Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Buzz Topics
  3. Phishing-Radar: Sparkassen-Kunden sollten jetzt aufmerksam sein!

Betrugsversuche

Phishing-Radar: Sparkassen-Kunden sollten jetzt aufmerksam sein!

Immer wieder machen Phishing-Mails die Runde, mit denen sich Kriminelle Zugriff auf deine persönlichen Daten verschaffen und schließlich an dein Geld kommen wollen. Egal ob Amazon, Sparkasse, PayPal oder Netflix – Betrüger*innen versuchen auf allen Wegen ihr Glück. Vor welchen Phishing-Mails aktuell gewarnt wird, verraten wir dir hier.

Konto-Umstellung bei der Sparkasse

Aktuell warnt die Verbraucherzentrale vor einer Phishing-Mail, die besonders schwer als solche zu identifizieren ist. Die Betrüger*innen nutzen nämlich die vollständigen Namen der Empfänger*innen, was ziemlich ungewöhnlich ist. Die Mail, die angeblich von der Sparkasse stammt, hat den Betreff „<Vorname><Nachname>, Ihr Konto muss umgestellt werden“. Da angeblich eine neue EU-Richtlinie umgesetzt werden muss, habe die Sparkasse ein „neues Fingerprint-System“ entwickelt. Nun muss das Konto angeblich neu verifiziert werden, da es ansonsten deaktiviert wird. So sieht die Mail aus:

Sparkasse Phishing Mail

Statt auf den Link zu klicken und deine Daten anzugeben, solltest du die Mail umgehend löschen oder in den Spam-Ordner verschieben.

Auch beim Online-Banking können Gefahren lauern. Wie du dich am besten vor Betrüger*innen schützt, verraten wir dir im Video:

Mit diesen 5 TAN-Verfahren schützt ihr euch vor Hackern im Online-Banking! Abonniere uns
auf YouTube

Phishing-Mails aus der Vergangenheit

Angebliche Sperrung des Amazon-Kontos

Laut Verbraucherzentrale wurden seit Ende letzter Woche immer häufiger Phishing-Mails gemeldet, die angeblich von Amazon stammen und folgenden Betreff haben: „Wir haben Ihr Amazon-Konto und alle ausstehenden Bestellungen gesperrt“. In der Nachricht heißt es, dass die „angegebenen Rechnungsinformationen nicht mit den beim Kartenaussteller aufgezeichneten Informationen übereinstimmen“ und die Zahlungsdaten deshalb erneut angegeben werden müssen. Wer den Link anklickt und seine Daten preisgibt, schickt diese jedoch nicht an Amazon, sondern an die Betrüger*innen, die auf diese Weise Zugriff auf Konten erhalten. So sieht die Phishing-Mail aus:

Phishing-Mail Amazon

 

 

Bildquelle: IMAGO / Rüdiger Wölk

Hat dir "Phishing-Radar: Sparkassen-Kunden sollten jetzt aufmerksam sein!" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: