Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Ungesundes Essen: Diese 4 Lebensmittel solltest du besser meiden

Ernährungs-Tipps

Ungesundes Essen: Diese 4 Lebensmittel solltest du besser meiden

Vegetarisch, vegan, paleo, keto oder doch high-carb: Darüber, welche Ernährungsweise die gesündeste ist, streitet sich die Menschheit gefühlt schon immer. Lebensmittel, die in der einen Philosophie als gesund gelten, sind in der anderen eine Sünde. Schwer nachvollziehbar also, was denn nun richtig ist. Es gibt jedoch einige Lebensmittel, die wohl in keiner Diät besonders beliebt sind.

Ungesundes Essen: Kann man das überhaupt definieren?

Die einen verteufeln Fette, die anderen Kohlenhydrate. Beide zählen jedoch zu den Grundpfeilern unserer Ernährung, den sogenannten Makronährstoffen. Zusammen mit Proteinen bilden sie das Fundament für eine ausgewogene Ernährung. Fett ist jedoch nicht gleich Fett und Kohlenhydrat nicht gleich Kohlenhydrat. Bei Fetten unterscheidet man etwa zwischen gesättigten und ungesättigten Fettsäuren. Während letztere als gesund gelten, stehen erstere eher auf der roten Liste, können etwa für Herz-Kreislauf-Beschwerden verantwortlich sein. Ähnlich ist es bei Kohlenhydraten: Vollkornprodukte, die neben Kohlenhydraten auch jede Menge Vitamine und Mineralien enthalten, gelten als gesünder als Einfachzucker, die den Blutzuckerspiegel in die Höhe treiben lassen.

Anstatt einfach nur auf den Fett- oder Kohlenhydratgehalt zu achten, kann es deshalb sinnvoll sein, genauer hinzuschauen. Grundsätzlich gilt jedoch: In Maßen ist alles verträglich, in zu großen Mengen kann jedoch selbst das gesündeste Superfood zu Problemen führen. Zudem ist jeder Körper unterschiedlich. Bei einer Laktoseintoleranz sollten Milchprodukte nicht auf dem Speiseplan stehen, bei einer Glutenunverträglichkeit kein Weizen, bei Herzproblemen wiederum wenig ungesättigte Fettsäuren.

Diese Lebensmittel gelten als besonders ungesundes Essen

Wenn du nicht gerade stark allergisch auf ein bestimmtes Lebensmittel reagierst, dann musst du kein Essen vollkommen meiden. Es gibt jedoch einige Nahrungsmittel, die zumindest nur in Maßen auf dem Speiseplan stehen sollten. In unserer Liste zählen wir dir keine kompletten Gerichte auf, sondern eher einzelne Zutaten, die du in vielen Speisen findest.

Industriezucker

Dass Zucker nicht gerade gesund ist, dürfte mittlerweile jeder schon einmal gehört haben. Früher galt er vor allem als Feind unserer Zähne, heute wissen wir, dass er auch Übergewicht und Diabetes begünstigen kann. Auf ihn zu verzichten ist dennoch gar nicht so einfach, versteckt er sich doch in einer ganzen Reihe an Lebensmitteln. Ein kompletter Verzicht ist jedoch gar nicht nötig, denn wie so oft gilt: Die Menge macht das Gift. Schau dir am besten also vor dem Einkaufen den Zuckergehalt bestimmter Lebensmittel an, um extreme Zuckerbomben zu identifizieren. Dazu zählen etwa Softdrinks, aber auch viele Dressings und Saucen, bei denen du es vielleicht gar nicht erwartet hättest.

Wenn du selbst backst oder kochst kannst du den herkömmlichen Industriezucker außerdem durch gesündere Alternativen ersetzen:

Verarbeitetes Fleisch und Wurst

Viele Menschen ernähren sich nicht nur aus ethischen, sondern auch gesundheitlichen Gründen vegan oder vegetarisch. Grundsätzlich ist Fleisch jedoch kein ungesundes Lebensmittel, solange es in Maßen konsumiert wird. Problematisch ist zudem vor allem verarbeitetes Fleisch, allen voran Wurst. Grund sind der hohe Gehalt an gesättigten Fettsäuren und der Prozess des Pökelns, bei dem das Fleisch mit sehr viel Salz versetzt wird. Die Studienlage zu den gesundheitlichen Auswirkungen von täglichem Wurstkonsum ist vernichtend. Es ist ein klarer Zusammenhang mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Krebs zu erkennen. Laut einigen Studien steigt das Sterberisiko beim täglichen Verzehr von verarbeitetem Fleisch um 20 Prozent.

Weniger verarbeitetes Fleisch zu essen, ist nicht nur aus gesundheitlicher, sondern auch aus umwelttechnischer Sicht eine gute Idee. Weitere Tipps für einen nachhaltigeren Lebensstil findest du hier: 

Stark verarbeitete Lebensmittel

Nicht nur verarbeitetes Fleisch gilt als ungesund. Auch in anderen Bereichen ist das weniger verarbeitete Lebensmittel oft das gesündere. Das muss nicht zwangsläufig der Fall sein, allerdings enthalten viele Fertiglebensmittel große Mengen an Konservierungs- oder Farbstoffen, die häufig in der Kritik stehen, auch ist ihr Gehalt an ungesättigten Fettsäuren und Zucker häufig sehr hoch. Eine Studie stellte deshalb einen Zusammenhang zwischen einem erhöhten Sterberisiko und dem häufigen Verzehr von Fertigprodukten fest.

Light-Getränke

Mit Zucker gesüßte Softdrinks haben wir bereits weiter oben auf die Liste der ungesunden Lebensmittel gesetzt. Doch auch Light-Getränke sind keine viel bessere Alternative. Zwar wird In Fachkreisen noch immer darüber gestritten, ob Light-Getränke nun gesundheitsgefährdend sind oder nicht, da ein eindeutiger Zusammenhang hierfür bisher fehlt. Im letzten Jahr deutete jedoch eine Studie zumindest auf eine Korrelation zwischen Herzproblemen und dem Konsum von Light-Getränken hin. Zwar tranken die Proband*innen, bei denen Herz-Kreislauf-Probleme auftraten sowohl Light-Getränke als auch mit Zucker gesüßte Softdrinks. Im Vergleich zu den Proband*innen, die künstlich gesüßte Softdrinks mieden, zeigte sich jedoch ein höheres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Nur weil Light-Getränke keine Kalorien haben, sollte man sie also auf keinen Fall trinken wie Wasser.

Sind weniger Kalorien immer gesünder?

Nicht nur bei Light-Getränken, auch grundsätzlich gilt: Weniger Kalorien sind nicht gleich gesünder. Zwar nehmen wir zu, wenn wir zu viele Kalorien zu uns nehmen, was wiederum mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes einhergehen kann. Allerdings ist deshalb nicht gleich jedes kalorienarme Lebensmittel gesünder als die kalorienreiche Alternative. In Light-Produkten etwa wird der natürliche Fett-Anteil oftmals mit Zucker ersetzt. Fette haben grundsätzlich mehr Kalorien als Kohlenhydrate, allerdings sind einige Öle wie etwa Raps- oder Leinöl sehr gesund, gleiches gilt für Nüsse, die ebenfalls reich an Fetten sind. 100 Gramm Gummibärchen etwa haben weniger Kalorien als 100 Gramm Erdnüsse. Gesünder sind sie trotzdem nicht.

Diese Lebensmittel haben viel mehr Kalorien als du denkst!

Diese Lebensmittel haben viel mehr Kalorien als du denkst!
BILDERSTRECKE STARTEN (15 BILDER)
Bildquelle:

istock/Digital Vision.

Hat Dir "Ungesundes Essen: Diese 4 Lebensmittel solltest du besser meiden" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich