Masernimpfung

Bundestag beschließt: Ab März 2020 kommt die Impfpflicht

Bundestag beschließt: Ab März 2020 kommt die Impfpflicht

Jetzt ist es offiziell! Der Bundestag hat am Donnerstag beschlossen, die Impfung gegen Masern im Kindesalter in Deutschland zur Pflicht zu machen. Kinder, die nicht geimpft sind, dürfen bald nicht mehr in Kitas und Kindergärten aufgenommen werden. Eltern, die sich weigern, ihre Kinder impfen zu lassen, drohen hohe Bußgelder.

Der Bundestag hat heute mit einer Mehrheit von 459 zu 89 Stimmen dem Gesetzentwurf zur Masern-Impfpflicht zugestimmt. Das neue Gesetz stellt – besonders für ältere Menschen und Eltern sehr kleiner Kinder – eine Erleichterung dar. Andere verurteilen den Impfzwang scharf und werten ihn als Eingriff in ihre Freiheit.

Für wen und ab wann gilt die Impfpflicht?

Ab März 2020 gilt die neue Impfpflicht. Dann dürfen Kinder nur noch in der Kita oder im Kindergarten angemeldet werden, wenn sie gegen Masern geimpft sind. Kinder, die bereits im Kindergarten oder in der Schule betreut werden, dürfen den Nachweis bis zum 31. Juli 2021 nachreichen. Auch Tagesmütter, Lehrer sowie das Personal weiterer Gemeinschaftseinrichtungen müssen ab März 2020 nachweisen, dass die Impfung bei ihnen durchgeführt wurde.

Was passiert bei Verstoß gegen die Impfpflicht?

„Eltern, die ihre in Gemeinschaftseinrichtungen betreuten Kinder nicht impfen lassen, werden künftig eine Ordnungswidrigkeit begehen und müssen mit Bußgeldern in Höhe von bis zu 2.500 Euro rechnen“, heißt es in einer Mitteilung des Bundesministeriums für Gesundheit. „Das Bußgeld kann auch gegen Kindertagesstätten verhängt werden, die nicht geimpfte Kinder zulassen.“ Dasselbe gelte für nicht geimpftes Betreuungspersonal.

„Zur Freiheit gehört auch, im öffentlichen Raum nicht unnötig gefährdet zu werden.“

„Niemand sollte bei uns in Deutschland noch an Masern erkranken müssen. Masern sind eine höchst ansteckende Krankheit, die einen sehr, sehr bösen Verlauf nehmen kann. In seltenen Fällen bis hin zum Tod“, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bei einer Pressekonferenz im Juli. Der Impfstoff sei, so Spahn weiter, „sehr, sehr sicher“. Auch zur Kritik, das neue Gesetz schränke die Freiheit des Einzelnen ein, äußerte Spahn sich: „Ich finde, es gehört zur Freiheit eben auch mit dazu, dass ich mich in einem Raum, wo ich mit anderem bin – in einem Flugzeug, in einem Zug – darauf verlassen kann, dass mich andere nicht unnötig gefährden.“

Das neue Gesetz soll vor allem sicherstellen, dass die Herdenimmunität gewährleistet ist und somit alle, vor allem auch die Schwächsten in der Gesellschaft, vor Masern geschützt werden.

Was genau war nochmal „Herdenimmunität“? Das erfährst du in diesem Video:

Wie stehst du zu dem neuen Gesetz? Ist es, deiner Meinung nach, richtig, dass es eine Impfpflicht für Kinder gibt? Oder sollten Eltern selbst entscheiden dürfen, ob sie ihre Kinder impfen lassen?

Bildquelle:

iStock/Pornpak Khunatorn

Was denkst Du?

Lies auch