Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Insolvenz angemeldet

Moderiese Adler ist insolvent: Das sind jetzt gute Alternativen

Moderiese Adler ist insolvent: Das sind jetzt gute Alternativen

Schlechte Nachrichten machten in den letzten Tagen die Runde: Die beliebte Modekette Adler hat Insolvenz angemeldet. Die Coronakrise hat zu viele Spuren hinterlassen. Liebhaber der Mode sind erschüttert. Doch es gibt keinen Grund, den Kopf hängen zu lassen, denn es gibt zahlreiche Alternativen.

Breits im ersten Lockdown im März und April 2020 brach dem stationären Handel ein großer Teil des Umsatzes weg. Seit Mitte Dezember sind die Türen der Modehändler in den deutschen Innenstädten erneut verschlossen. Denn kurz vor Weihnachten kam für alle die Hiobsbotschaft: Das wichtigste Geschäft des Jahres, kurz vor Weihnachten, fällt weg – Deutschland fährt erneut alles runter. Die Adler Modemärkte AG muss auf diese Einbuße jetzt reagieren und hat wegen Überschuldung einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt.

Adler Modemärkte AG ist pleite: Welche Konsequenzen folgen?

Auch, wenn sich die Nachricht über den Insolvenzantrag im ersten Moment dramatisch anhört, gibt es einen Lichtblick für Adler und seine Mitarbeiter. Ziel soll es nämlich sein, das Unternehmen mithilfe eines Insolvenzplans zu sanieren und es so zu erhalten. Der Geschäftsbetrieb soll währenddessen wie zuvor weitergeführt werden. Dieses Vorgehen sieht der Vorstand als einzige Möglichkeit, um den erneuten Lockdown zu überleben. Es sei schlichtweg nicht möglich gewesen, das entstandene Liquiditätsloch lediglich mit staatlichen Unterstützungsfonds oder Geldern von Investoren zu stopfen.

Während der Sanierung sei das Unternehmen trotzdem nicht fremdgesteuert. Der Vorstand bleibe weiterhin verwaltungs- und verfügungsbefugt. Allerdings wurde Rechtsanwalt Christian Gerloff zum Generalbevollmächtigten ernannt, um die Prozesse zu überwachen. Die Adler Modemärkte AG schützt durch den gestellten Insolvenzantrag vorerst seine 171 Märkte, von denen sich 142 in Deutschland befinden sowie den zugehörigen Onlineshop.

Adler ist pleite: Das sind gute Alternativen

Wer einmal die perfekte Hose oder das optimale Basic-Teil gefunden hat, weiß wie hart es ist, wenn man sich plötzlich eine Alternative suchen muss. Doch manchmal muss es einfach sein und zum Glück ist die Auswahl in anderen Shops meist groß. Doch welche Modeketten sind eine gute Alternative zu Adler? Günstig und stylish einkaufen kannst du zum Beispiel im Onlineshop von Bonprix. Auch bei C&A und H&M findet man immer gute Alternativen in zahlreichen Größen, die immer im Trend liegen. Alternativ kannst du auch einen Blick auf den Onlineshop von Breuninger werfen, der liegt zwar in einer höheren Preiskategorie, kann jedoch mit wunderschönen modischen Teilen dennoch überzeugen.

Nicht nur die Adler Modemärkte AG kommt wegen der Pandemie ins Straucheln. Auch viele andere Unternehmen sind betroffen:

Corona-Krise: Diese Unternehmen stehen vor dem Aus!

Corona-Krise: Diese Unternehmen stehen vor dem Aus!
BILDERSTRECKE STARTEN (21 BILDER)
Bildquelle:

iStock / justhavealook

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich