Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Buzz Topics
  3. Nosferatu-Spinne breitet sich in Deutschland aus: Diese Regionen sind betroffen

Vorsicht, giftig!

Nosferatu-Spinne breitet sich in Deutschland aus: Diese Regionen sind betroffen

Giftspinnen sind in Deutschland eher die Seltenheit, doch seit einigen Wochen häufen sich Sichtungen der Nosferatu-Spinne. Die ist eigentlich in südlicheren Gefilden heimisch, doch weil es auch hierzulande zunehmend wärmer wird, verbreitet sie sich nun immer weiter. Der Atlas der Spinnentiere Europas zeigt nun, welche Regionen in Deutschland besonders betroffen sind.

Die Nosferatu-Spinne dürfte wohl der größte Albtraum aller Spinnenphobiker sein. Sie ist nicht nur haarig und wird bis zu 8 cm groß – sie kann auch tatsächlich beißen und ist giftig. Ihren Namen verdankt sie ihrer Zeichnung auf dem Rücken. Die erinnert viele an das Gesichts des Vampirs aus Nosferatu. Ihr Biss ist für Menschen zwar unangenehm, aber soweit keine Allergie vorliegt nicht gefährlich. Laut Erfahrungsberichten soll der Schmerz mit dem eines Bienenstichs vergleichbar sein. Die Nosferatu-Spinne war bisher vor allem im westlichen Mittelmeerraum und Nordafrika verbreitet. Durch den Klimawandel zieht es sie nun aber auch weiter in den Norden. In einigen deutschen Regionen gibt es dabei besonders viele Sichtungen.

In welchen Regionen ist die Nosferatu-Spinne besonders verbreitet?

Der Naturschutzbund NABU hat bereits eine Meldestelle für Sichtungen der Nosferatu-Spinne eingerichtet. Wer eine Begegnung mit dem Krabbeltier hat, wird angehalten, dies hier zu melden. Der Atlas der Spinnentiere Europas sammelt außerdem Sichtungen aus verschiedenen Quellen und visualisiert diese auf einer Karte.

Screenshot Atlas der Spinnentiere Europas vom 19.09.2022
Screenshot Atlas der Spinnentiere Europas vom 19.09.2022

Hier wird sehr schnell deutlich, in welchen Regionen Deutschlands die Spinne bereits besonders verbreitet ist. Entlang des Rheins gab es bisher die meisten Sichtungen. Vor allem in Baden-Württemberg scheint die Spinne schon stark verbreitet zu sein, aber auch rund um den Rhein in Nordrhein-Westfahlen gab es viele Sichtungen. Der Osten blieb bisher weitestgehend verschont. Nur in größeren Städten wie Berlin und Leipzig wurden schon mehrere Exemplare der Spinne gesichtet.

Warum verbreitet sich die Spinne so schnell?

Im August scheinen die Meldungen der Nosferatu-Spinne förmlich explodiert zu sein. Das hat nicht nur mit dem heißen Wetter in diesem Monat zu tun, sondern kann auch daran liegen, dass Nosferatu-Spinnen sich extrem schnell vermehren. Eine Beobachtung des Naturkundemuseums zeigte, dass ein Kokon der Spinne 182 Eier enthielt. Doch es blieb nicht bei diesem einen Kokon, denn ohne dass das Weibchen weiteren Kontakt zu einer männlichen Spinne hatte, legte es in den darauffolgenden Monaten weitere Eier. Die Anzahl wurde immer weniger. Der Grund: Die Spinne verfügt über sogenannte Spermatheken, in denen sie das Sperma der männlichen Spinne sammelt und für mehrere Befruchtungen nutzt. In der Regel enthält ein Kokon 20 bis 50 Eier.

Die frisch geschlüpften Spinnen brauchen dann im Schnitt 30 Wochen, bis sie vollständig ausgereift sind. Trotz unterschiedlicher Schlupfzeitpunkte vollziehen die meisten Spinnen jedoch ihre Reifehäutung im Zeitraum zwischen Mitte August und Ende September. Dass es aktuell besonders viele Sichtungen gibt, ist somit nicht verwunderlich. Im September könnten die Sichtungen in Wohnungen noch einmal zunehmen, denn wenn es draußen kälter wird, zieht es die Spinnen vermehrt in die Häuser.

Die Gemütlichkeit im Herbst lassen wir uns von der Nosferatu-Spinne nicht kaputt machen. Hier sind ein paar herbstliche Deko-Ideen:

Die 7 schönsten Herbstdeko-Ideen Abonniere uns
auf YouTube

Was tun, wenn ich eine Nosferatu-Spinne entdecke?

Der NABU bittet – wie bei allen Spinnenarten – darum, die Nosferatu-Spinne nicht zu töten. Auch mit der bloßen Hand solltest du sie nicht raussetzen, denn dann kann es vorkommen, dass die Spinne sich bedroht fühlt und zubeißt. Stattdessen ist die altbekannte Glas-Methode auch hier der beste Weg, um die Spinne loszuwerden. Warte, bis die Spinne auf einer geraden Oberfläche oder Wand sitzt, stülpe ein Glas über sie und schiebe dann ein festes Blatt Papier oder ein dünnes Stück Pappe vor die Glasöffnung. Die Spinne kannst du dann in einiger Entfernung vom Haus aussetzen. Einen Kammerjäger zu rufen, ist nicht notwendig. Solltest du dir das Fangen der Spinne nicht zutrauen, frag am besten im Bekanntenkreis um Hilfe. Damit die Spinnen erst gar nicht in deine Wohnung kommen, solltest du Türen und Fenster außer zum Lüften geschlossen halten oder mit einem Fliegengitter sichern. Nachdem du die Spinne rausgetragen hast, check am besten auch ab, ob sich nicht irgendwo Eier verbergen. Diese legt die Spinne in einem Kokon. Um Spinnen dauerhaft aus deinem Heim fernzuhalten, kannst du ein Spinnen-Abwehrspray nutzen, welches die Tiere vertreibt (nicht tötet).

Nosferatu spider from the front
Hier erkennt man die charakteristische Zeichnung der Nosferatu-Spinne.

Muss ich eine Nosferatu-Spinne melden?

Bei einer Sichtung der Nosferatu-Spinne besteht keine Meldepflicht. Trotzdem ist es sinnvoll, diese im NABU-Portal zu registrieren. So kann die Verbreitung der Spinne besser nachverfolgt werden. Die Nosferatu-Spinne erkennst du anhand ihrer Größe, dem haarigen eher hellen Körper und vor allem anhand ihrer charakteristischen Zeichnung auf dem Rücken.

11 bekannte Bauernregeln, an denen wirklich etwas dran ist

11 bekannte Bauernregeln, an denen wirklich etwas dran ist
BILDERSTRECKE STARTEN (13 BILDER)
Bildquelle: iStock/CBCK-Christine, iStock/Gugu Mannschatz

Hat dir "Nosferatu-Spinne breitet sich in Deutschland aus: Diese Regionen sind betroffen" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: