Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Spinnen vertreiben: Welche Mittel & Pflanzen wirklich gegen die Krabbler helfen

Raus aus der Wohnung!

Spinnen vertreiben: Welche Mittel & Pflanzen wirklich gegen die Krabbler helfen

Spinnen in der Wohnung sind für viele das absolute Grauen. Kriegst du auch jedes Mal einen kleinen Herzinfarkt, wenn du ein Exemplar an der Wand krabbeln oder über den Boden flitzen siehst? Dann haben wir hier die ultimativen Tipps und Hausmittel für dich, wie du die kleinen (und großen) Viecher ein für allemal aus der Wohnung verbannen kannst.

Das Beste: Nichts davon tötet die Spinnen. Auch wenn der erste mörderische Reflex bei vielen wohl genau das verlangt (Stichwort: Staubsaugerattacke), sind die Achtbeiner am Ende doch nützliche Tierchen, denen man auch das Recht geben sollte, weiterzuleben. Weit weg von den eigenen vier Wänden natürlich. ;-) Hausmittel gibt es übrigens nicht nur gegen Spinnen, sondern auch für allerlei andere Zwecke. Im Video erfährst du, was du mit bestimmten Mitteln alles anstellen kannst:

Tipp 1: Spinnen vertreiben mit Lavendel!

Das ist mal ein Lifehack, der seinen Namen verdient: Alle Spinnen-Phobiker können aufatmen, denn die Achtbeiner lassen sich ganz einfach vertreiben. Du kannst dir teure Chemiekeulen sparen. Das Zaubermittel im Kampf gegen Spinnen heißt nämlich schlicht und einfach Lavendel. Angeblich sollen die ätherischen Öle und deren intensiver Duft für Spinnen ein wahrer Graus sein. Gut für uns, denn Lavendel duftet für uns einfach himmlisch (und definitiv besser als jedes Insektenspray)!

Die Pflanze mit den duftenden, violetten Blüten bekommst du ab und zu im Supermarkt, in Baumärkten mit Pflanzenabteilung, in jedem Gartencenter oder zum Beispiel auch hier online:

Lavendel im 12cm Topf, Lavendula Angustifolia, winterhart
Lavendel im 12cm Topf, Lavendula Angustifolia, winterhart

Damit die Spinnen gar nicht erst in die Wohnung kommen, solltest du eine Duftbarriere vor Fenstern und Türen aufbauen. Dafür kannst du die Pflanzen hier entweder direkt aufstellen oder du schneidest Büschel ab, die du aufhängst. Ebenso kann es helfen, getrocknete Blüten auf der Fensterbank zu verstreuen. Oder du verwendest Lavendelöl bzw. kleine Duftsäckchen, die du überall in der Wohnung verteilt aufstellst:

Tipp: Auch der Geruch von Minze und Zitrone soll Spinnen so gar nicht gefallen!

Tipp 2: Fliegengitter an Fenstern und Gartentüren montieren

Ein klassisches Abwehrmittel gegen sämtliche Insekten sind Fliegengitter! Weder Fliegen, noch Motten, noch Spinnen dringen unbemerkt in die Wohnung ein, wenn sie richtig angebracht und unbeschädigt sind. Sieht vielleicht nicht super dekorativ aus, ist dafür aber hochwirksam und kostet nicht die Welt. Eine große Auswahl an günstigen und unterschiedlich großen Fliegengittern findest du hier auf Amazon.

Tipp 3: Ein spezielles Spray zum Vertreiben der Spinnen verwenden

Wenn du doch härter durchgreifen willst, gibt es natürlich auch eine Vielzahl an Insektensprays. Mit denen musst du die Spinne natürlich nicht direkt einsprühen, stattdessen zum Beispiel deine Fensterrahmen oder andere Flächen, an denen sich Spinnen gern sammeln (Achtung, vorher prüfen, ob das Spray mit der Oberfläche kompatibel ist). So kannst du die Krabbler ziemlich effektiv fernhalten.

ARDAP Spinnenspray - effektiv mit Langzeitwirkung bis zu 6 Wochen
ARDAP Spinnenspray - effektiv mit Langzeitwirkung bis zu 6 Wochen

Eine gute Hausmittel-Alternative soll hier übrigens Essigspray sein. Vermische etwas Essig mit Wasser, gib es in eine Sprühflasche und behandle typische Spinnenzonen damit. Auch so solltest du ein effektives Anti-Spinnen-Spray parat haben.

Tipp 4: Ultraschallstecker gegen Spinnen in der Wohnung

Dieses Anti-Spinnen-Mittel ist umstritten: Manche sagen, es wirkt Wunder, bei anderen hat es keine Wirkung gezeigt. Tatsächlich sollen Ultraschallstecker, die man einfach in Steckdosen steckt, mit einem für Menschen nicht zu hörenden Geräusch Spinnen (und andere Insekten) aus der Wohnung vertreiben. Hier heißt es wohl einfach: Probieren geht über Studieren. Einen Ultraschallstecker bekommst du zum Beispiel hier auf Amazon.

Tipp 5: Öfter putzen!

Hilft öfter putzen gegen Spinnen? Ja! Wer Spinnennetze regelmäßig aus der Wohnung entfernt, ausgiebig saugt und ausgiebig wienert, macht Spinnen das Leben schwer. Ist zwar ein bisschen fies, aber wenn die Spinne immer wieder ihr frisch gebautes Netz verliert und auch keine Nahrungsquellen in der Wohnung findet, dann sucht sie sich irgendwann lieber ein neues Versteck.

Spinnen vertreiben klappt also auf viele unterschiedliche Arten und Weisen und muss keineswegs blutrünstig sein. Übrigens: Eine Spinnenphobie zu haben ist ja noch etwas relativ Normales. Diese Stars kämpfen mit ganz anderen, verrückten Ängsten, von denen dich einige echt überraschen dürften:

25 Stars mit eigenartigen Phobien

25 Stars mit eigenartigen Phobien
BILDERSTRECKE STARTEN (26 BILDER)
Bildquelle:

Unsplash/vidarnm

Hat dir "Spinnen vertreiben: Welche Mittel & Pflanzen wirklich gegen die Krabbler helfen" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich