Top oder Flop?

7 der beliebtesten elektrischen Zahnbürsten im Test

7 der beliebtesten elektrischen Zahnbürsten im Test

Ein frisches Gefühl im Mund – wie nach dem Besuch beim Zahnarzt. Viele elektrische Zahnbürsten versprechen genau das. Deswegen haben wir 7 der beliebtesten Modelle genauer unter die Lupe genommen und zu Hause getestet. Das sind unsere Ergebnisse:

elektrische Zahnbürsten Test
Elektrische Zahnbürsten versprechen ein deutlich besseres Putzergebnis als herkömmliche Handzahnbürsten.

Die 6 elektrischen Zahnbürsten im Test

1. Die Oral B Genius X von Braun (bekommst du für ca. 186 Euro bei  Amazon*)
2. Die G3 von Teez (bekommst du für ca. 70 Euro bei  Amazon*)
3. Die ISSA 2 von Foreo (bekommst du für ca. 170 Euro bei  Amazon*)
4. Die Sonicare Diamond Clean von Philips (bekommst du für ca. 140 Euro bei  Amazon*)
5. Die Sonic Power von Dontodent (bekommst du für ca. 30 Euro bei  dm)
6. Die Schall Vibe 3 von Happy Brush (bekommst du für ca. 62 Euro bei  Amazon*)
7. Die EW-DL75-S803 Schallzahnbürste von Panasonic (bekommst du für ca. 125 Euro bei  Amazon*)

#1 Oral B Genius X von Braun

Getestet von: Alannah

Allgemeine Fakten:

  • 6 Reinigungsmodi
  • mehr als 2 Wochen Akkulaufzeit
  • integrierter Timer
  • Ladeetui für Reisen
  • künstliche Intelligenz und Positionserkennung
  • Druckkontrolle
  • Bluetooth-Verbindung

Erfahrungen beim Zähneputzen: Grundsätzlich ist das Zähneputzen mit der Oral-B Genius X supereinfach. Um jedoch alle Features nutzen zu können, ist erst eine Konfiguration mit der dazugehörigen App nötig – doch auch das hat problemlos geklappt. Aufgrund des kleinen Bürstenkopfes kommt man wirklich in jede Ecke, gleichzeitig hilft die künstliche Intelligenz dabei, wirklich gleichmäßig zu putzen. Meine Zähne haben sich nach dem Putzen deutlich glatter und sauberer angefühlt, als nach dem Putzen mit einer Handzahnbürste. Besonders cool fand ich das mitgelieferte Reiseetui. In ihm kann man nicht nur die Zahnbürste laden, sondern auch das Smartphone. 

Preis-Leistungs-Verhältnis: Natürlich sind knapp 200 Euro schon ein starker Preis. Schaut man sich die Funktionen an, ist dieser in meinen Augen aber absolut gerechtfertigt. Außerdem kann die elektrische Zahnbürste durch verschiedene Bürstenköpfe ja auch parallel von mehreren Familienmitgliedern genutzt werden.

Fazit: Mich konnte die Oral-B Genius X absolut überzeugen. Ich werde wohl so schnell nicht mehr auf eine Handzahnbürste umsteigen.

Bewertung: 5 Sterne 

Wenn du auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk für deinen Freund bist, ist vielleicht auch die schwarze Variante interessant. In der Black Friday Week ist die Oral-B Genius X in Schwarz* sogar um 19 Prozent reduziert! So zahlst du statt 180,72 Euro nur 146, 99 Euro.

#2 G3 Schallzahnbürste von Teez

Getestet von: Nadine

Allgemeine Fakten:

  • 5 Putzprogramme mit jeweils 4 verschiedenen Stärken
  • 38.000 Schwingungen pro Minute
  • Akkulaufzeit von bis zu 30 Tagen
  • Touch Sensorfläche und smarte Drucksensor-Technologie

Erfahrungen beim Zähneputzen: In der Anwendung ist die Teez Schallzahnbürste sehr einfach und intuitiv. Sie liegt gut in der Hand und der schmale Bürstenkopf kommt gut an alle Stellen im Mund ran. Ich habe das Gefühl, dass meine Zähne nach zwei Minuten Putzen sehr sauber sind – deutlich sauberer als mit einer Handzahnbürste. Nach je 30 Sekunden zeigt die Zahnbürste mir mit einem kurzen Stoppen an, die Zahnreihe zu wechseln. Nach zwei Minuten schaltet sich die Bürste automatisch aus.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Teez Schallzahnbürste kostet 69,90 Euro im Online-Shop. Im Preis enthalten sind bereits ein Reise-Etui und acht Bürstenköpfe! Die Bürstenköpfe bekommt man online im 4er-Pack für 6,90 Euro. Insgesamt bietet Teez damit ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Fazit: Insgesamt hat mich die Teez-Schallzahnbürste mit ihrem schicken Design, dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und der sehr guten Putzleistung im Test überzeugt. Einziger Nachteil: Leider gibt es die Aufsteckbürsten zum Auswechseln nicht bei Amazon, sodass sie beim Händler direkt gekauft werden müssen (je nach Bestellsumme fallen Versandkosten an). 

Bewertung: 4 Sterne

#3 ISSA 2 Schallzahnbürste von Foreo

Getestet von: Jessy

Allgemeine Fakten:

  • 16 Intensitäten
  • bis zu 11.000 Pulsationen pro Minute
  • Jede 1-stündige Akku-Ladung hält für 365 Tage
  • Silikon- und PBT-Polymerborsten
  • integrierter Timer sowie Druckkontrolle

Erfahrungen beim Zähneputzen: Die Foreo Issa 2 ist einfach in der Handhabung, auch wenn der große Bürstenkopf erst einmal ein Umdenken beim Putzen erfordert. Der 3D-Kopf ist aber sehr flexibel, sodass man alle Stellen im Mund gut erreicht. Alle 30 Sekunden vibriert die Bürste, sodass man den Mundraum in vier Abteile gliedern kann und insgesamt dann zwei Minuten lang putzt. Die Zähne fühlen sich nach dem Putzen unglaublich sauber und glatt an. Das Zahnfleisch wird sanft massiert, aber nicht beansprucht. Mein Zahnfleischbluten ist, seit ich die Foreo ISSA verwende, ebenfalls komplett verschwunden.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Mit fast 180 Euro ist die Foreo ISSA 2 natürlich eine ganz schöne Investition, die gut überlegt sein muss. Immerhin gibt es zwei Jahre lang Gewährleistung und sogar 10 Jahre Qualitätsgarantie. Und: Den Bürstenkopf (Kosten: 20 Euro, nur online erhältlich) muss man nur alle 6-12 Monate wechseln. 

Fazit: Ich bin voll und ganz begeistert von der Foreo ISSA 2, ihren Funktionen, dem Design und dem Ergebnis nach dem Putzen und bin sehr gespannt, ob mein Zahnarzt nach langfristiger Nutzung ebenfalls eine positive Veränderung bei meinen Zähnen feststellt. 

Bewertung: 5 Sterne 

7 einfache Mittel für strahlend weiße Zähne

7 einfache Mittel für strahlend weiße Zähne
BILDERSTRECKE STARTEN (8 BILDER)

#4 Sonicare Diamond Clean Schallzahnbürste von Philips 

Getestet von: Susi

Allgemeine Fakten:

  • 5 Reinigungsprogramme
  • 62.000 Bürstenkopfbewegungen pro Minute
  • Akkulaufzeit von bis zu 3 Wochen
  • integrierter Timer

Erfahrungen beim Zähneputzen: Von den verschiedenen Modi mochte ich den klassischen Clean- und den Sensitive-Modus am liebsten, da sie mit nicht ganz so viel Karacho über die Zähne schrubben. Dank Timer schaltet sich die Zahnbürste je nach Modus nach zwei bis drei Minuten aus. Eine Druckkontrolle gibt es nicht, jedoch wollte ich bei der anfänglich ungewohnten, schnellen Vibrationsfrequenz gar nicht so fest aufdrücken, was ich als sonst energischer Zahnschrubber ganz praktisch finde. Dafür gibt es eine „Quadpacer“-Funktion, also einen Intervalltimer, mit dem man jede Zahnpartie in einem vorgegebenen Zeitraum putzen kann.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Mit knapp 140 Euro ist der Preis für die Zahnbürste natürlich ordentlich, jedoch habe ich das Gefühl, dass es sich hier wirklich um ein Qualitätsprodukt handelt, das man lange verwenden kann, wodurch sich der Preis lohnt. Ein Viererset Bürstenköpfe kostet laut unverbindlicher Preisempfehlung rund 40 Euro auf Amazon*  – auch nicht gerade günstig. Bei einer empfohlenen Austauschzeit von ca. drei Monaten kommt man damit aber immerhin ein Jahr hin.

Fazit: Das Ergebnis nach der Reinigung finde ich wirklich toll: Die Zahnoberfläche fühlt sich glatter und einfach sauberer an als bei einer normalen Handzahnbürste. Zudem komme ich mit dem länglichen Bürstenkopf auch gut an schwieriger zu erreichende Stellen im Mund. Nachteil für mich: Ich mag es, wenn die Zahnpasta im Mund ein bisschen schaumig wird, hier bleibt sie jedoch mit Speichel vermischt flüssig. Lecker, ich weiß. Vorteil nicht für mich speziell, aber für Betroffene: Die Zahnbürste lässt sich auch mit Zahnspangen und Zahnersatz anwenden. Insgesamt: Die Zahnbürste überzeugt mich durch ihre hochwertige Verarbeitung, die moderne Technik und das wirklich tolle „Sauber“-Gefühl nach dem Putzen.

Bewertung: 4 Sterne 

#5 Sonic Power Schallzahnbürste von Dontodent

Getestet von: Anna

Fakten:

  • mehr als 31.000 Schwingungen pro Minute
  • Reinigungsprogramme
  • Akkulaufzeit von bis zu 2 Wochen
  • integrierter Timer

Erfahrungen beim Zähneputzen: Neben den unterschiedlichen Putzprogrammen kann man bei der Sonic Power auch zwischen drei verschiedene Intensitätsstufen wählen, wobei ein Drucksensor mich erinnert, wenn ich trotz niedriger Stufe zu doll aufdrücke. Für diejenigen die gerne auf Zeit putzen, hat die Sonic Power zwei verschiedene Timer. Somit kann ich entweder im Vier-Quadranten-Timing putzen, oder mich nach zwei Minuten erinnern lassen, dass ich fertig bin. Auch ein nettes Feature ist der Reiseschutz, heißt: Wenn der An-Knopf der Zahnbürste durch Zufall im Koffer gedrückt wird, lässt diese sich nicht einschalten, da man den Kopf benötigt. Die Größe der Bürste fühlt sich nicht zu groß, oder zu klein im Mund an, und durch die Intensitätsstufen habe ich die Möglichkeit, es sanfter angehen zu lassen und nicht mein Zahnfleisch wegzuputzen. Nach dem Zähneputzen fühlen sich meine Zähne sauber und glatt an, und ich habe nicht das Gefühl, dass bestimmte Stellen nicht erreicht oder ausgelassen wurden.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Sonic Power kostet inklusive Bürstenkopf Online und im Geschäft rund 30 Euro, was meiner Meinung nach ein guter Preis für dieses hochwertige Produkt ist. Über den Preis der Köpfe kann man sich auch nicht beschweren, welche bei 4,95 Euro für ein Zweierpack liegt.

Fazit: Ich bin mit der Handhabung und dem Ergebnis der Sonic Power sehr zufrieden. Besonders gefallen hat mir, dass man die Zahnbürste so programmieren kann, dass sie auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Was auch sehr angenehm ist, ist der Modusspeicher des Geräts. Somit muss ich nicht bei jedem Putzen die Einstellungen von Neuem starten, sondern die Sonic Power übernimmt die zuletzt genutzten Einstellungen.

Bewertung: 4 Sterne

#6 Schall Vibe 3 Schallzahnbürste von Happy Brush

Getestet von: Katja

Allgemeine Fakten:

  • 3 Reinigungsprogramme
  •  40.000 Bürstenkopfbewegungen pro Minute
  • Akkulaufzeit von 5 Wochen
  • bekannt aus “Die Höhle der Löwen”
  • integrierter Timer

Erfahrungen beim Zähneputzen: Die Anwendung ist so, wie man sie von den meisten elektrischen Zahnbürsten kennt: einen Klecks Zahnpasta auf den Bürstenkopf, rein in den Mund und los geht's. Die Bürste vibriert dank Quadranten-Timer alle 30 Sekunden, um zu signalisieren, dass man nun den nächsten der vier Mundräume (oben und unten werden noch mal in links und rechts unterteilt) putzen kann. Ich habe viele Jahre mit einer normalen Handzahnbürste geputzt und habe den Unterschied nach dem ersten Putzen definitiv gemerkt. Meine Zähne waren viel glatter und ich hatte zudem das Gefühl, dass auch die Zahnzwischenräume und die ein oder andere ungünstig gelegene Ecke gut gereinigt wurden.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Ich denke, die Happy Brush V3 ist mit einem Preis von 59,95 Euro ein gutes Einsteigermodell in die Welt der elektrischen Zahnbürsten. Wer nicht viel Schnickschnack braucht und nicht zu viel Geld investieren will, für den ist sie gut geeignet. Auch die Köpfe sind sehr preiswert: So bekommt man drei Eco-Aufsteckbürsten im Set für nur 9,95 Euro.

Fazit: Die Happybrush macht auf mich also einen soliden Eindruck, als hochwertig würde ich sie jedoch nicht bezeichnen. Was für den Preis aber völlig in Ordnung ist. Sie liegt gut in der Hand und Größe sowie Form des Bürstenkopfs sind nicht unangenehm im Mund und sie erfüllt ihren Zweck.

Bewertung: 4 Sterne

#7 EW-DL75-S803 Schallzahnbürste von Panasonic

Getestet von: Anne

Allgemeine Fakten:

  • 2 Reinigungsprogramme
  • 31.000 Schwingungen pro Minute
  • integrierter Timer

Erfahrungen beim Zähneputzen: Das Design ist sehr schön clean und das im Gegensatz zu anderen eher kleine Gerät liegt auch sehr schön in der Hand. Mit der Zahnbürste werden zwei Bürstenköpfe geliefert, ein “normal” harter Kopf und ein weicher Kopf, mit dem man in der “soften” Einstellung die Zahnfleischtaschen putzen kann. Als ich den Bürstenkopf zum ersten Mal aufgesteckt habe, war ich kurz verwundert, da es ein bisschen so wirkt, als ob die Bürste nicht ganz auf den Stecker passen würde. Das kommt wohl daher, dass die Bürste ein bisschen Spiel für ihre Schallbewegungen benötigt. Jeweils nach 30 Sekunden gibt das Gerät ein kleines Signal, sodass man den Mundraum in vier Abteile gliedern kann und insgesamt dann zwei Minuten lang putzt. Rein psychologisch funktioniert das tatsächlich sehr gut, man fühlt sich direkt schlecht, wenn man sich nicht daran hält. Das Gefühl auf den Zähnen nach dem Putzen ist wirklich überzeugend, es fühlt sich wie nach einer professionellen Zahnreinigung beim Zahnarzt an. 

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Preis für die Schallzahnbürste liegt bei circa 125 Euro, was ich für eine gute Schallzahnbürste zwar in Ordnung finde, jedoch würde ich mir dafür mehr Zubehör, wie zum Beispiel Ersatzköpfe oder eine Reiseschatulle, wünschen. 

Fazit: Das Putzergebnis konnte mich definitiv überzeugen. Allerdings hat es sich als ziemlich schwierig gestaltet, zusätzliche Köpfe für den Partner oder Ersatzköpfe zu finden. In der Drogerie um die Ecke wird man sie wohl selten finden. In Fachgeschäften oder online wird man dann aber irgendwann fündig. 

Bewertung: 3,5 Sterne 

Wie du siehst: Elektrische Zahnbürste ist nicht gleich elektrische Zahnbürste. Während manche Modelle eher einfach gehalten sind, glänzen andere durch jede Menge Features. Du selbst musst entscheiden, was dir bei dieser Investition besonders wichtig ist und auf welche Besonderheiten du verzichten kannst. 

Bildquelle:

Sebastian Gorczowski/Kristen Prahl/iStock; Amazon; dm

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich