicher für Entzündungen, juckende Hitzepickel und Bakterien, die unangenehme Gerüche verursachen. Dazu kommt noch der psychische Leidensdruck durch Schweißflecken auf der Kleidung.

Schwitzen unter der Brust: Warum ausgerechnet dort?

Häufig sammelt sich unter der Brust Schweiß, weil er dort auf Hautfalten trifft und nicht so gut abfließen kann, wie auf glatteren Hautstellen. Hinzu kommt noch die Reibung der Brustunterseite auf der Haut, die für Wärme und eine schlechtere Belüftung der Hautpartie sorgt.

Hormonelle Veränderungen als Ursache für das Schwitzen unter der Brust

Das vermehrte Schwitzen unter der Brust und an anderen Körperstellen kann aber auch hormonell bedingt sein. Während der Menstruation oder einer Schwangerschaft, nach der Geburt, beim Stillen oder in den Wechseljahren – wenn sich die Hormonlage im Körper verändert, kann der Körper darauf mit stärkerer Schweißbildung reagieren.

In unserem Video zeigen wir dir, was du bei bei starken Schwitzen im Sommer machen kannst:

Unangenehm und schmerzhaft: Ausschlag durch starkes Schwitzen unter der Brust

Durch das vom Schweiß verursachte feuchte Milieu fühlen sich Bakterien hier besonders wohl. Diese Sorgen nicht nur für den unangenehmen Geruch, sondern leider auch für den Angriff der Haut. Die Folge: entzündliche Reaktionen wie juckende Hitzepickel oder wunde Stellen, die nicht richtig abheilen – eine perfekt Eintrittsstelle für Pilze und Bakterien.

Solltest du unter diesen Hautreaktionen leiden oder den Verdacht haben, dass hormonelle Gründe die Ursache des starken Schwitzens sein könnten, wende dich bitte an deinen Hausarzt bzw. deine Hausärztin. Diese können dir weiterhelfen oder an einen Facharzt oder Fachärztin überweisen.

Was tun? Diese drei Tipps helfen bei starkem Schwitzen unter der Brust

  1. Babypuder hilft, die betroffenen Hautstellen trocken zu halten. Der Effekt ist nur kurzfristig, kann aber eben auch kurzfristig Linderung verschaffen. Nachpudern geht natürlich immer!
  2. Der richtige BH: Ob im Alltag oder beim Sport – ein gut sitzender Baumwoll-BH, der die Brüste stützt und Schweiß dank des Baumwollgewebes aufnehmen kann, ist das A und O. Achte darauf, dass auch die Einlagen nur aus Baumwolle und nicht aus synthetischen Materialen gefertigt sind.
  3. Deodorants und Antitranspirante helfen gegen den unangenehmen Schweißgeruch und hemmen die Bildung von Schweiß. Du kannst sie nicht nur unter den Armen, sondern auch unter der Brust auftragen. Greife zu Deo-Sticks oder -Cremes und nicht zu Sprühdeos, denn nur Stick und Creme können das Zusammenkleben und Reiben der Hautpartien verhindern. Bitte nicht auf gereizter Haut anwenden! Wenn du empfindliche Haut hast, solltest du auch vorsichtig mit diesen Hilfsmitteln sein.

Hausmittel bei starkem Schwitzen unter der Brust

Salbei-Tee wird nachgesagt, eine schweißhemmende Wirkung zu haben. Wissenschaftlich belegt ist das (bisher) nicht, ausprobieren schadet aber natürlich nicht. Schwangere und Stillende sollten vorher mit ihrem Frauenarzt bzw. ihrer Frauenärztin Rücksprache halten.

Ein echter Geheimtipp bei starkem Schwitzen unter der Brust

Du möchtest nicht zu Deos, Babypuder oder Baumwoll-BHs greifen oder zusätzlich noch mehr Schutz auffahren? Dann schnappe dir einfach zwei Slipeinlagen, schneide sie zurecht und klebe sie unten in die BH-Körben.

Dort können sie den Schweiß direkt aufsaugen. An besonders heißen Tagen oder bei stark schweißtreibenden Sporteinheiten packst du dir einfach ein paar Ersatzeinlagen in die Tasche.

Kanntest du diese Hacks gegen Schwitzen unter der Brust? Gerade Frauen mit großen Brüsten müssen sich noch mit einigen anderen Alltagsproblemen herumschlagen. Kommen dir diese Dinge bekannt vor?

Bildquelle:

Getty Images/ millann

Hat dir "Schwitzen unter der Brust: Dieser echte Geheimtipp hilft wirklich dagegen!" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: