Natürlicher Boost

Reishi, Chaga und Co.: Wie du mit Vitalpilzen fitter wirst

Reishi, Chaga und Co.: Wie du mit Vitalpilzen fitter wirst

Im englischsprachigen Raum kennt man sie als Functional Mushrooms, bei uns sind sie meist als chinesische Heilpilze bekannt. Die schon seit Jahrhunderten bewährten Extrakte erleben dank Trends wie Biohacking und dem Wunsch nach ganzheitlichen natürlichen Heilmethoden ein Comeback. Wir zeigen dir, wie Heilpilze wie Reishi, Chaga, Cordyceps oder Maitake wirken und mit welchen Produkten du sie einfach in deinen Alltag einbauen kannst.

Vitalpilze und ihre Wirkung

Die meisten Heilpilze werden nicht frisch als Mahlzeit zubereitet, sondern in getrockneter Form verabreicht. Einige Ausnahmen wie Shiitake und Maitake bekommst du aber auch frisch in gut sortierten asiatischen Lebensmittelläden oder auf dem Wochenmarkt. Die Wirksamkeit einiger Heilpilze ist zwar wissenschaftlich nachgewiesen worden, jedoch sind in Deutschland keine Präparate als Arzneimittel zugelassen. Aus diesem Grund findest du auf der Verpackung von Vitalpilz-Kapseln oder -Pulvern keinen Hinweis auf Anwendungsgebiete und Wirksamkeit. In der Alternativmedizin sind die chinesischen Heilpilze schon lange etabliert. Hier spricht man bei einer Behandlung von Krankheiten und Beschwerenden mit Pilzen auch von Mykotherapie.

Reishi (Ling Zhi, Glänzender Lackporling oder Ganoderma)

Ganoderma Lucidum Ling Zhi Reishi
Reishi oder Ling Zhi gilt in China auch als „Pilz der Unsterblichkeit“.

Den König der Heilpilze findest du in der Regel unter den Namen Reishi oder Ling Zhi. In der traditionellen chinesischen Medizin gilt er neben Ginseng als wichtigstes Heilmittel. Wie auch Ashwagandha zählt Reishi zu den Adaptogenen, das heißt, dass die Wirkstoffe beispielsweise dein Stress-Level anpassen und ihn ins Gleichgewicht bringen können. Reishi oder Ling Zhi kommt daher zur Behandlung von Stress, Stimmungsschwankungen, Konzentrationsschwierigkeiten und Schlafproblemen zum Einsatz.

Chaga

Nicht alle Heilpilze kommen aus China. Anders als die meisten anderen Sorten, bevorzugt Chaga kälteres Klima in Sibirien, Kanada oder Skandinavien. In Russland finden sich bereits Aufzeichnungen aus dem 16. Jahrhundert über die Heilkräfte des Pilzes. In Finnland wurde Chaga als Tee aufgrund seines bitteren Geschmacks während des zweiten Weltkriegs als Kaffee-Ersatz getrunken – eine Idee, die heute in Form von Mushroom Coffee wieder aufgegriffen wird. Dieser nordische Pilz ist besonders reich an Antioxidantien und Beta-Glucanen, die das Immunsystem stärken, den Blutzuckerspiegel regulieren und den Cholesterinspiegel senken können. Wer häufig krank ist, oder seine Entzündungswerte senken will, sollte zu Chaga greifen. Neben einer allgemeinen Stärkung des Immunsystems, soll Chaga auch wirksam bei der Krebstherapie sein. Hierzu gibt es aber noch keine ausreichenden wissenschaftlichen Belege.

Cordyceps (Chinesischer Raupenpilz)

Cordyceps Chinesischer Raupenpilz
Der chinesische Raupenpilz erinnert aufgrund seiner länglichen Form tatsächlich an eine Raupe.

Der chinesische Raupenpilz trägt nicht nur aufgrund seiner Form diesen Namen: Anders als andere Pilze beginnt er sein Leben nicht in der Erde, sondern wächst als Parasit auf Raupen – zumindest in der freien Natur. Die Pilze von Cordyceps-Präparaten stammen aus Züchtungen, bei denen keine Raupen in Mitleidenschaft gezogen werden. Raupenpilz-Extrakt wird zur Steigerung körperlicher Fitness, Ausdauer und Konzentration im Alltag eingesetzt.

Shiitake

Shiitake ist der einzige Pilz, den du gelegentlich auch frisch in Supermarkt findest und zur Zubereitung von gemischten Pilzpfannen oder asiatischen Gerichten verwenden kannst. In Japan werden solche Gerichte, die gleichzeitig auch eine heilende Wirkung haben, als Yakuzen bezeichnet. Shiitake ist reich an Mineralien, B-Vitaminen und Vitamin D und wird traditionell zur Bekämpfung von Entzündungen, Magenbeschwerden, Kopfschmerzen und Schwindelgefühlen eingesetzt. In Kombination mit Kurkuma sorgt Shiitake außerdem für strahlende Haut von innen.

Maitake (Gemeiner Klapperschwamm)

Maitake wird ebenfalls als Speisepilz verwendet, ist aber hierzulande nur selten frisch zu finden. Dieser Vitalpilz ist reich an Antioxidantien und Beta-Glucanen, die das Immunsystem stärken. In Tierversuchen konnte diese Wirkung bereits nachgewiesen werden.

Igelstachelbart (Lion's Mane oder Affenkopfpilz)

lion's mane Heilpilz
Dieser Heilpilz erinnert an eine üppige weiße Löwenmähne.

Dieser Heilpilz hat aufgrund seines merkwürdigen Aussehens eine Reihe lustiger Namen. Dank seiner fleischigen Konsistenz wird der Igelstachelbart in China auch gerne als Speisepilz verwendet. In der traditionellen chinesischen Medizin kommt dieser Vitalpilz zur Behandlung von Nervenleiden sowie Atem- und Konzentrationsbeschwerden zum Einsatz. Buddhistische Mönche nutzen die Wirkung des Igelstachelbarts auch schon seit Jahrhunderten zur besseren Fokussierung beim Meditieren.

Coriolus (Schmetterlings-Tramete)

Die Schmetterlings-Tramete wird aufgrund ihres dekorativen Äußeren gerne in Blumengestecken verwendet, doch auch ihre inneren Werte können sich sehen lassen. Dieser weltweit recht häufig vorkommende Vitalpilz hat antioxidative und prebiotische Eigenschaften, weshalb er vorrangig bei Magen-Darm-Beschwerden zum Einsatz kommt. Getrockneter Coriolus kann auch ganz einfach als Tee getrunken werden.

Mu-Err (Auricularia oder Judasohr)

Der Mu-Err-Pilz soll vor allem positive Eigenschaften auf den Blutkreislauf haben. In der traditionellen chinesischen Medizin kommt er zur Behandlung bei Arteriosklerose, zur verbesserten Fließfähigkeit des Blutes und zur Senkung des Cholesterinspiegels zum Einsatz. Zudem wird er gerne als Tee beim Fasten getrunken.

Die besten Produkte mit Vitalpilz-Extrakten

Um von der Wirkung der Heilpilze zu profitieren, musst du keine bitteren Tees trinken. Mit unseren drei Lieblingsprodukten kannst du ganz leicht im Alltag von ihnen profitieren.

#1 Superfood-Kakao mit Ashwagandha, Chaga und Reishi

Im neuesten Superfood-Pulver-Mix von Your Super sind gleich zwei beliebte Heilpilze enthalten: Reishi und Chaga. Zusammen mit Kakao, Ahwagandha, Lucuma und Zimt ist daraus ein Bio-Mix entstanden, der besonders an kalten Winterabenden vermischt mit heißer Kuh- oder Pflanzenmilch richtig lecker schmeckt. Trotz des Namens hat der Superfood-Kakao keine psyochoaktive Wirkung, sondern unterstützt dein Immunsystem und senkt dein Stress-Level. „Magic Mushroom“ bekommst du für 27,90 Euro bei Your Super.*

#2 Stimmungsaufheller-Kapseln mit Reishi und L-Tryptophan

Der deutsche Nahrungsergänzungsmittel-Hersteller Ahead nutzt die entspannende Wirkung von Reishi in seinem Bestseller „Bright Mood“. Die Kapseln enthalten neben dem Vitalpilz-Extrakt stimmungsaufhellendes L-Tryptophan und viele weitere pflanzliche Wirkstoffe, die für einen guten Start in den Tag sorgen. Am besten wirken die Kapseln, wenn du sie morgens auf nüchternen Magen einnimmst. „Bright Mood“ bekommst du für 34,90 Euro bei Amazon.*

#3 Instant-Kaffee mit Chaga und Lion's Mane

Mushroom Coffee ist das neue Trend-Getränk nach Kurkuma Latte. Aufgrund des herben Geschmacks eignen sich viele Vitalpilze perfekt, um zusammen mit Kaffee getrunken zu werden. Am einfachsten geht das mit der Instant-Kaffee-Mischung von Braineffect. Das Pulver enthält Lion's Mane und Chaga, die deine geistige und körperliche Ausdauer fördern – die perfekte Vorbereitung für einen langen Büro-Tag! Zusätzlich enthält die Mischung Eisen und Zink sowie Gewürze, die deinem Mushroom Coffee einen leckeren Chai-Geschmack verleihen. Eine Packung „Wild Brew“ mit 14 Sticks bekommst du für 19,90 Euro bei Braineffect.*

Superfood-Pulver sind eine praktische Ergänzung bei einer gesunden Ernährung. Diese Produkte haben uns überzeugt:

Meine Lieblings-Superfood-Produkte im Überblick

Meine Lieblings-Superfood-Produkte im Überblick
BILDERSTRECKE STARTEN (11 BILDER)
Bildquelle:

Getty Images/Edalin, Getty Images/marhero, Getty Images/9770880_224, Getty Images/Karel Bock, Amazon

Hat Dir "Reishi, Chaga und Co.: Wie du mit Vitalpilzen fitter wirst" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich