Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Vergessenes Superfood

Wie gesund ist Mangold wirklich?

Wie gesund ist Mangold wirklich?

Eisbergsalat, Spinat, Rucola –  dieses Blattgemüse kommt häufig auf unseren Tellern zum Einsatz. Mangold hingegen bleibt oft vergessen. Dabei enthält er wichtige Vitamine und Spurenelemente. Wir sagen dir, ob Mangold gesund ist und was du zu beachten hast.

Was ist Mangold?

Im Gegensatz zum Salat ist Mangold kein Blattgemüse, sondern eine Gemüsepflanze, die
unter anderem mit Roter Bete verwandt ist. Gegessen werden die Stiele und die Blätter.
Letztere können, je nach Sorte, runzelig, gewellt oder ganz glatt sein. Auch die Farbe ist
unterschiedlich, von rot bis dunkelgrün. Geschmacklich gleicht die Gemüsepflanze dem Spinat, jedoch schmeckt Mangold kräftiger und hat eine leichte bittere Note. Die Hauptsaison von Mangold ist von Juni bis September, doch man kann es meist schon ab März in den Märkten zu kaufen. Außerhalb der Saison ist das Superfood auch in Dosen und Gläsern erhältlich.
Tipp: Hier solltest du aber auf eine gute Bio-Qualität achten.

Mangold gesund: Bunte Stiele
Gesunder Regenbogen: Mangold wird auf dem Einkaufszettel oft vergessen.

Was Mangold so gesund macht

Die im Mangold enthaltenen Mineralstoffe sorgen für eine hohe Konzentration, daher ist Mangold besonders für Sportler zu empfehlen. Zudem ist es sehr reich an Vitamin C, denn 200 Gramm Mangold decken schon 80% des durchschnittlichen Tagesbedarfs.
Auch für Personen mit Eisenmangel kann Mangold hilfreich sein. Auf 100 Gramm Mangold kommen auf 2,7 Milligramm Eisen, damit ist es sogar reichhaltiger als viele tierischen Eiweißquellen. Und auch andere Vitalstoffe wie Vitamin-K oder das Beta-Carotin sind in Mangold enthalten. Letzteres kurbelt sogar die Fettverdauung an.

Die besten heimischen Alternativen zu Superfoods

Die besten heimischen Alternativen zu Superfoods
BILDERSTRECKE STARTEN (17 BILDER)

Nährwerte

pro 100 g Mangold
Kalorien 23 g
Kohlenhydrate 1 g
- Ballaststoffe 1,6 g
Fett 0,6 g
Eiweiß 4 g
Magnesium 81 mg
Natrium 90 mg
Beta-Carotin 3,3 mg
Vitamin C 39 mg

Mangold – was zu beachten ist

Neben all den gesunden Stoffen, enthält das Superfood auch viel Oxalsäure. Diese
bindet Calcium und kann daher zu einem Calciummangel führen. Daher sollten Menschen mit Nierenerkrankung auf den Verzehr von Mangold verzichten. Außerdem enthält die
Gemüsepflanze viel Nitrat, was sich unter Umständen in schädliches Nitrit umwandeln
könnte. Um diesen Stoffen entgegenzuwirken, sollte Mangold am besten mit calciumhaltigen Lebensmitteln, wie zum Beispiel Käse oder Mandeln, kombiniert und mit Zitronensaft beträufelt werden.
Tipp: Probiere doch mal einen leckeren Flammkuchen mit Mangoldblättern!

Kurz gesagt, kann man Mangold durchaus als Superfood betrachten. Wenn man gesund ist und keinerlei Einschränkungen hat, ist der Verzehr unbedenklich und sogar förderlich für die Gesundheit.

Bildquelle:

Gettyimages/ zi3000, bhofack2

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich